Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Learning by cooking: Britische Schüler üben kochen - deutsche (noch) nicht

30.01.2008
"Erste Stunde Mathe, zweite Stunde Kochen" - So oder ähnlich wird es in Zukunft auf dem Stundenplan britischer Schüler aussehen.

Wie Großbritanniens Regierung vergangene Woche bekannt gab, soll Kochen spätestens 2011 zum Pflichtfach für alle Kinder zwischen elf und vierzehn Jahren werden. In der Grundschule üben die Briten nach Angaben des Erziehungsministers bereits heute Grundlagen der Nahrungszubereitung.

Ganz anders sieht es hingegen bislang in Deutschland aus. Weder in der Grund- noch in den weiterführenden Schulen ist Kochen oder Hauswirtschaft als Pflichtfach in den Lehrplänen vorgesehen. Teilweise gibt es Hauswirtschaft als Wahlfach in Haupt- und Realschulen. Dabei lernen die Kinder auch im Elternhaus immer seltener, mit frischen Lebensmitteln umzugehen. Wissenschaftler sprechen vom Verlust wichtiger Haushaltskompetenzen.

Der aid infodienst hat deshalb mit dem aid-Ernährungsführerschein einen Baustein zur aktiven Ernährungsbildung in der Grundschule entwickelt. Im Mittelpunkt dieses sechs bis sieben Doppelstunden umfassenden Unterrichtsprojektes steht der praktische Umgang mit Lebensmitteln und Küchengeräten. Eine Schulküche ist dafür nicht erforderlich.

... mehr zu:
»Gesundheitsförderung

"Unser Ziel ist es, den aid-Ernährungsführerschein in den Lehrplänen aller Bundesländer zu verankern", erklärt Dr. Margareta Büning-Fesel, Geschäftsführender Vorstand des aid infodienst. "Gesundheitsförderung muss Teil des Bildungs- und Erziehungsauftrages von Schule sein", fordert sie. Ein eigenes Schulfach "Kochen" hält Büning-Fesel allerdings nicht für praktikabel. "Ernährungs- und Verbraucherbildung sollte fächerübergreifend in allen Schulformen angeboten werden", erklärt die Ernährungswissenschaftlerin. Über den Unterricht hinaus müsse auch das gesamte Schulkonzept auf mehr Gesundheitsförderung eingestellt werden, beginnend mit den Snack- und Getränkeangeboten bis hin zu einer ausgewogenen Mittagsverpflegung.

Die britische Regierung hat bereits vor mehreren Jahren Maßnahmen ergriffen, um die Qualität der Schulverpflegung zu verbessern. Darüber hinaus haben ab September 2008 alle britischen Schüler einen Anspruch darauf, kochen zu lernen, wenn sie es wollen. Da es dafür - genau wie in Deutschland - an qualifizierten Fachlehrern mangelt, will die Regierung in den nächsten drei Jahren rund 800 Pädagogen entsprechend fortbilden. Diese Maßnahme ist Teil der nationalen Strategie "Healthy weight, healthy lives", die dazu beitragen soll, den Anteil übergewichtiger Kinder bis 2020 wieder auf das Niveau des Jahres 2000 zu bringen. Insgesamt verspricht die Regierung fast 500 Millionen Euro für eine gesunde Gesellschaft zu investieren.

Weitere Informationen:
"Healthy weight, healthy lives: a Cross-Government Strategy for England"
www.dh.gov.uk/en/Publicationsandstatistics/Publications/
PublicationsPolicyAndGuidance/DH_082378

Larissa Kessner | aid infodienst
Weitere Informationen:
http://www.aid.de

Weitere Berichte zu: Gesundheitsförderung

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Medizin Gesundheit:

nachricht Zwei Städte, ein Operationstisch
17.10.2018 | Otto-von-Guericke-Universität Magdeburg

nachricht Antiblockiersystem in Arterien schützt vor Herzinfarkt
16.10.2018 | Eberhard Karls Universität Tübingen

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Medizin Gesundheit >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Mit Gravitationswellen die Dunkle Materie ausleuchten

Schwarze Löcher stossen zusammen, Gravitationswellen breiten sich durch die Raumzeit aus - und ein riesiges Messgerät ermöglicht es, die Struktur des Universums zu erkunden. Dies könnte bald Realität werden, wenn die Raumantenne LISA ihren Betrieb aufnimmt. UZH-Forschende zeigen nun, dass LISA auch Aufschluss über die schwer fassbaren Partikel der Dunklen Materie geben könnte.

Dank der Laserinterferometer-Raumantenne (LISA) können Astrophysiker Gravitationswellen beobachten, die von Schwarzen Löchern ausgesendet werden. Diese...

Im Focus: Auf dem Weg zu maßgeschneiderten Naturstoffen

Biotechnologen entschlüsseln Struktur und Funktion von Docking Domänen bei der Biosynthese von Peptid-Wirkstoffen

Mikroorganismen bauen Naturstoffe oft wie am Fließband zusammen. Dabei spielen bestimmte Enzyme, die nicht-ribosomalen Peptid Synthetasen (NRPS), eine...

Im Focus: Größter Galaxien-Proto-Superhaufen entdeckt

Astronomen enttarnen mit dem ESO Very Large Telescope einen kosmischen Titanen, der im frühen Universum lauert

Ein Team von Astronomen unter der Leitung von Olga Cucciati vom Istituto Nazionale di Astrofisica (INAF) Bologna hat mit dem VIMOS-Instrument am Very Large...

Im Focus: Auf Wiedersehen, Silizium? Auf dem Weg zu neuen Materalien für die Elektronik

Wissenschaftler des Max-Planck-Instituts für Polymerforschung (MPI-P) in Mainz haben zusammen mit Wissenschaftlern aus Dresden, Leipzig, Sofia (Bulgarien) und Madrid (Spanien) ein neues, metall-organisches Material entwickelt, welches ähnliche Eigenschaften wie kristallines Silizium aufweist. Das mit einfachen Mitteln bei Raumtemperatur herstellbare Material könnte in Zukunft als Ersatz für konventionelle nicht-organische Materialien dienen, die in der Optoelektronik genutzt werden.

Bei der Herstellung von elektronischen Komponenten wie Solarzellen, LEDs oder Computerchips wird heutzutage vorrangig Silizium eingesetzt. Für diese...

Im Focus: Goodbye, silicon? On the way to new electronic materials with metal-organic networks

Scientists at the Max Planck Institute for Polymer Research (MPI-P) in Mainz (Germany) together with scientists from Dresden, Leipzig, Sofia (Bulgaria) and Madrid (Spain) have now developed and characterized a novel, metal-organic material which displays electrical properties mimicking those of highly crystalline silicon. The material which can easily be fabricated at room temperature could serve as a replacement for expensive conventional inorganic materials used in optoelectronics.

Silicon, a so called semiconductor, is currently widely employed for the development of components such as solar cells, LEDs or computer chips. High purity...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Lehren und Lernen mit digitalen Medien im Fokus

22.10.2018 | Veranstaltungen

Natürlich intelligent

19.10.2018 | Veranstaltungen

Rettungsdienst und Feuerwehr - Beschaffung von Rettungsdienstfahrzeugen, -Geräten und -Material

18.10.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Chemie aus der Luft: atmosphärischem Stickstoff als Alternative

22.10.2018 | Biowissenschaften Chemie

Gebirge bereiten Boden für Artenreichtum

22.10.2018 | Geowissenschaften

Neuer Wirkstoff gegen Anthrax

22.10.2018 | Biowissenschaften Chemie

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics