Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Ekzem-Patienten fehlt natürliches Antibiotikum

10.10.2002


Mangel macht atopische-Dermatitis-Betroffene für bakterielle Infektionen sensibel



Menschen, die an einer chronischen Hauterkrankung, der so genannten atopischen Dermatitis (Ekzem), leiden, haben einen Mangel zweier antimikrobieller Peptide. Dieser Mangel macht sie für bakterielle Infektionen der Haut sensibel. Dies berichten Forscher des National Jewish Medical and Research Centers (NJC) im Fachblatt New England Journal of Medicine. Die Ergebnisse deuten an, dass Medikamente, die diese Peptide beinhalten oder induzieren eines Tages zur Bekämpfung der Infektionen, die Mio. Menschen mit einer atopischen Dermatitis (AD) plagen, eingesetzt werden könnten. Schätzungen des NJCs zufolge entwickelt jeder Zehnte im Laufe des Lebens einmal ein Ekzem.



"Die Studie liefert wertvolle Hinweise darüber, warum 90 Prozent der AD-Patienten mit dem Erreger von bakteriellen Infektionen Staphylococcus aureus besiedelt werden und 30 Prozent eine Infektion entwickeln", erklärte Studienautor Donald Leung. Es sei wichtig zu verstehen, warum Menschen mit dieser häufigen Hauterkrankung für Hautinfektionen empfindlich sind. Das Team um Leung konzentrierte sich auf erst kürzlich in der Haut identifizierte Peptide, die eine einsetzende Infektion bekämpfen. Diese Peptide treten kaum in gesunder Haut, aber in Reaktion auf eine Hautentzündung auf. Die Mediziner evaluierten bei acht Patienten mit mäßiger bis schwerer AD, elf Psoriasis-Patienten und sechs gesunden Probanden den Spiegel dieser zwei antimikrobiellen Peptide LL-37 und HBD-2.

Unter dem Mikroskop zeigte sich, dass Psoriasis-Patienten einen signifikanten Anteil der Peptide in der Haut hatten. Die Werte von AD-Patienten gingen gegen Null. Bei gesunden Personen waren die Peptide nicht vorhanden. Im Vergleich hatten Psoriasis-Patienten, die kaum an Hautinfektionen leiden, zehn Mal mehr der Peptide in der Haut als AD-Patienten. Wurden Staphylococcus-aureus-Kolonien mit den antimikrobiellen Peptiden behandelt, zerstörte dies die Bakterien bei Peptidwerten, wie sie bei Psoriasis-Patienten auftreten.

Zudem entdeckten die Forscher, dass zwei hormonartige Proteine IL-4 und IL-13, die mit der Immunreaktion in Verbindung stehen und gewöhnlich von den Hautzellen der AD-Patienten sekretiert werden, die Produktion eines der Peptide (HBD-2) in Zellkulturen unterdrückten. "Dies bedeutet vermutlich, dass AD-Patienten ein schlechtes Immunsystem haben. Dieses hemmt die Bildung adäquater Mengen der antimikrobiellen Peptide in der Haut", erklärte Leung. Der Forscher hofft auf den künftigen Einsatz der Peptide zum Schutz vor Hauterkrankungen bei AD-Patienten. "Der Körper produziert die Peptide natürlicherweise zur Bekämpfung von Infektionen. Daher sind die Nebenwirkungen im Vergleich zu konventionellen Antibiotika geringer", betonte Co-Autor Richard Gallo von der University of California, San Diego. In den nächsten Jahren will man sich der Veränderung des Immunsystems von AD-Patienten widmen, um die Produktion der antimikrobiellen Peptide zu fördern.

Sandra Standhartinger | pressetext.austria
Weitere Informationen:
http://www.njc.org

Weitere Berichte zu: AD-Patient Antibiotikum Hauterkrankung Infektion Peptid Psoriasis-Patient

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Medizin Gesundheit:

nachricht Spezialfarbstoff erlaubt völlig neue Einblicke ins Gehirn
16.08.2018 | Rheinische Friedrich-Wilhelms-Universität Bonn

nachricht Keime fliegen mit
16.08.2018 | Friedrich-Schiller-Universität Jena

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Medizin Gesundheit >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Farbeffekte durch transparente Nanostrukturen aus dem 3D-Drucker

Neues Design-Tool erstellt automatisch 3D-Druckvorlagen für Nanostrukturen zur Erzeugung benutzerdefinierter Farben | Wissenschaftler präsentieren ihre Ergebnisse diese Woche auf der angesehenen SIGGRAPH-Konferenz

Die meisten Objekte im Alltag sind mit Hilfe von Pigmenten gefärbt, doch dies hat einige Nachteile: Die Farben können verblassen, künstliche Pigmente sind oft...

Im Focus: Color effects from transparent 3D-printed nanostructures

New design tool automatically creates nanostructure 3D-print templates for user-given colors
Scientists present work at prestigious SIGGRAPH conference

Most of the objects we see are colored by pigments, but using pigments has disadvantages: such colors can fade, industrial pigments are often toxic, and...

Im Focus: Eisen und Titan in der Atmosphäre eines Exoplaneten entdeckt

Forschende der Universitäten Bern und Genf haben erstmals in der Atmosphäre eines Exoplaneten Eisen und Titan nachgewiesen. Die Existenz dieser Elemente in Gasform wurde von einem Team um den Berner Astronomen Kevin Heng theoretisch vorausgesagt und konnte nun von Genfern Astronominnen und Astronomen bestätigt werden.

Planeten in anderen Sonnensystemen, sogenannte Exoplaneten, können sehr nah um ihren Stern kreisen. Wenn dieser Stern viel heisser ist als unsere Sonne, dann...

Im Focus: Magnetische Antiteilchen eröffnen neue Horizonte für die Informationstechnologie

Computersimulationen zeigen neues Verhalten von Antiskyrmionen bei zunehmenden elektrischen Strömen

Skyrmionen sind magnetische Nanopartikel, die als vielversprechende Kandidaten für neue Technologien zur Datenspeicherung und Informationsverarbeitung gelten....

Im Focus: Unraveling the nature of 'whistlers' from space in the lab

A new study sheds light on how ultralow frequency radio waves and plasmas interact

Scientists at the University of California, Los Angeles present new research on a curious cosmic phenomenon known as "whistlers" -- very low frequency packets...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

LaserForum 2018 thematisiert die 3D-Fertigung von Komponenten

17.08.2018 | Veranstaltungen

Aktuelles aus der Magnetischen Resonanzspektroskopie

16.08.2018 | Veranstaltungen

DFG unterstützt Kongresse und Tagungen - Oktober 2018

16.08.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Bionik im Leichtbau

17.08.2018 | Verfahrenstechnologie

Klimafolgenforschung in Hannover: Kleine Pflanzen gegen große Wellen

17.08.2018 | Biowissenschaften Chemie

HAWK-Ingenieurinnen und -Ingenieure entwickeln die leichteste 9to-LKW-Achse ihrer Art

17.08.2018 | Messenachrichten

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics