Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

SCHOTT Spezialglas: Für Displays auf der Sonnenseite

14.09.2017

Das neue laminierte, entspiegelte Coverglas CONTURAN® IR Protect von SCHOTT wehrt Infrarot- (IR) und Ultraviolettstrahlung (UV) in hohem Maße ab. Durch diese Eigenschaften schützt das Glas sensible Elektronik in Digital Signage-Displays oder digitalen Bannertafeln zuverlässig vor den Herausforderungen des Außeneinsatzes.

Heiße Sommertage bedeuten für Bildschirme in geschlossenen Anzeigensystemen eine extreme Herausforderung. Aktive Kühlsysteme sind notwendig, um das Innere der Displays zu kühlen, damit die Bildschirme nicht überhitzen und ausfallen oder gar Schaden nehmen.


CONTURAN® IR Protect schützt sensible Elektronik in Digital Signage-Displays oder digitalen Bannertafeln zuverlässig. Foto: SCHOTT AG.

Um den reibungslosen Betrieb von Digital Signage-Displays auch bei intensiver Sonneneinstrahlung zu gewährleisten, stellt das internationale Technologieunternehmen SCHOTT jetzt ein neues laminiertes, entspiegeltes Coverglas vor, das zuverlässigen Displayschutz mit optimaler Sicht kombiniert.

Zuverlässiger UV- und IR-Schutz

CONTURAN® IR Protect wehrt IR- und UV-Strahlung zuverlässig ab. Das Verbundsicherheitsglas aus zwei Flachglasscheiben samt integrierter IR-Schutzfolie bietet entsprechenden Bruch-, Durchschlags- und Splitterschutz und reduziert die Transmission von Infrarotstrahlung um mehr als 80 Prozent.

Der UV-Schutz beträgt gar 99 Prozent. Eine hohe Transmission von über 91 Prozent im sichtbaren Lichtspektrum und nahezu keine störenden Spiegelungen dank einer Restreflexion von < 1 Prozent sorgen für freie Sicht auf die Informationen.

Die dank IR-Schutz niedrigeren Temperaturen in geschlossenen Systemen von Outdoor-Displays bedeuten nicht nur weniger Ausfallrisiken, sondern senken auch die Anforderungen an aktive oder passive Kühlsysteme. Der gewonnene Platz kann zu einer kompakteren Gesamtgröße des Systems führen und weitere positive Kosteneffekte ergeben.

Mit allen Gläsern der CONTURAN® Familie kombinierbar

Das in Deutschland gefertigte Spezialglas ist ab sofort in maximalen Abmessungen von 1.520 mm x 3.250 mm erhältlich. Auf Kundenwunsch lassen sich alternative Spezifikationen realisieren. CONTURAN® IR Protect lässt sich mit allen Glastypen der CONTURAN® Produktfamilie kombinieren.

SCHOTT bietet zudem vielfältige Verarbeitungsoptionen wie etwa Vorspannen, Teilvorspannen oder Bedrucken.

Die Anwendungsfelder von CONTURAN® IR Protect sind vielfältig und finden sich in digitalen Informationsanzeigen (Digital Signage), Public-Information-Boards, Zugziel-Anzeigetafeln oder interaktiven Infoterminals.

Weitere Informationen unter: www.schott.com/conturan-ir-protect

SCHOTT ist ein international führender Technologiekonzern auf den Gebieten Spezialglas und Glaskeramik. Mit der Erfahrung von über 130 Jahren herausragender Entwicklungs-, Material- und Technologiekompetenz bietet das Unternehmen ein breites Portfolio hochwertiger Produkte und intelligenter Lösungen an. Damit ist SCHOTT ein innovativer Partner für viele Branchen, zum Beispiel Hausgeräteindustrie, Pharma, Elektronik, Optik, Life Sciences, Automobil- und Luftfahrtindustrie. SCHOTT hat das Ziel, mit seinen Produkten zu einem wichtigen Bestandteil im Leben jedes Menschen zu werden. Das Unternehmen setzt auf Innovationen und nachhaltigen Erfolg. Mit Produktions- und Vertriebsstandorten in 34 Ländern ist der Konzern weltweit präsent. Rund 15.000 Mitarbeiter erwirtschafteten im Geschäftsjahr 2015/2016 einen Umsatz von 1,99 Milliarden Euro. Die Muttergesellschaft SCHOTT AG hat ihren Hauptsitz in Mainz und ist zu 100 Prozent im Besitz der Carl-Zeiss-Stiftung. Als Stiftungsunternehmen nimmt SCHOTT eine besondere Verantwortung für Mitarbeiter, Gesellschaft und Umwelt wahr. www.schott.com
 

Presse- und Medienkontakt
SCHOTT AG
Michael Mueller
Public Relations Manager
Hattenbergstraße 10
55122 Mainz
Tel.: +49 6131/66-4088
Weitere Informationen
SCHOTT AG
Salvatore Ruggiero
Vice President Marketing and Communication
Hattenbergstraße 10
55122 Mainz
Tel.: +49 6131/66-4140

Michael Mueller | SCHOTT AG

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Materialwissenschaften:

nachricht Neue Materialien – Wie Polymerpelze selbstorganisiert wachsen
16.11.2018 | Karlsruher Institut für Technologie

nachricht Emulsionen masschneidern
15.11.2018 | Eidgenössische Technische Hochschule Zürich (ETH Zürich)

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Materialwissenschaften >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Rasende Elektronen unter Kontrolle

Die Elektronik zukünftig über Lichtwellen kontrollieren statt Spannungssignalen: Das ist das Ziel von Physikern weltweit. Der Vorteil: Elektromagnetische Wellen des Licht schwingen mit Petahertz-Frequenz. Damit könnten zukünftige Computer eine Million Mal schneller sein als die heutige Generation. Wissenschaftler der Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg (FAU) sind diesem Ziel nun einen Schritt nähergekommen: Ihnen ist es gelungen, Elektronen in Graphen mit ultrakurzen Laserpulsen präzise zu steuern.

Eine Stromregelung in der Elektronik, die millionenfach schneller ist als heutzutage: Davon träumen viele. Schließlich ist die Stromregelung eine der...

Im Focus: UNH scientists help provide first-ever views of elusive energy explosion

Researchers at the University of New Hampshire have captured a difficult-to-view singular event involving "magnetic reconnection"--the process by which sparse particles and energy around Earth collide producing a quick but mighty explosion--in the Earth's magnetotail, the magnetic environment that trails behind the planet.

Magnetic reconnection has remained a bit of a mystery to scientists. They know it exists and have documented the effects that the energy explosions can...

Im Focus: Eine kalte Supererde in unserer Nachbarschaft

Der sechs Lichtjahre entfernte Barnards Stern beherbergt einen Exoplaneten

Einer internationalen Gruppe von Astronomen unter Beteiligung des Max-Planck-Instituts für Astronomie in Heidelberg ist es gelungen, beim nur sechs Lichtjahre...

Im Focus: Mit Gold Krankheiten aufspüren

Röntgenfluoreszenz könnte neue Diagnosemöglichkeiten in der Medizin eröffnen

Ein Präzisions-Röntgenverfahren soll Krebs früher erkennen sowie die Entwicklung und Kontrolle von Medikamenten verbessern können. Wie ein Forschungsteam unter...

Im Focus: Ein Chip mit echten Blutgefäßen

An der TU Wien wurden Bio-Chips entwickelt, in denen man Gewebe herstellen und untersuchen kann. Die Stoffzufuhr lässt sich dabei sehr präzise dosieren.

Menschliche Zellen in der Petrischale zu vermehren, ist heute keine große Herausforderung mehr. Künstliches Gewebe herzustellen, durchzogen von feinen...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Kalikokrebse: Erste Fachtagung zu hochinvasiver Tierart

16.11.2018 | Veranstaltungen

Können Roboter im Alter Spaß machen?

14.11.2018 | Veranstaltungen

Tagung informiert über künstliche Intelligenz

13.11.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Mikroplastik in Kosmetik

16.11.2018 | Studien Analysen

Neue Materialien – Wie Polymerpelze selbstorganisiert wachsen

16.11.2018 | Materialwissenschaften

Anomale Kristalle: ein Schlüssel zu atomaren Strukturen von Schmelzen im Erdinneren

16.11.2018 | Biowissenschaften Chemie

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics