Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Teenager: Hohes Brustkrebsrisiko durch Rauchen

04.10.2002


Kanadische Studie warnt vor Nikotinabusus durch Jugendliche

Laut einer Studie kanadischer Wissenschaftler sind Mädchen, die bereits im Teenager-Alter zur Zigarette greifen, besonders gefährdet im Laufe ihres Lebens an Brustkrebs zu erkranken. Das berichtet BBC-Online heute, Freitag. Die Studie wurde auch im Wissenschaftsmagazin Lancet veröffentlicht.

Bei Mädchen, die innerhalb von fünf Jahren nach Beginn der ersten Menstruation zu rauchen beginnen, steigt das Risiko an Brustkrebs zu erkranken um fast 70 Prozent. Die Forscher haben für die Studie über 2.000 Frauen unter 75 Jahren untersucht. Die Hälfte der Probandinnen waren Brustkrebspatientinnen. Die Forscher untersuchten auch genau die Geschichte des Nikotingenusses sowie deren spezifische Risikofaktoren wie Einnahme von Hormonen. Nach den Ergebnissen der Studie waren insbesondere Frauen höchst gefährdet, die nie Kinder zur Welt brachten und mehr als 20 Zigaretten pro Tag konsumierten. Das Krebsrisiko war auch bei Frauen, die schon im Teenager-Alter zu rauchen begannen und zumindest einmal im Leben Kinder zur Welt brachten, sehr hoch. Bei Frauen, die nach der Menopause noch zur Zigarette griffen, gab es keinen Einfluss auf die Entwicklung von Brustkrebs. Die kanadischen Wissenschaftler gaben aber an, dass die Zahl der Probanden für genauere Aussagen noch zu klein sei. Der Zusammenhang zwischen Rauchen und Brustkrebs sei aber sehr interessant.

Pierre Band, Forscher an der British Columbia Cancer Agency in Vancouver, meint zu den Forschungsergebnissen, dass diese nur die Notwendigkeit aufzeigen, junge Menschen vor den Gefahren von Nikotin zu warnen. "Geschlechtsreife Frauen in British Columbia haben ein Brustkrebsrisiko von eins zu 55. Das erhöhte Risiko von 70 Prozent würde die Zahl um jährlich 1.000 Fälle bei 100.000 jugendlichen Raucherinnen erhöhen", so Band. Auch Lesley Walker vom britischen Cancer Research sieht in den Zahlen eindeutige Aussagen. Diese müssten aber noch näher definiert und an einer größeren Zahl von Personen untersucht werden. Walker zählt zum Beispiel Frauen auf, die zwischenzeitlich zur Zigarette griffen und dann aufhörten. "Eines zeigt das Studienergebnis aber deutlich: Rauchen ist für junge Frauen sehr gefährlich", so Walker. Auch die Theorie dahinter sei sehr plausibel.

Wolfgang Weitlaner | pte.online
Weitere Informationen:
http://news.bbc.co.uk/

Weitere Berichte zu: Brustkrebs Brustkrebsrisiko

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Medizin Gesundheit:

nachricht Die Schurken der Schuppenflechte
20.11.2018 | Medizinische Hochschule Hannover

nachricht Mit körpereigenem Protein Herpes bekämpfen
13.11.2018 | Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Medizin Gesundheit >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: First diode for magnetic fields

Innsbruck quantum physicists have constructed a diode for magnetic fields and then tested it in the laboratory. The device, developed by the research groups led by the theorist Oriol Romero-Isart and the experimental physicist Gerhard Kirchmair, could open up a number of new applications.

Electric diodes are essential electronic components that conduct electricity in one direction but prevent conduction in the opposite one. They are found at the...

Im Focus: Millimeterwellen für die letzte Meile

ETH-Forscher haben einen Modulator entwickelt, mit dem durch Millimeterwellen übertragene Daten direkt in Lichtpulse für Glasfasern umgewandelt werden können. Dadurch könnte die Überbrückung der «letzten Meile» bis zum heimischen Internetanschluss deutlich schneller und billiger werden.

Lichtwellen eigenen sich wegen ihrer hohen Schwingungsfrequenz hervorragend zur schnellen Übertragung von Daten.

Im Focus: Nonstop-Transport von Frachten in Nanomaschinen

Max-Planck-Forscher entdecken die Nanostruktur von molekularen Zügen und den Grund für reibungslosen Transport in den „Antennen der Zelle“

Eine Zelle bewegt sich ständig umher, tastet ihre Umgebung ab und sendet Signale an andere Zellen. Das ist wichtig, damit eine Zelle richtig funktionieren kann.

Im Focus: Nonstop Tranport of Cargo in Nanomachines

Max Planck researchers revel the nano-structure of molecular trains and the reason for smooth transport in cellular antennas.

Moving around, sensing the extracellular environment, and signaling to other cells are important for a cell to function properly. Responsible for those tasks...

Im Focus: InSight: Touchdown auf dem Mars

Am 26. November landet die NASA-Sonde InSight auf dem Mars. Erstmals wird sie die Stärke und Häufigkeit von Marsbeben messen.

Monatelanger Flug durchs All, flammender Abstieg durch die Reibungshitze der Atmosphäre und sanftes Aufsetzen auf der Oberfläche – siebenmal ist das Kunststück...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Hüftprothese: Minimalinvasiv oder klassisch implantieren? Implantatmodell wichtiger als OP-Methode

21.11.2018 | Veranstaltungen

Personalisierte Implantologie – 32. Kongress der DGI

19.11.2018 | Veranstaltungen

Internationale Konferenz diskutiert digitale Innovationen für die öffentliche Verwaltung

19.11.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Klimaangepasste Photovoltaik: Forschungsprojekt erfolgreich abgeschlossen

21.11.2018 | Energie und Elektrotechnik

Wenn Verwandte von Krankheitserregern Gutes tun

21.11.2018 | Biowissenschaften Chemie

Goldglanz im Glas - Verbundgläser mit Basalttextilzwischenlage

21.11.2018 | Verfahrenstechnologie

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics