Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Alkohol lässt Tumore schneller wachsen

16.05.2002


Fetthaushalt des Körpers wird durch Alkohol gestört

Schwerer Alkoholkonsum fördert das Wachstum von Tumoren. Zu diesem Schluss kommen Forscher der Washington State University nach zahlreichen Versuchen mit Mäusen. Dass Alkoholmissbrauch zu Krebserkrankungen führt, war den Forschern hinlänglich bekannt. Neu hingegen ist, dass der Alkohol auch die Tumore weiter wachsen lässt, also die Erkrankung beschleunigt. In Laborversuchen mit Mäusen, die an Melanomen litten, entwickelten sich bei denjenigen, die Alkohol konsumierten, die Tumore rascher. Sie verloren an Körpergewicht und hatten schlechtere Überlebenschancen als die Tiere, die abstinent waren. Die Wissenschaftler gehen davon aus, dass der Verlust des Körperfetts das große Problem sei. Dieser Umstand lässt darauf schließen, dass der Krebs weiter wächst, berichtet BBC-online.

"Der Alkoholkonsum führte zum Verlust des Körperfetts bei den Mäusen mit den Melanomen", so Gary Meadows von der Washington State University. Der Rückschluss sei deshalb interessant, da viele Krebspatienten am Ende ihres Leidens rapid an Körpergewicht verlieren, obwohl sie normale Menge an Nahrung zu sich nehmen. "Es wird vielfach angenommen, dass der Verlust an Gewicht den Fortschritt des Krebses bedeutet und damit die Überlebensrate senkt", so Meadows. Alkohol sorge dafür, dass die Immunabwehr des Körpers, insbesondere die der "Killer-T-Zellen" unterdrückt werde, meint Studienleiter Carl Walterbaugh. "Diese sind aber gerade für die Abwehr der Tumorzellen notwendig und wichtig", so der Forscher.

Alkoholabusus sorgt dafür, dass der Körper Fett als Energiequelle verwendet. Wenn kein Körperfett mehr vorhanden ist, nimmt der Körper die Energie vom Alkohol und schwächt dadurch das Immunsystem.

Wolfgang Weitlaner | pte.monitor
Weitere Informationen:
http://news.bbc.co.uk/hi/english/health/newsid_1990000/1990061.stm

Weitere Berichte zu: Melanom

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Medizin Gesundheit:

nachricht Lebensmittel der Zukunft
15.08.2018 | Georg-August-Universität Göttingen

nachricht Orientieren auf die Schnelle: Neue Erkenntnisse zur Wahrnehmungssteuerung im Gehirn
15.08.2018 | Eberhard Karls Universität Tübingen

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Medizin Gesundheit >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Magnetische Antiteilchen eröffnen neue Horizonte für die Informationstechnologie

Computersimulationen zeigen neues Verhalten von Antiskyrmionen bei zunehmenden elektrischen Strömen

Skyrmionen sind magnetische Nanopartikel, die als vielversprechende Kandidaten für neue Technologien zur Datenspeicherung und Informationsverarbeitung gelten....

Im Focus: Unraveling the nature of 'whistlers' from space in the lab

A new study sheds light on how ultralow frequency radio waves and plasmas interact

Scientists at the University of California, Los Angeles present new research on a curious cosmic phenomenon known as "whistlers" -- very low frequency packets...

Im Focus: Neue interaktive Software: Maschinelles Lernen macht Autodesigns aerodynamischer

Neue Software verwendet erstmals maschinelles Lernen um Strömungsfelder um interaktiv designbare 3D-Objekte zu berechnen. Methode wird auf der renommierten SIGGRAPH-Konferenz vorgestellt

Wollen Ingenieure oder Designer die aerodynamischen Eigenschaften eines neu gestalteten Autos, eines Flugzeugs oder anderer Objekte testen, lassen sie den...

Im Focus: New interactive machine learning tool makes car designs more aerodynamic

Scientists develop first tool to use machine learning methods to compute flow around interactively designable 3D objects. Tool will be presented at this year’s prestigious SIGGRAPH conference.

When engineers or designers want to test the aerodynamic properties of the newly designed shape of a car, airplane, or other object, they would normally model...

Im Focus: Der Roboter als „Tankwart“: TU Graz entwickelt robotergesteuertes Schnellladesystem für E-Fahrzeuge

Eine Weltneuheit präsentieren Forschende der TU Graz gemeinsam mit Industriepartnern: Den Prototypen eines robotergesteuerten CCS-Schnellladesystems für Elektrofahrzeuge, das erstmals auch das serielle Laden von Fahrzeugen in unterschiedlichen Parkpositionen ermöglicht.

Für elektrisch angetriebene Fahrzeuge werden weltweit hohe Wachstumsraten prognostiziert: 2025, so die Prognosen, wird es jährlich bereits 25 Millionen...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Das Architekturmodell in Zeiten der Digitalen Transformation

14.08.2018 | Veranstaltungen

EEA-ESEM Konferenz findet an der Uni Köln statt

13.08.2018 | Veranstaltungen

Digitalisierung in der chemischen Industrie

09.08.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Macht Sinn: Fraunhofer entwickelt Sensorsystem für KMU

15.08.2018 | Energie und Elektrotechnik

Magnetische Antiteilchen eröffnen neue Horizonte für die Informationstechnologie

15.08.2018 | Informationstechnologie

FKIE-Wissenschaftler präsentiert neuen Ansatz zur Detektion von Malware-Daten in Bilddateien

15.08.2018 | Informationstechnologie

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics