Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Bluttest deckt Alzheimererkrankung auf

07.04.2008
Marktreife soll noch in diesem Jahr erreicht werden

Ein Bluttest, der eine frühzeitige Diagnose neurodegenerativer Erkrankungen wie Alzheimer und Parkinson ermöglichen soll, wird derzeit vom US-amerikanischen Pharma-Unternehmen Power3 Medical Products entwickelt. Dies berichtet das Chemistry and Industry Magazine. Bereits in der zweiten Jahreshälfte soll der Test in Griechenland auf den Markt kommen, die Einführung in Großbritannien ist für das kommende Frühjahr geplant.

Der "NuroPro" genannte Test misst das Auftreten und Verhalten von 59 sogenannten Biomarkern und könne anhand derer neurodegenerative Erkrankungen erkennen und zwischen Alzheimer, Parkinson und der Amyotrophen Lateralsklerose (ALS) unterscheiden. Als Biomarker werden bestimmte Proteine im Blut bezeichnet, die als Indikatoren für Umweltbelastungen oder Krankheiten herangezogen werden. In einer klinischen Studie mit 180 Patienten habe die Trefferquote bei 60 bis 70 Prozent gelegen. Weitere Studien in den USA und Griechenland seien geplant.

Die Diagnose von neurodegenerativen Erkrankungen gestaltet sich bisher sowohl schwierig als auch umfangreich. Eine Kombination von Gehirnscans, Bluttests, Patientengesprächen und psychometrischen Tests ist dazu nötig. Dennoch kann Alzheimer erst diagnostiziert werden, wenn bereits Symptome aufgetreten sind. "Ein aussagekräftiger Test kann bei der Alzheimer-Diagnose sicherlich hilfreich sein. Denn umso früher Alzheimer erkannt wird, umso eher kann man mit Medikamenten intervenieren und die Krankheit zwar nicht heilen aber verzögern", erklärt Ellen Wiese, Sprecherin der Alzheimer Forschung Initiative e.V. http://www.alzheimer-forschung.de , im Gespräch mit pressetext. Zudem sei ein Bluttest zu Diagnosezwecken für viele Patienten angenehmer als die Entnahme von Rückenmarksflüssigkeit. Darüber hinaus liefere ein Bluttest für die Patienten nachvollziehbarere Ergebnisse als psychologische Untersuchungen.

... mehr zu:
»Alzheimer »Biomarker »Bluttest »Parkinson

Auch britische Experten wie Kierean Breen, Forschungsdirektor der Parkinson Disease Society, halten die Neuentwicklung für vielversprechend. Breen gab zu bedenken: "Obwohl der NuroPro-Test erfolgversprechend scheint, ist eine größere Studie nötig, um zu bestätigen, dass er wirklich zur Diagnose von Parkinson geeignet ist." Ein Bluttest könne aber auch für die Überwachung des Fortschritts der Erkrankung nützlich sein. Susanne Sorensen von der britischen Alzheimer-Gesellschaft fügte hinzu, dass ein effektiver Bluttest den Betroffenen und ihren Angehörigen die Möglichkeit gäbe sich auf die Auswirkungen dieser Krankheit vorzubereiten. "Allerdings bleiben die Meinungen über das Potenzial eines solches Bluttests gespalten, da einige meinen, dass Alzheimer eine zu komplexe Erkrankung sei, um sie auf diesem Wege zu identifizieren", so Sorensen.

Claudia Misch | pressetext.deutschland
Weitere Informationen:
http://www.chemind.org
http://www.parkinsons.org.uk
http://www.alzheimers.org.uk

Weitere Berichte zu: Alzheimer Biomarker Bluttest Parkinson

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Medizin Gesundheit:

nachricht Zwei Städte, ein Operationstisch
17.10.2018 | Otto-von-Guericke-Universität Magdeburg

nachricht Antiblockiersystem in Arterien schützt vor Herzinfarkt
16.10.2018 | Eberhard Karls Universität Tübingen

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Medizin Gesundheit >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Größter Galaxien-Proto-Superhaufen entdeckt

Astronomen enttarnen mit dem ESO Very Large Telescope einen kosmischen Titanen, der im frühen Universum lauert

Ein Team von Astronomen unter der Leitung von Olga Cucciati vom Istituto Nazionale di Astrofisica (INAF) Bologna hat mit dem VIMOS-Instrument am Very Large...

Im Focus: Auf Wiedersehen, Silizium? Auf dem Weg zu neuen Materalien für die Elektronik

Wissenschaftler des Max-Planck-Instituts für Polymerforschung (MPI-P) in Mainz haben zusammen mit Wissenschaftlern aus Dresden, Leipzig, Sofia (Bulgarien) und Madrid (Spanien) ein neues, metall-organisches Material entwickelt, welches ähnliche Eigenschaften wie kristallines Silizium aufweist. Das mit einfachen Mitteln bei Raumtemperatur herstellbare Material könnte in Zukunft als Ersatz für konventionelle nicht-organische Materialien dienen, die in der Optoelektronik genutzt werden.

Bei der Herstellung von elektronischen Komponenten wie Solarzellen, LEDs oder Computerchips wird heutzutage vorrangig Silizium eingesetzt. Für diese...

Im Focus: Goodbye, silicon? On the way to new electronic materials with metal-organic networks

Scientists at the Max Planck Institute for Polymer Research (MPI-P) in Mainz (Germany) together with scientists from Dresden, Leipzig, Sofia (Bulgaria) and Madrid (Spain) have now developed and characterized a novel, metal-organic material which displays electrical properties mimicking those of highly crystalline silicon. The material which can easily be fabricated at room temperature could serve as a replacement for expensive conventional inorganic materials used in optoelectronics.

Silicon, a so called semiconductor, is currently widely employed for the development of components such as solar cells, LEDs or computer chips. High purity...

Im Focus: Blauer Phosphor – jetzt erstmals vermessen und kartiert

Die Existenz von „Blauem“ Phosphor war bis vor kurzem reine Theorie: Nun konnte ein HZB-Team erstmals Proben aus blauem Phosphor an BESSY II untersuchen und über ihre elektronische Bandstruktur bestätigen, dass es sich dabei tatsächlich um diese exotische Phosphor-Modifikation handelt. Blauer Phosphor ist ein interessanter Kandidat für neue optoelektronische Bauelemente.

Das Element Phosphor tritt in vielerlei Gestalt auf und wechselt mit jeder neuen Modifikation auch den Katalog seiner Eigenschaften. Bisher bekannt waren...

Im Focus: Chemiker der Universitäten Rostock und Yale zeigen erstmals Dreierkette aus gleichgeladenen Ionen

Die Forschungskooperation zwischen der Universität Yale und der Universität Rostock hat neue wissenschaftliche Ergebnisse hervorgebracht. In der renommierten Zeitschrift „Angewandte Chemie“ berichten die Wissenschaftler über eine Dreierkette aus Ionen gleicher Ladung, die durch sogenannte Wasserstoffbrücken zusammengehalten werden. Damit zeigen die Forscher zum ersten Mal eine Dreierkette aus gleichgeladenen Ionen, die sich im Grunde abstoßen.

Die erfolgreiche Zusammenarbeit zwischen den Professoren Mark Johnson, einem weltbekannten Cluster-Forscher, und Ralf Ludwig aus der Physikalischen Chemie der...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Rettungsdienst und Feuerwehr - Beschaffung von Rettungsdienstfahrzeugen, -Geräten und -Material

18.10.2018 | Veranstaltungen

11. Jenaer Lasertagung

16.10.2018 | Veranstaltungen

DFG unterstützt Kongresse und Tagungen - Dezember 2018

16.10.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Nanodiamanten als Photokatalysatoren

18.10.2018 | Materialwissenschaften

Schichten aus Braunschweig auf dem Weg zum Merkur

18.10.2018 | Physik Astronomie

Rettungsdienst und Feuerwehr - Beschaffung von Rettungsdienstfahrzeugen, -Geräten und -Material

18.10.2018 | Veranstaltungsnachrichten

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics