Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

West-Nile Virus: Durch Muttermilch übertragen

04.10.2002


Insgesamt 136 Todesopfer in den USA durch Moskito-Virus

Nach Angaben des US-Centers for Desease Control (CDC) sind in einem einmonatigen Baby West-Nile-Virus-Antikörper gefunden worden. Das legt den Verdacht nahe, dass das Virus auch durch Muttermilch übertragen werden kann, berichtet das Wissenschaftsmagazin New Scientist heute, Freitag. Proben aus der Muttermilch haben ergeben, dass die Mutter sowohl das Virus als auch Antikörper in sich getragen hat.

Die verantwortlichen Mediziner haben auch angegeben, dass das Kind sehr selten im Freien war und damit eine Infektion durch einen Mückenstich nicht in Frage komme, erklärte Lyle Peterson vom CDC. Der Wissenschaftler räumte aber auch ein, dass dies nicht zu 100 Prozent sicher sei. Dass es zu einer Ansteckung von der Muttermilch zum Baby komme, hielten Forscher bisher für eher ausgeschlossen. Beunruhigend war für die Wissenschaftler aber der Abschlussbericht der bisherigen West-Nile-Virus Bilanz: Insgesamt sind an der Erkrankung bis Donnerstag 136 Menschen gestorben. 24 Stunden vorher waren es 125 Personen gewesen. Nach den Angaben von CDC sind 2.631 Menschen in den USA infiziert, mindestens 15 davon sollen durch Bluttransfusionen angesteckt worden sein. In den vergangenen Monaten hat das Virus auch den Weg nach Westen "erfolgreich" angetreten: Aus Kalifornien ist bereits ein Fall bekannt, aus Colorado drei.

Die Virus-Erkrankung wird von Moskitos übertragen, die in warmen und feuchten Gebieten leben. Insbesondere der Monat Oktober ist als gefährliche Jahreszeit bekannt, berichten Entymologen der Purdue University in Indiana. Nach Angaben von Medizinern entwickeln 80 Prozent der Infizierten, ebenso wie der einmonatige Säugling, aber keine Symptome. Menschen mit geschwächtem Immunsystem entwickeln meist Fieber. Nur bei einem von 150 Infizierten kann es zur Entwicklung einer Encephalitis kommen. Diese kann unter Umständen zum Tod führen.

Das Virus wurde erstmals 1937 im West-Nile District in Uganda isoliert. Nach Europa ist das Virus erst vor einigen Jahren gekommen. 1999 gab es den ersten Fall in New York. Seither hat sich das Virus langsam Richtung Westen bewegt. Zwischen 1999 und 2001 sind nur 18 Todesopfer aus einer West-Nile-Virus-Infektion bestätigt.

Wolfgang Weitlaner | pte.online
Weitere Informationen:
http://www.cdc.gov/
http://www.newscientist.com/

Weitere Berichte zu: Virus

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Medizin Gesundheit:

nachricht Lebensmittel der Zukunft
15.08.2018 | Georg-August-Universität Göttingen

nachricht Orientieren auf die Schnelle: Neue Erkenntnisse zur Wahrnehmungssteuerung im Gehirn
15.08.2018 | Eberhard Karls Universität Tübingen

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Medizin Gesundheit >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Magnetische Antiteilchen eröffnen neue Horizonte für die Informationstechnologie

Computersimulationen zeigen neues Verhalten von Antiskyrmionen bei zunehmenden elektrischen Strömen

Skyrmionen sind magnetische Nanopartikel, die als vielversprechende Kandidaten für neue Technologien zur Datenspeicherung und Informationsverarbeitung gelten....

Im Focus: Unraveling the nature of 'whistlers' from space in the lab

A new study sheds light on how ultralow frequency radio waves and plasmas interact

Scientists at the University of California, Los Angeles present new research on a curious cosmic phenomenon known as "whistlers" -- very low frequency packets...

Im Focus: Neue interaktive Software: Maschinelles Lernen macht Autodesigns aerodynamischer

Neue Software verwendet erstmals maschinelles Lernen um Strömungsfelder um interaktiv designbare 3D-Objekte zu berechnen. Methode wird auf der renommierten SIGGRAPH-Konferenz vorgestellt

Wollen Ingenieure oder Designer die aerodynamischen Eigenschaften eines neu gestalteten Autos, eines Flugzeugs oder anderer Objekte testen, lassen sie den...

Im Focus: New interactive machine learning tool makes car designs more aerodynamic

Scientists develop first tool to use machine learning methods to compute flow around interactively designable 3D objects. Tool will be presented at this year’s prestigious SIGGRAPH conference.

When engineers or designers want to test the aerodynamic properties of the newly designed shape of a car, airplane, or other object, they would normally model...

Im Focus: Der Roboter als „Tankwart“: TU Graz entwickelt robotergesteuertes Schnellladesystem für E-Fahrzeuge

Eine Weltneuheit präsentieren Forschende der TU Graz gemeinsam mit Industriepartnern: Den Prototypen eines robotergesteuerten CCS-Schnellladesystems für Elektrofahrzeuge, das erstmals auch das serielle Laden von Fahrzeugen in unterschiedlichen Parkpositionen ermöglicht.

Für elektrisch angetriebene Fahrzeuge werden weltweit hohe Wachstumsraten prognostiziert: 2025, so die Prognosen, wird es jährlich bereits 25 Millionen...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Das Architekturmodell in Zeiten der Digitalen Transformation

14.08.2018 | Veranstaltungen

EEA-ESEM Konferenz findet an der Uni Köln statt

13.08.2018 | Veranstaltungen

Digitalisierung in der chemischen Industrie

09.08.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Macht Sinn: Fraunhofer entwickelt Sensorsystem für KMU

15.08.2018 | Energie und Elektrotechnik

Magnetische Antiteilchen eröffnen neue Horizonte für die Informationstechnologie

15.08.2018 | Informationstechnologie

FKIE-Wissenschaftler präsentiert neuen Ansatz zur Detektion von Malware-Daten in Bilddateien

15.08.2018 | Informationstechnologie

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics