Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Bluthochdruck auch durch Arbeitsstress möglich

14.05.2008
Unter Hypertonie am Arbeitsplatz leidet etwa jeder fünfte deutsche Beschäftigte. Die wenigsten wissen von ihrer Erkrankung. Am „Welt-Hypertonie-Tag“ am 17. Mai weisen Betriebs- und Werksärzte auf gesundheitliche Risiken eines erhöhten Blutdrucks sowie Präventions- und Behandlungsmöglichkeiten hin.

Viel Arbeit, Termindruck, mangelnde Unterstützung, gepaart mit der Sorge, das auferlegte Pensum nicht zu bewältigen – die Arbeitswelt hat sich gewandelt. Kommt noch ein falsches Freizeitverhalten beispielsweise mit mangelnder Bewegung dazu, steigt die Gefahr des Bluthochdrucks.

„Viele Beschäftigte haben erhöhte Blutdruckwerte, ohne dass sich die Betroffenen dessen bewusst sind. Daher ist es wichtig, sich regelmäßig von Betriebsärzten in Gesundheits-Checks untersuchen und den Blutdruck messen zu lassen“, so Dr. med. Wolfgang Panter, Präsident des Verbands Deutscher Betriebs- und Werksärzte, zum „Welt-Hypertonie-Tag“ am kommenden Sonnabend, den 17. Mai.

Zunächst können gemeinsam mit dem Betriebsarzt Maßnahmen der Arbeitsorganisation und der Arbeitsplatzergonomie geprüft werden, was den Betroffenen oft schon hilft. Wichtig ist es für die mit Hypertonie lebenden Menschen, dass sie zuerst mit geeigneten Maßnahmen zur Stressbewältigung und Entspannung ihren Blutdruck senken.

Als Idealwert für alle Altersgruppen gilt ein Blutdruck von 120/80 mmHg. Wenn diese Werte dauerhaft über 140/90 mmHg liegen, spricht man von Hypertonie. Bei manchen Beschäftigten sind die Blutdruckwerte während der Arbeit stark erhöht, in der Freizeit aber normal. Menschen mit einer Hypertonie haben keine typischen Beschwerden. Viele fühlen sich trotz Bluthochdruck lange Zeit fit.

Symptome wie Herzklopfen, Schwindelgefühle, Kopfschmerzen, Atemnot, Schweißausbrüche, Sehstörungen, Bewusstseinstrübungen und Übelkeit treten oft erst nach Jahrzehnten auf. Wie wichtig es ist, hohen Blutdruck rechtzeitig zu entdecken und zu verhindern, zeigen seine Langzeitfolgen: Bluthochdruck ist ein entscheidender Risikofaktor für Herz-Kreislauf-Erkrankungen wie beispielsweise Schlaganfall, Herzinfarkt, Nieren- und Herzschwäche.

Für eine rechtzeitige und gezielte Risikominimierung raten Betriebsärzte zu einer Lebensstiländerung. Bevor zu medikamentöser Therapie gegriffen wird, sollte versucht werden, den Blutdruck mit alternativen Methoden zu senken. Bereits zweimal pro Woche eine halbe Stunde leichter Ausdauersport senkt den Blutdruck, fördert Entspannung, stärkt das Herz und stabilisiert den Kreislauf. Auch gesunde Ernährung, viel Trinken und ausreichend Schlaf sind wirksame Mittel gegen Stress und zu hohe Blutdruckwerte. Oft kann die gleiche Tätigkeit von einem als Stress und von einem anderen als Normalsituation empfunden werden. Daher ist es wichtig, wie Beschäftigte mit Stress umgehen. Mit Hilfe von Entspannungsübungen und Unterstützung von Arbeitsmedizinern kann man lernen, den Blutdruck auch bei psychisch belastenden Situationen besser zu kontrollieren. Erst als letzte Alternative ist eine medikamentöse Behandlung zu empfehlen.

Der Welt-Hypertonie-Tag wird seit 2005 begangen, um weltweit auf die Gefahren und Möglichkeiten zur Bekämpfung von Bluthochdruck aufmerksam zu machen. Weitere Informationen unter www.hochdruckliga.de.

Der Verband Deutscher Betriebs- und Werksärzte (VDBW) ist der Berufsverband Deutscher Arbeitsmediziner und der größte arbeitsmedizinische Fachverband Europas. Er vertritt seit über 50 Jahren die Interessen seiner rund 3.000 Mitglieder. Zu den Aufgaben des VDBW gehören die Förderung der Qualität arbeitsmedizinischer Betreuung, die Integration des präventiven Fachgebietes Arbeitsmedizin in das medizinische Versorgungssystem und die Unterstützung von Maßnahmen der Gesundheitsförderung und Prävention in den Betrieben. Der VDBW unterstützt gemeinsam mit anderen maßgeblichen Fachdisziplinen und Institutionen die Gewinnung und Auswertung neuster arbeitsmedizinischer Erkenntnisse sowie deren Weitergabe in die Praxis und wirkt an der Gestaltung arbeitsmedizinischer Programme mit. Die Zentrale des VDBW ist in Karlsruhe.

Katharina Dreger | DauthKaun Public Relations
Weitere Informationen:
http://www.hochdruckliga.de
http://www.vdbw.de

Weitere Berichte zu: Blutdruck Blutdruckwert Bluthochdruck Hypertonie

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Medizin Gesundheit:

nachricht Proteinansammlung schädigt Nervenzellen in der Multiplen Sklerose
23.04.2019 | Universitätsklinikum Hamburg-Eppendorf

nachricht Genaue Entschlüsselung von Brustkrebszellen könnte neue Therapie eröffnen
16.04.2019 | Universität Zürich

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Medizin Gesundheit >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Quantenmaterie fest und supraflüssig zugleich

Forscher um Francesca Ferlaino an der Universität Innsbruck und an der Österreichischen Akademie der Wissenschaften haben in dipolaren Quantengasen aus Erbium- und Dysprosiumatomen suprasolide Zustände beobachtet. Im Dysprosiumgas ist dieser exotische Materiezustand außerordentlich langlebig, was die Tür für eingehendere Untersuchungen weit aufstößt.

Suprasolidität ist ein paradoxer Zustand, in dem die Materie sowohl supraflüssige als auch kristalline Eigenschaften besitzt. Die Teilchen sind wie in einem...

Im Focus: Quantum gas turns supersolid

Researchers led by Francesca Ferlaino from the University of Innsbruck and the Austrian Academy of Sciences report in Physical Review X on the observation of supersolid behavior in dipolar quantum gases of erbium and dysprosium. In the dysprosium gas these properties are unprecedentedly long-lived. This sets the stage for future investigations into the nature of this exotic phase of matter.

Supersolidity is a paradoxical state where the matter is both crystallized and superfluid. Predicted 50 years ago, such a counter-intuitive phase, featuring...

Im Focus: Explosion on Jupiter-sized star 10 times more powerful than ever seen on our sun

A stellar flare 10 times more powerful than anything seen on our sun has burst from an ultracool star almost the same size as Jupiter

  • Coolest and smallest star to produce a superflare found
  • Star is a tenth of the radius of our Sun
  • Researchers led by University of Warwick could only see...

Im Focus: Neues „Baustein-Konzept“ für die additive Fertigung

Volkswagenstiftung fördert Wissenschaftler aus dem IPF Dresden bei der Erkundung eines innovativen neuen Ansatzes im 3D-Druck

Im Rahmen Ihrer Initiative „Experiment! - Auf der Suche nach gewagten Forschungsideen“
fördert die VolkswagenStiftung ein Projekt, das von Herrn Dr. Julian...

Im Focus: Vergangenheit trifft Zukunft

autartec®-Haus am Fuß der F60 fertiggestellt

Der Hafen des Bergheider Sees beherbergt seinen ersten Bewohner. Das schwimmende autartec®-Haus – entstanden im Rahmen eines vom Bundesministerium für Bildung...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Künstliche Intelligenz: Lernen von der Natur

17.04.2019 | Veranstaltungen

Mobilität im Umbruch – Conference on Future Automotive Technology, 7.-8. Mai 2019, Fürstenfeldbruck

17.04.2019 | Veranstaltungen

Augmented Reality und Softwareentwicklung: 33. Industrie-Tag InformationsTechnologie (IT)²

17.04.2019 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Im Labyrinth offenbaren Bakterien ihre Individualität

23.04.2019 | Biowissenschaften Chemie

Proteinansammlung schädigt Nervenzellen in der Multiplen Sklerose

23.04.2019 | Medizin Gesundheit

Neue Messmethode zur Datierung von Gletschereis

23.04.2019 | Geowissenschaften

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics