Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Schnellere Diagnosenerstellung

02.12.2002


High-Tech-Software für interaktive Erstellung von Befunden in der digitalen Radiologie: vom 2D-Schnittbild zur interaktiven 3D-Simulation



Die klassische Grundlage für die Befundung medizinischer Daten bilden zweidimensionale Schnittbilder, wie sie von geeigneten Verfahren – wie beispielsweise in der Computertomographie oder der Magnetresonanztomographie – erzeugt werden.

... mehr zu:
»Darm »Organ


Die Interpretation dieser Bilder erfordert eine jahrelange Erfahrung eines Radiologen. Oft erweist sich die Weitergabe der diagnostischen Ergebnisse an einen Chirurgen als schwierig, da für diesen die exakte Lage der Organe zueinander von größter Bedeutung ist. Die Tiani Medgraph – Medizinische Graphik und Bildverarbeitungs Gesellschaft bietet nun eine Lösung dieses Problems.

Mit Hilfe von geeigneter Software kann nun die zu untersuchende krankhafte Veränderung (Pathologie) als dreidimensionales Objekt dargestellt werden. Da diese Schritte sehr komplex und rechenaufwendig sind, wird meist die Darstellung des untersuchten Objekts nur aus wenigen Blickpunkten vorberechnet und dem Chirurgen präsentiert. Hier geht das niederösterreichische Unternehmen Tiani neue Wege.

Auf Basis einer vom Forschungsförderungsfonds für die gewerbliche Wirtschaft(FFF) geförderten Zusammenarbeit mit dem Institut für Computergraphik und Algorithmen der Technischen Universität in Wien konnte von Tiani ein neues bedienungsfreundliches System entwickelt werden, das ein interaktives Betrachten komplexer Strukturen erlaubt.

Interaktive Kommunikation

Dies ermöglicht nicht nur die interaktive Kommunikation zwischen interdisziplinären Kollegen, sondern auch eine schnellere und zuverlässigere Befundung durch den Radiologen.

Aus den verarbeiteten Bilddaten werden für hohle Organe – wie beispielsweise Luftröhre oder Darm – Darstellungen abgeleitet, die eine exakte Analyse und Befundung ermöglichen. Dabei wurden nicht nur bekannte Methoden in Bezug auf Interaktivität und Benutzerfreundlichkeit hin optimiert, sondern auch im Rahmen des Projekts unter anderem ein Algorithmus entwickelt, der nun den Darm virtuell „aufschneidet“ und ihn dann aufgerollt möglichst verzerrungsfrei darstellt.

Dadurch werden auch Polypen hinter Darmfalten sichtbar gemacht, während sie beim konventionellen virtuellen "Flug" durch den Darm übersehen werden können.

Die Firma Tiani Medgraph – Medizinische Graphik und Bildverarbeitungs-Gesellschaft m.b.H. mit Sitz in Brunn am Gebirge wurde 1989 gegründet. Das Unternehmen beschäftigt sich mit Entwicklung, Vertrieb und Implementierung einer Software-Produktfamilie mit dem Namen PACS (Picture Archiving and Communication Systems), die den gesamten Bereich der Dokumentation und Interaktion in der digitalen Radiologie umfasst.

| www.innovatives- oesterreich.at

Weitere Berichte zu: Darm Organ

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Medizin Gesundheit:

nachricht Spezialfarbstoff erlaubt völlig neue Einblicke ins Gehirn
16.08.2018 | Rheinische Friedrich-Wilhelms-Universität Bonn

nachricht Keime fliegen mit
16.08.2018 | Friedrich-Schiller-Universität Jena

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Medizin Gesundheit >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Farbeffekte durch transparente Nanostrukturen aus dem 3D-Drucker

Neues Design-Tool erstellt automatisch 3D-Druckvorlagen für Nanostrukturen zur Erzeugung benutzerdefinierter Farben | Wissenschaftler präsentieren ihre Ergebnisse diese Woche auf der angesehenen SIGGRAPH-Konferenz

Die meisten Objekte im Alltag sind mit Hilfe von Pigmenten gefärbt, doch dies hat einige Nachteile: Die Farben können verblassen, künstliche Pigmente sind oft...

Im Focus: Color effects from transparent 3D-printed nanostructures

New design tool automatically creates nanostructure 3D-print templates for user-given colors
Scientists present work at prestigious SIGGRAPH conference

Most of the objects we see are colored by pigments, but using pigments has disadvantages: such colors can fade, industrial pigments are often toxic, and...

Im Focus: Eisen und Titan in der Atmosphäre eines Exoplaneten entdeckt

Forschende der Universitäten Bern und Genf haben erstmals in der Atmosphäre eines Exoplaneten Eisen und Titan nachgewiesen. Die Existenz dieser Elemente in Gasform wurde von einem Team um den Berner Astronomen Kevin Heng theoretisch vorausgesagt und konnte nun von Genfern Astronominnen und Astronomen bestätigt werden.

Planeten in anderen Sonnensystemen, sogenannte Exoplaneten, können sehr nah um ihren Stern kreisen. Wenn dieser Stern viel heisser ist als unsere Sonne, dann...

Im Focus: Magnetische Antiteilchen eröffnen neue Horizonte für die Informationstechnologie

Computersimulationen zeigen neues Verhalten von Antiskyrmionen bei zunehmenden elektrischen Strömen

Skyrmionen sind magnetische Nanopartikel, die als vielversprechende Kandidaten für neue Technologien zur Datenspeicherung und Informationsverarbeitung gelten....

Im Focus: Unraveling the nature of 'whistlers' from space in the lab

A new study sheds light on how ultralow frequency radio waves and plasmas interact

Scientists at the University of California, Los Angeles present new research on a curious cosmic phenomenon known as "whistlers" -- very low frequency packets...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

LaserForum 2018 thematisiert die 3D-Fertigung von Komponenten

17.08.2018 | Veranstaltungen

Aktuelles aus der Magnetischen Resonanzspektroskopie

16.08.2018 | Veranstaltungen

DFG unterstützt Kongresse und Tagungen - Oktober 2018

16.08.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Bionik im Leichtbau

17.08.2018 | Verfahrenstechnologie

Klimafolgenforschung in Hannover: Kleine Pflanzen gegen große Wellen

17.08.2018 | Biowissenschaften Chemie

HAWK-Ingenieurinnen und -Ingenieure entwickeln die leichteste 9to-LKW-Achse ihrer Art

17.08.2018 | Messenachrichten

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics