Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Plasmafunktionalisierung - die Zukunft für antimikrobielle Wundauflagen

19.10.2012
Durch den Einsatz von neuartigen Beschichtungsmöglichkeiten auf der Basis atmosphärischer Freistrahlplasmen ist es Wissenschaftlern von INNOVENT e.V. Jena in Zusammenarbeit mit dem Universitätsklinikum Jena gelungen, ein antibakteriell wirksames Schichtsystem auf einer Vielzahl von Textilien zu applizieren und deren Wirksamkeit zu bestätigen. Parallel dazu konnte eine zytotoxische Wirkung dieser modifizierten Textilien auf Hautzellen ausgeschlossen werden.

Das Thema Wundinfektionen ist im Bereich der Krankenhausversorgungen und ambulanten Betreuung von Patienten ein großes Problem. Durch die Ausbreitung von Antibiotika resistenten Keimen wird diese Problematik weiter verschärft. Verfügbare Budgets können die Kosten für derartige Behandlungen meist nicht decken.


Beschichtete Bakteriencellulose im Rasterelektronenmikroskop

INNOVENT e.V.

Moderne antibakterielle Wundauflagen können dabei helfen, infizierte oder chronische Wunden zu therapieren. Mittels APCVD-Plasma-Beschichtung ist es gelungen, auf verschiedenartige, für Wundauflagen geeignete Textilien eine mit Silberpartikeln dotierte Verbundschicht aufzubringen.

Hierbei werden feinste Silberpartikel in einem Siliziumoxid-Matrixverbund an der Oberfläche der jeweiligen Textilien (Wundauflagen) appliziert.

Die Bandbreite der Textilien erstreckt sich von bekannten Polyester-Geweben über Cellulose basierende Textilien bis hin zu außergewöhnlichen Materialien wie der Bakteriencellulose. Generell sind fast alle Textilien im Nachhinein mittels Freistrahl-Atmosphärendruckplasmen antibakteriell zu funktionalisieren. Der Vorteil besteht in der einfachen nachträglichen Veredlung der entsprechenden Textilien.

Für ihre Untersuchungen verwendeten die Jenaer Wissenschaftler unterschiedlich stark silberdotierte Beschichtungen. Die Wirksamkeit der so hergestellten Textilien wurde unter anderem in Anlehnung an die AATCC 2004-Normprüfung bei den pathogenen Keimen Staphylococcus aureus ATCC 6538 (+) und Klebsiella pneumonia ATCC 4352 (-) nachgewiesen. Hierbei erzielten die applizierten Schichten unabhängig vom verwendeten Textil eine identische Wirkung.

Auch in weiteren direkten und indirekten Kontakt-Tests konnten die erzeugten Wundauflagen ihre Wirksamkeit unter Beweis stellen. Im direkten Kontakt der Textilien mit den Keimen (u.a. Escherichia coli HB101) konnte das Bakterienwachstum um 100% verringert werden. Im indirekten Kontakt mittels hergestellter Textilextrakte konnte ebenfalls eine Hemmung von bis zu 100% festgestellt werden.

Ein wesentlicher Punkt in der Anwendung von antimikrobiell wirkenden Schichten ist die Überprüfung der zytotoxischen Wirkung auf körpereigene Zellen. Durch eine an die DIN 10993-5 angelegte In-vitro-Überprüfung des zytotoxischen Potentials konnte für alle getesteten Textilien eine gute Zellverträglichkeit nachgewiesen werden.

Ansprechpartner: Dr. Bernd Grünler, Geschäftsführender Direktor, Bereichsleiter Oberflächentechnik, bg@innovent-jena.de

Andrea Gerlach | idw
Weitere Informationen:
http://www.innovent-jena.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Materialwissenschaften:

nachricht Neue Materialien – Wie Polymerpelze selbstorganisiert wachsen
16.11.2018 | Karlsruher Institut für Technologie

nachricht Emulsionen masschneidern
15.11.2018 | Eidgenössische Technische Hochschule Zürich (ETH Zürich)

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Materialwissenschaften >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Rasende Elektronen unter Kontrolle

Die Elektronik zukünftig über Lichtwellen kontrollieren statt Spannungssignalen: Das ist das Ziel von Physikern weltweit. Der Vorteil: Elektromagnetische Wellen des Licht schwingen mit Petahertz-Frequenz. Damit könnten zukünftige Computer eine Million Mal schneller sein als die heutige Generation. Wissenschaftler der Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg (FAU) sind diesem Ziel nun einen Schritt nähergekommen: Ihnen ist es gelungen, Elektronen in Graphen mit ultrakurzen Laserpulsen präzise zu steuern.

Eine Stromregelung in der Elektronik, die millionenfach schneller ist als heutzutage: Davon träumen viele. Schließlich ist die Stromregelung eine der...

Im Focus: UNH scientists help provide first-ever views of elusive energy explosion

Researchers at the University of New Hampshire have captured a difficult-to-view singular event involving "magnetic reconnection"--the process by which sparse particles and energy around Earth collide producing a quick but mighty explosion--in the Earth's magnetotail, the magnetic environment that trails behind the planet.

Magnetic reconnection has remained a bit of a mystery to scientists. They know it exists and have documented the effects that the energy explosions can...

Im Focus: Eine kalte Supererde in unserer Nachbarschaft

Der sechs Lichtjahre entfernte Barnards Stern beherbergt einen Exoplaneten

Einer internationalen Gruppe von Astronomen unter Beteiligung des Max-Planck-Instituts für Astronomie in Heidelberg ist es gelungen, beim nur sechs Lichtjahre...

Im Focus: Mit Gold Krankheiten aufspüren

Röntgenfluoreszenz könnte neue Diagnosemöglichkeiten in der Medizin eröffnen

Ein Präzisions-Röntgenverfahren soll Krebs früher erkennen sowie die Entwicklung und Kontrolle von Medikamenten verbessern können. Wie ein Forschungsteam unter...

Im Focus: Ein Chip mit echten Blutgefäßen

An der TU Wien wurden Bio-Chips entwickelt, in denen man Gewebe herstellen und untersuchen kann. Die Stoffzufuhr lässt sich dabei sehr präzise dosieren.

Menschliche Zellen in der Petrischale zu vermehren, ist heute keine große Herausforderung mehr. Künstliches Gewebe herzustellen, durchzogen von feinen...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Kalikokrebse: Erste Fachtagung zu hochinvasiver Tierart

16.11.2018 | Veranstaltungen

Können Roboter im Alter Spaß machen?

14.11.2018 | Veranstaltungen

Tagung informiert über künstliche Intelligenz

13.11.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Mikroplastik in Kosmetik

16.11.2018 | Studien Analysen

Neue Materialien – Wie Polymerpelze selbstorganisiert wachsen

16.11.2018 | Materialwissenschaften

Anomale Kristalle: ein Schlüssel zu atomaren Strukturen von Schmelzen im Erdinneren

16.11.2018 | Biowissenschaften Chemie

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics