Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Natur als Vorbild

17.07.2012
Alexander von Humboldt-Stipendiat Damiano Pasini entwickelt an der TU Berlin neue Materialien für Medizin und Luftfahrt

„Biologisches Zellmaterial ist eine Inspiration für Materialforscher“, sagt Prof. Dr. Damiano Pasini. „Es ist überall in der Natur zu finden: Holz und Kork, Knochengewebe und Pflanzenfunktionszellen. Auch Meeresschwämme sind ein gutes Beispiel für poröse Mikrostrukturen.“

Damiano Pasini ist Experte für Werkstofftechnologien. Er ist Associate Professor für Maschinenbau und Werkstofftechnologie und leitet das „Multiscale Mechanics and Design Optimization Lab“ an der McGill University Montreal in Quebec, Kanada. Derzeit forscht er als Humboldt-Forschungsstipendiat mit Prof. Dr. John Banhart am Institut für Werkstoffwissenschaften. Er leitet auch das Institut für Angewandte Materialforschung am Helmholtz-Zentrum Berlin (das ehemalige Hahn-Meitner-Institut) der TU Berlin.

Pasinis Forschungsschwerpunkte sind die Synthese und das Design innovativer Leichtgewichtstrukturen und multifunktionaler Materialen für Anwendungen sowohl in der Luft- und Raumfahrt als auch in der biomedizinischen Technologieforschung. „Die Natur gibt uns die besten Beispiele“, sagt er. „Die biologischen Strukturen, die Zellmaterialien nutzen, sind sehr effizient.

Angefangen bei Proteinen, Zuckermolekülen und anderen Mineralien, kreiert die Natur starke, haltbare und widerstandsfähige Materialien, die wir nachbauen oder auch nach unseren Bedürfnissen umformen können. Ziel ist es, sowohl für die Forschung als auch für die industrielle Anwendung neue Materialien maßzuschneidern.“

Damiano Pasini studierte Maschinenbau in Pavia, Italien, und schrieb seine Doktorarbeit an der University of Bristol in England, arbeitete anschließend in der Forschung am Institut für Faserverbundleichtbau und Adaptronik des Deutschen Instituts für Luft- und Raumfahrt in Braunschweig. Dort entwickelte er theoretische Modelle und experimentierte im Zusammenhang mit der Entwicklung und Optimierung eines soliden Drehgelenks für flexible Flugzeugflügelklappen.

Seit 2004 ist er Professor in Montreal, ist Herausgeber und Reviewer verschiedener Fachzeitschriften und gründete 2008 die McGill-Biomimetics Research Group, eine interdisziplinäre, fakultätsübergreifende Einrichtung.

Dort werden die Prinzipien und Anwendungen der Bionikforschung weiterentwickelt, denn, so Pasini: „Die Bionik wird helfen, die Herausforderungen des 21. Jahrhunderts in der Medizin-, Umwelt-, Energie- und Materialforschung zu lösen.“

Weitere Informationen erteilt Ihnen gern: Prof. Dr. Damiano Pasini, TU Berlin, Fakultät III Prozesswissenschaften, Institut für Werkstoffwissenschaften und –technologien, Fachgebiet Struktur und Eigenschaften von Materialien (Prof. Dr. John Banhart), Tel.: (030) 8062 – 42710, E-Mail: damiano.pasini@mcgill.ca, www.helmholtz-berlin.de/forschung/funkma/werkstoffe/

Stefanie Terp | idw
Weitere Informationen:
http://www.tu-berlin.de/?id=121056
http://www.helmholtz-berlin.de/forschung/funkma/werkstoffe/

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Materialwissenschaften:

nachricht Nicht nur für die Medizintechnik – neue Methoden zur Silikonisierung von Oberflächen
12.04.2019 | INNOVENT e.V. Technologieentwicklung Jena

nachricht Nano-Komposition: Neues Syntheseverfahren für Katalysator-Materialien
04.04.2019 | Technische Universität Graz

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Materialwissenschaften >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Explosion on Jupiter-sized star 10 times more powerful than ever seen on our sun

A stellar flare 10 times more powerful than anything seen on our sun has burst from an ultracool star almost the same size as Jupiter

  • Coolest and smallest star to produce a superflare found
  • Star is a tenth of the radius of our Sun
  • Researchers led by University of Warwick could only see...

Im Focus: Neues „Baustein-Konzept“ für die additive Fertigung

Volkswagenstiftung fördert Wissenschaftler aus dem IPF Dresden bei der Erkundung eines innovativen neuen Ansatzes im 3D-Druck

Im Rahmen Ihrer Initiative „Experiment! - Auf der Suche nach gewagten Forschungsideen“
fördert die VolkswagenStiftung ein Projekt, das von Herrn Dr. Julian...

Im Focus: Vergangenheit trifft Zukunft

autartec®-Haus am Fuß der F60 fertiggestellt

Der Hafen des Bergheider Sees beherbergt seinen ersten Bewohner. Das schwimmende autartec®-Haus – entstanden im Rahmen eines vom Bundesministerium für Bildung...

Im Focus: Hybrid-Neuronen-Netzwerke mit 3D-Lithografie möglich

Netzwerken aus wenigen Neuronenzellen können gezielt künstliche dreidimensionale Strukturen vorgegeben werden. Sie werden dafür elektronisch verschaltet. Dies eröffnet neue Möglichkeiten, Fehler in neuralen Netzwerken besser zu verstehen und technische Anwendungen mit lebenden Zellen gezielter zu steuern. Dies stellt ein Team aus Forschenden aus Greifswald und Hamburg in einer Publikation in der Fachzeitschrift „Advanced Biosystems“ vor.

Eine der zentralen Fragen der Lebenswissenschaften ist, die Funktionsweise des Gehirns zu verstehen. Komplexe Abläufe im Gehirn ermöglichen uns, schnell Muster...

Im Focus: Was geschieht im Körper von ALS-Patienten?

Wissenschaftler der TU Dresden finden Wege, um das Absterben von Nervenzellen zu verringern und erforschen Therapieansätze zur Behandlung von ALS

Die Amyotrophe Lateralsklerose (ALS) ist eine unheilbare Erkrankung des zentralen Nervensystems. Nicht selten verläuft ALS nach der Diagnose innerhalb...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Künstliche Intelligenz: Lernen von der Natur

17.04.2019 | Veranstaltungen

Mobilität im Umbruch – Conference on Future Automotive Technology, 7.-8. Mai 2019, Fürstenfeldbruck

17.04.2019 | Veranstaltungen

Augmented Reality und Softwareentwicklung: 33. Industrie-Tag InformationsTechnologie (IT)²

17.04.2019 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Irdischer Schutz für außerirdisches Metall

18.04.2019 | Verfahrenstechnologie

Erster astrophysikalischer Nachweis des Heliumhydrid-Ions

18.04.2019 | Physik Astronomie

Radioteleskop LOFAR blickt tief in den Blitz

18.04.2019 | Physik Astronomie

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics