Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Höhere Komplikationsrate bei OPs für Diabetes-Patienten

15.02.2008
Sind Menschen mit Diabetes mellitus wegen einer Operation oder einem anderen Eingriff im Krankenhaus, wird in vielen Fällen ihr Blutzucker nicht ausreichend kontrolliert.

Dieses Ergebnis lässt eine bisher unveröffentlichte, nichtrepräsentative Untersuchung im Universitätsklinikum Düsseldorf vermuten. Die Folgen können schwerwiegend sein, warnt die Deutsche Diabetes-Gesellschaft (DDG): Schlechte Blutzuckerwerte erhöhen - auch bei Patienten, die nicht zuckerkrank sind - das Risiko für Komplikationen und schlechtere Wundheilung.

Die Untersuchung erfasste 222 Patienten mit einem Diabetes mellitus im ersten Halbjahr 2005 des Universitätsklinikums Düsseldorf. Ziel war es, alle Blutzuckermessungen vor, während und nach der Operation sowie alle Gaben von Glukose und Insulin während dieses Zeitraumes zu dokumentieren.

Das Ergebnis: Bei jedem zehnten Patienten mit Diabetes wurde vor oder während der Operation der Blutzucker nicht gemessen. Und auch bei erfolgter Messung erhielten die Patienten nicht die notwendige Menge an Insulin oder Glukose. Entsprechend schlecht waren die Blutzuckerwerte im Durchschnitt: Weniger als drei Prozent der Patienten hatten optimale Blutzuckerwerte.

... mehr zu:
»Blutzucker »Blutzuckerwert »DDG »Diabetes

Mehrere Studien in der Kardiochirurgie und auf Intensivstationen haben bereits gezeigt, dass eine strenge Kontrolle des Blutzuckers während der Operation und auf Intensivstation die Überlebenschancen der Diabetes-Patienten verbessert. Die Stichprobe in Düsseldorf lässt vermuten, dass diese Erkenntnisse noch nicht in allen Kliniken umgesetzt sind. Ein Grund dafür ist, nach Meinung der DDG, dass Mediziner den Blutzuckeranstieg, zu dem es während der Operation infolge einer Stressreaktion des Körpers kommt, als das geringere Übel ansehen. Die Gabe von Insulin am Operationstag könnte nämlich zu einer lebensgefährlichen Unterzuckerung führen - insbesondere da Patienten vor der Operation keine Nahrung zu sich nehmen.

Diese Gefahr besteht nach Einschätzung der DDG jedoch nicht, da ein Blutzuckermonitoring mit konsekutiver Insulin- und Glukosezufuhr eine optimale Blutzuckereinstellung auch während der Operation zulässt.

Quelle:
S.C. Ley, R. Freund, E. Bössenroth, W.A. Scherbaum, W. Schlack, B. Preckel
Datenlage zur perioperativen Diabetesbetreuung in einem Universitätsklinikum
Ergebnisse der DiTor- ("diabetes therapy in the operating room-")Studie.
Diabetologe 2008 4; 13-19
Ihr Kontakt für Rückfragen:
Pressestelle DDG, Beate Schweizer
Pf 30 11 20, 70451 Stuttgart, Tel.: 0711 8931 295, Fax: 0711 8931 167
Schweizer@medizinkommunikation.org

| idw
Weitere Informationen:
http://www.deutsche-diabetes-gesellschaft.de

Weitere Berichte zu: Blutzucker Blutzuckerwert DDG Diabetes

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Medizin Gesundheit:

nachricht Genaue Entschlüsselung von Brustkrebszellen könnte neue Therapie eröffnen
16.04.2019 | Universität Zürich

nachricht Dauerstress stört die Frakturheilung Überreaktionen des Immunsystems behindern Knochenneubildung
08.04.2019 | Universität Ulm

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Medizin Gesundheit >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Explosion on Jupiter-sized star 10 times more powerful than ever seen on our sun

A stellar flare 10 times more powerful than anything seen on our sun has burst from an ultracool star almost the same size as Jupiter

  • Coolest and smallest star to produce a superflare found
  • Star is a tenth of the radius of our Sun
  • Researchers led by University of Warwick could only see...

Im Focus: Neues „Baustein-Konzept“ für die additive Fertigung

Volkswagenstiftung fördert Wissenschaftler aus dem IPF Dresden bei der Erkundung eines innovativen neuen Ansatzes im 3D-Druck

Im Rahmen Ihrer Initiative „Experiment! - Auf der Suche nach gewagten Forschungsideen“
fördert die VolkswagenStiftung ein Projekt, das von Herrn Dr. Julian...

Im Focus: Vergangenheit trifft Zukunft

autartec®-Haus am Fuß der F60 fertiggestellt

Der Hafen des Bergheider Sees beherbergt seinen ersten Bewohner. Das schwimmende autartec®-Haus – entstanden im Rahmen eines vom Bundesministerium für Bildung...

Im Focus: Hybrid-Neuronen-Netzwerke mit 3D-Lithografie möglich

Netzwerken aus wenigen Neuronenzellen können gezielt künstliche dreidimensionale Strukturen vorgegeben werden. Sie werden dafür elektronisch verschaltet. Dies eröffnet neue Möglichkeiten, Fehler in neuralen Netzwerken besser zu verstehen und technische Anwendungen mit lebenden Zellen gezielter zu steuern. Dies stellt ein Team aus Forschenden aus Greifswald und Hamburg in einer Publikation in der Fachzeitschrift „Advanced Biosystems“ vor.

Eine der zentralen Fragen der Lebenswissenschaften ist, die Funktionsweise des Gehirns zu verstehen. Komplexe Abläufe im Gehirn ermöglichen uns, schnell Muster...

Im Focus: Was geschieht im Körper von ALS-Patienten?

Wissenschaftler der TU Dresden finden Wege, um das Absterben von Nervenzellen zu verringern und erforschen Therapieansätze zur Behandlung von ALS

Die Amyotrophe Lateralsklerose (ALS) ist eine unheilbare Erkrankung des zentralen Nervensystems. Nicht selten verläuft ALS nach der Diagnose innerhalb...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Künstliche Intelligenz: Lernen von der Natur

17.04.2019 | Veranstaltungen

Mobilität im Umbruch – Conference on Future Automotive Technology, 7.-8. Mai 2019, Fürstenfeldbruck

17.04.2019 | Veranstaltungen

Augmented Reality und Softwareentwicklung: 33. Industrie-Tag InformationsTechnologie (IT)²

17.04.2019 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Irdischer Schutz für außerirdisches Metall

18.04.2019 | Verfahrenstechnologie

Erster astrophysikalischer Nachweis des Heliumhydrid-Ions

18.04.2019 | Physik Astronomie

Radioteleskop LOFAR blickt tief in den Blitz

18.04.2019 | Physik Astronomie

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics