Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Diabetes vorbeugen - Lebensstiländerung schützt nicht jeden gleich gut

20.02.2008
Rund um den Globus nimmt die Zahl der Typ-2-Diabetiker dramatisch zu. Neben der Vererbung spielen auch der Lebensstil und die Ernährung eine wichtige Rolle bei der Krankheitsentstehung.

Nach Ansicht von Professor Dr. Hans-Ulrich Häring vom Universitätsklinikum Tübingen sind Ernährungsumstellung und Bewegungsprogramme sinnvolle Vorbeugemaßnahmen. Allerdings gäbe es so genannte Non-Responder, denen zum Beispiel eine Diät oder Sport weniger hilft als anderen.

"Risikopersonen für einen Typ-2-Diabetes sprechen auf Präventionsmaßnahmen unterschiedlich gut an", erklärte der Mediziner auf einem Diabetes-Symposium am Deutschen Institut für Ernährungsforschung Mitte Februar 2008 in Potsdam. Mit Hilfe des 2003 begonnenen Tübinger Lebensstil-Interventions-Programms (TULIP) will Häring Faktoren ausfindig machen, mit denen man vorhersagen kann, ob ein Patient trotz Lebensstiländerung Diabetes bekommt.

Zum Beispiel gibt der Blutspiegel des Hormons Adiponectin Auskunft darüber, ob eine Lebensstiländerung die Insulinempfindlichkeit der Körperzellen erhöht und damit die Diabeteswahrscheinlichkeit senkt. Später wollen die Tübinger Experten für Non-Responder spezielle Programme entwerfen, zum Beispiel, in dem sie frühzeitiger an Medikamente herangeführt werden.

... mehr zu:
»Diabetes »Non-Responder

In Hinblick auf die Wirksamkeit vieler Supplemente, die für die Diabetesvorbeugung und -therapie beworben werden, zog Professor Dr. Hannelore Daniel von der Technischen Universität München eine ernüchternde Bilanz. Unter den Präparaten befänden sich zum Beispiel antioxidative Vitamine (Vitamin E und C, ß-Carotin) und Selen. In Langzeitstudien und Meta-Analysen gehe der Nutzen der antioxidativen Vitamine "gegen null", betonte die Ernährungswissenschaftlerin.

Im Rahmen der "Nutritional prevention of cancer"-Studie war das Risiko an Diabetes zu erkranken in der Gruppe mit den höchsten Selenspiegeln sogar erhöht. Zu anderen Produkten wie Zimt- und Curcuminpräparaten sei die Datenlage sehr schlecht, es gäbe kaum kontrollierte Studien am Menschen. Mit den sekundären Pflanzenstoffen komme eine neue Welle von Stoffen auf den Markt. "Sie sollen nun bringen, was die antioxidativen Vitamine nicht vermocht haben", prophezeite Daniel.

Stephanie Wetzel | aid infodienst
Weitere Informationen:
http://www.aid.de

Weitere Berichte zu: Diabetes Non-Responder

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Medizin Gesundheit:

nachricht Differenzierte Bildgebung für bessere Diagnosen bei Brustkrebs
21.01.2020 | Universität Zürich

nachricht Gendefekt bei Zellbaustein Aktin sorgt für massive Entwicklungsstörungen
20.01.2020 | Medizinische Hochschule Hannover

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Medizin Gesundheit >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Ein ultraschnelles Mikroskop für die Quantenwelt

Was in winzigen elektronischen Bauteilen oder in Molekülen geschieht, lässt sich nun auf einige 100 Attosekunden und ein Atom genau filmen

Wie Bauteile für künftige Computer arbeiten, lässt sich jetzt gewissermaßen in HD-Qualität filmen. Manish Garg und Klaus Kern, die am Max-Planck-Institut für...

Im Focus: Integrierte Mikrochips für elektronische Haut

Forscher aus Dresden und Osaka präsentieren das erste vollintegrierte Bauelement aus Magnetsensoren und organischer Elektronik und schaffen eine wichtige Voraussetzung für die Entwicklung von elektronischer Haut.

Die menschliche Haut ist faszinierend und hat viele Funktionen. Eine davon ist der Tastsinn, bei dem vielfältige Informationen aus der Umgebung verarbeitet...

Im Focus: Dresdner Forscher entdecken Mechanismus bei aggressivem Krebs

Enzym blockiert Wächterfunktion gegen unkontrollierte Zellteilung

Wissenschaftler des Universitätsklinikums Carl Gustav Carus Dresden im Nationalen Centrum für Tumorerkrankungen Dresden (NCT/UCC) haben gemeinsam mit einem...

Im Focus: Integrate Micro Chips for electronic Skin

Researchers from Dresden and Osaka present the first fully integrated flexible electronics made of magnetic sensors and organic circuits which opens the path towards the development of electronic skin.

Human skin is a fascinating and multifunctional organ with unique properties originating from its flexible and compliant nature. It allows for interfacing with...

Im Focus: Dresden researchers discover resistance mechanism in aggressive cancer

Protease blocks guardian function against uncontrolled cell division

Researchers of the Carl Gustav Carus University Hospital Dresden at the National Center for Tumor Diseases Dresden (NCT/UCC), together with an international...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

HDT-Tagung: Sensortechnologien im Automobil

24.01.2020 | Veranstaltungen

Tagung befasst sich mit der Zukunft der Mobilität

22.01.2020 | Veranstaltungen

ENERGIE – Wende. Wandel. Wissen.

22.01.2020 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Minutiöse Einblicke in das zelluläre Geschehen

24.01.2020 | Biowissenschaften Chemie

HDT-Tagung: Sensortechnologien im Automobil

24.01.2020 | Veranstaltungsnachrichten

Ein ultraschnelles Mikroskop für die Quantenwelt

24.01.2020 | Physik Astronomie

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics