Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Der weibliche und der männliche Körper im Alter

20.09.2002


Erleben Frauen ihr körperliches Altern anders als Männer? Welche Rolle spielt die unterschiedliche Lebensgeschichte? Welche Auswirkungen haben beispielsweise Erziehung und Kriegserfahrungen? Mit diesen und vielen weiteren Fragen rund um den körperlichen Alterungsprozess bei Männern und Frauen beschäftigt sich vom 27. bis 28. September 2002 eine Tagung der Klinik für Psychosomatik und Psychotherapie des Universitätsklinikums Münster (UKM) in Kooperation mit der Akademie Franz Hitze Haus in Münster.

"Der weibliche und der männliche Körper im Alter" lautet das Thema dieser 9. Wissenschaftlichen Arbeitstagung Gerontopsychosomatik und Alterspsychotherapie, die am 27. September um 9 Uhr im Franz Hitze Haus in Münster durch Tagungsleiter Prof. Dr. Gereon Heuft, Direktor der Klinik und Poliklinik für Psychosomatik und Psychotherapie des UKM, und den Forschungsdekan der Medizinischen Fakultät der Universität Münster, Prof. Dr. Wilhelm Schmitz, eröffnet wird. Erwartet werden über 200 Ärzte, Psychologen, Sozialpädagogen, Heimleiter und Mitarbeiter sozialer Dienste, die mit alten Menschen arbeiten.

Gerade vor dem Hintergrund der demografischen Entwicklung stellt die Auseinandersetzung mit den spezifischen Problemen älterer Menschen zunehmend eine große Herausforderung dar. Schon heute ist ein Viertel (23 Prozent) der Bevölkerung in Deutschland 60 Jahre und älter, und nach Berechnungen des Statistischen Bundesamtes soll dieser Anteil im Jahr 2005 bereits bei gut einem Drittel (35,8 Prozent) liegen. Als Folge vor allem des medizinischen Fortschritts ist die Lebenserwartung kontinuierlich gestiegen und liegt heute bei Männern im Schnitt bei 74,4 und bei Frauen bei 80,6 Jahren.

Die Tagung in Münster soll dazu beitragen, die spezifischen Probleme des körperlichen Alterungsprozesses bei Männern und Frauen zu erkennen und zu erklären. In den Vorträgen wird auch auf die Ergebnisse neuerer empirischer Studien auf dem Gebiet der Altersforschung verwiesen, in denen unter anderem mögliche Zusammenhänge zwischen körperlichen Belastungen im Alter und seelischem Wohlbefinden untersucht worden sind. Zu den vielfältigen Themen, die im Verlauf der Veranstaltung erörtert werden, zählen im Einzelnen beispielsweise mögliche
Auswirkungen einer Kriegskindheit bei Männern jenseits des 60.Lebensjahres, Aspekte der sensomotorischen Leistungsfähigkeit im Alter, der kranke Körper als Kommunikationsmittel alternder und alter Paare, der therapeutische Umgang mit Verlusten oder auch weibliches Altern in der No-Name-Generation.

Jutta Reising | idw
Weitere Informationen:
http://medweb.uni-muenster.de/institute/psom/

Weitere Berichte zu: Psychosomatik Psychotherapie UKM

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Medizin Gesundheit:

nachricht Lebensmittel der Zukunft
15.08.2018 | Georg-August-Universität Göttingen

nachricht Orientieren auf die Schnelle: Neue Erkenntnisse zur Wahrnehmungssteuerung im Gehirn
15.08.2018 | Eberhard Karls Universität Tübingen

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Medizin Gesundheit >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Magnetische Antiteilchen eröffnen neue Horizonte für die Informationstechnologie

Computersimulationen zeigen neues Verhalten von Antiskyrmionen bei zunehmenden elektrischen Strömen

Skyrmionen sind magnetische Nanopartikel, die als vielversprechende Kandidaten für neue Technologien zur Datenspeicherung und Informationsverarbeitung gelten....

Im Focus: Unraveling the nature of 'whistlers' from space in the lab

A new study sheds light on how ultralow frequency radio waves and plasmas interact

Scientists at the University of California, Los Angeles present new research on a curious cosmic phenomenon known as "whistlers" -- very low frequency packets...

Im Focus: Neue interaktive Software: Maschinelles Lernen macht Autodesigns aerodynamischer

Neue Software verwendet erstmals maschinelles Lernen um Strömungsfelder um interaktiv designbare 3D-Objekte zu berechnen. Methode wird auf der renommierten SIGGRAPH-Konferenz vorgestellt

Wollen Ingenieure oder Designer die aerodynamischen Eigenschaften eines neu gestalteten Autos, eines Flugzeugs oder anderer Objekte testen, lassen sie den...

Im Focus: New interactive machine learning tool makes car designs more aerodynamic

Scientists develop first tool to use machine learning methods to compute flow around interactively designable 3D objects. Tool will be presented at this year’s prestigious SIGGRAPH conference.

When engineers or designers want to test the aerodynamic properties of the newly designed shape of a car, airplane, or other object, they would normally model...

Im Focus: Der Roboter als „Tankwart“: TU Graz entwickelt robotergesteuertes Schnellladesystem für E-Fahrzeuge

Eine Weltneuheit präsentieren Forschende der TU Graz gemeinsam mit Industriepartnern: Den Prototypen eines robotergesteuerten CCS-Schnellladesystems für Elektrofahrzeuge, das erstmals auch das serielle Laden von Fahrzeugen in unterschiedlichen Parkpositionen ermöglicht.

Für elektrisch angetriebene Fahrzeuge werden weltweit hohe Wachstumsraten prognostiziert: 2025, so die Prognosen, wird es jährlich bereits 25 Millionen...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Das Architekturmodell in Zeiten der Digitalen Transformation

14.08.2018 | Veranstaltungen

EEA-ESEM Konferenz findet an der Uni Köln statt

13.08.2018 | Veranstaltungen

Digitalisierung in der chemischen Industrie

09.08.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Macht Sinn: Fraunhofer entwickelt Sensorsystem für KMU

15.08.2018 | Energie und Elektrotechnik

Magnetische Antiteilchen eröffnen neue Horizonte für die Informationstechnologie

15.08.2018 | Informationstechnologie

FKIE-Wissenschaftler präsentiert neuen Ansatz zur Detektion von Malware-Daten in Bilddateien

15.08.2018 | Informationstechnologie

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics