Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Peptid verhindert Eintritt des Hepatitis-B-Virus in die Leberzelle

28.02.2008
Einsatz beim Menschen frühestens in zwei Jahren

Wissenschaftler des Universitätsklinikums Heidelberg haben in einem Mausmodell einen Eiweißbestandteil (Peptid) des Hepatitis-B-Virus entdeckt, der eine Virus-Infektion verhindern konnte. Bei dem im Labor hergestellten Peptid handelt es sich um ein Teilstück der Virushülle, das für den Eintritt des Virus in die Leberzelle notwendig ist. Die Studie wird vom Bundesministerium für Bildung und Forschung mit 1,8 Mio. Euro unterstützt.

"Mit dem Zuschuss vom Bundesministerium sollen 130 Gramm der Substanz, mit der wir zur Zeit noch beschäftigt sind, hergestellt werden. Bis Herbst dieses Jahres soll die Herstellung dann abgeschlossen sein. Anschließend stehen toxikologische Studien an", erklärt Stephan Urban, Leiter der Forschungsgruppe Hepatitis-B-Virus an der Uniklinik Heidelberg auf Anfrage von pressetext. Das Forscherteam plant zudem Studien an chronisch infizierten Schimpansen durchzuführen. "Eine Applikation bei Patienten wird also frühestens in zwei Jahren möglich sein", sagt Urban. "Das Peptid wurde den Mäusen subkutan verabreicht, also ähnlich wie Insulin. Aus der Stabilität des Peptids erwarten wir, dass die Substanz etwa nur alle zwei bis drei Tage injizieren werden muss", ergänzt der Wissenschaftler.

Hepatitis B stellt eine der größten Gesundheitsprobleme weltweit dar. Die Erkrankung kann abhängig vom Alter in ein chronisches Stadium übergehen. Der Erkrankte wird zu einem hochansteckenden Virusträger. In Österreich gibt es laut Schätzung der WHO rund 42.000 Virusträger. In Deutschland belaufen sich die Zahlen auf 300.000 Patienten, die bereits an chronischer Hepatitis B leiden. "Laut Impfplan sollte jedes Kind in Österreich, das nach 1998 geboren wurde, gegen Hepatitis geimpft sein", erklärt Peter Ferenci, Hepatitis-Experte an der Klinik für Innere Medizin am AKH Wien. "Die Hauptübertragung des Hepatitis-B-Virus erfolgt über Geschlechtsverkehr oder durch gemeinsamen Gebrauch von Spritzenbesteck unter Drogenabhängigen. Ein großes Problem stellt zudem die Migrantenpopulation dar.

Die Hälfte der Hepatitis-B-Patienten kommen aus der Türkei oder Fernost", sagt Ferenci. Nach Angaben des Experten kann die Hepatitis-B-Erkrankung akut verlaufen, wobei eine Ausheilung bei ungefähr 90 Prozent der Infizierten nach spätestens sechs Monaten erfolgt. Ist nach einem halben Jahr keine Heilung eingetreten, so gilt die Hepatitis als chronisch.

"Der Einsatz des Peptids ist bei Co-infizierten Patienten geplant, die eine chronische Hepatitis und eine Hepatitis Delta Virus (HDV) haben. Interessant bei der Anwendung bei chronisch Infizierten ist, da ein "turnover" von Hepatozyten durch das Immunsystem stattfindet", erklärt Urban. Zudem ist diese Arbeit für den Forscher ein Beispiel für gelungene transnationale Forschung. "Also von reiner Grundlagenwissenschaft im Reagenzglas hin zu einem möglicherweise hochwirksamen Arzneimittel", meint Urban.

Sandra Haas | pressetext.deutschland
Weitere Informationen:
http://www.uniklinik-heidelberg.de

Weitere Berichte zu: Hepatitis Hepatitis-B-Virus Leberzelle Peptid Virus

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Medizin Gesundheit:

nachricht Genaue Entschlüsselung von Brustkrebszellen könnte neue Therapie eröffnen
16.04.2019 | Universität Zürich

nachricht Dauerstress stört die Frakturheilung Überreaktionen des Immunsystems behindern Knochenneubildung
08.04.2019 | Universität Ulm

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Medizin Gesundheit >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Explosion on Jupiter-sized star 10 times more powerful than ever seen on our sun

A stellar flare 10 times more powerful than anything seen on our sun has burst from an ultracool star almost the same size as Jupiter

  • Coolest and smallest star to produce a superflare found
  • Star is a tenth of the radius of our Sun
  • Researchers led by University of Warwick could only see...

Im Focus: Neues „Baustein-Konzept“ für die additive Fertigung

Volkswagenstiftung fördert Wissenschaftler aus dem IPF Dresden bei der Erkundung eines innovativen neuen Ansatzes im 3D-Druck

Im Rahmen Ihrer Initiative „Experiment! - Auf der Suche nach gewagten Forschungsideen“
fördert die VolkswagenStiftung ein Projekt, das von Herrn Dr. Julian...

Im Focus: Vergangenheit trifft Zukunft

autartec®-Haus am Fuß der F60 fertiggestellt

Der Hafen des Bergheider Sees beherbergt seinen ersten Bewohner. Das schwimmende autartec®-Haus – entstanden im Rahmen eines vom Bundesministerium für Bildung...

Im Focus: Hybrid-Neuronen-Netzwerke mit 3D-Lithografie möglich

Netzwerken aus wenigen Neuronenzellen können gezielt künstliche dreidimensionale Strukturen vorgegeben werden. Sie werden dafür elektronisch verschaltet. Dies eröffnet neue Möglichkeiten, Fehler in neuralen Netzwerken besser zu verstehen und technische Anwendungen mit lebenden Zellen gezielter zu steuern. Dies stellt ein Team aus Forschenden aus Greifswald und Hamburg in einer Publikation in der Fachzeitschrift „Advanced Biosystems“ vor.

Eine der zentralen Fragen der Lebenswissenschaften ist, die Funktionsweise des Gehirns zu verstehen. Komplexe Abläufe im Gehirn ermöglichen uns, schnell Muster...

Im Focus: Was geschieht im Körper von ALS-Patienten?

Wissenschaftler der TU Dresden finden Wege, um das Absterben von Nervenzellen zu verringern und erforschen Therapieansätze zur Behandlung von ALS

Die Amyotrophe Lateralsklerose (ALS) ist eine unheilbare Erkrankung des zentralen Nervensystems. Nicht selten verläuft ALS nach der Diagnose innerhalb...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Künstliche Intelligenz: Lernen von der Natur

17.04.2019 | Veranstaltungen

Mobilität im Umbruch – Conference on Future Automotive Technology, 7.-8. Mai 2019, Fürstenfeldbruck

17.04.2019 | Veranstaltungen

Augmented Reality und Softwareentwicklung: 33. Industrie-Tag InformationsTechnologie (IT)²

17.04.2019 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Irdischer Schutz für außerirdisches Metall

18.04.2019 | Verfahrenstechnologie

Erster astrophysikalischer Nachweis des Heliumhydrid-Ions

18.04.2019 | Physik Astronomie

Radioteleskop LOFAR blickt tief in den Blitz

18.04.2019 | Physik Astronomie

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics