Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Mit künstlicher Intelligenz zum besseren Holzprodukt

20.11.2019

Der Empa-Wissenschaftler Mark Schubert und sein Team nutzen die vielfältigen Möglichkeiten des maschinellen Lernens für holztechnische Anwendungen. Zusammen mit Swiss Wood Solutions entwickelt Schubert eine digitale Holzauswahl- und Verarbeitungsstrategie unter Verwendung künstlicher Intelligenz.

Holz ist ein Naturprodukt und ein Leichtbauwerkstoff mit exzellenten physikalischen Eigenschaften und daher ein ausgezeichnetes Konstruktionsmaterial – etwa für Musikinstrumente oder Sportgeräte. Gerade dort sind die Qualitätsansprüche sehr hoch.


Modifiziertes Schweizer Holz kann in vielerlei Anwendungen Tropenholz ersetzen – ein Beitrag zur Erhaltung tropischer Wälder.

Swiss Wood Solutions AG

Unglücklicherweise hat das Naturprodukt Holz eine sehr ungleichmässige Materialstruktur, die sich über mehrere Dimensionen erstreckt. Bei der Verarbeitung braucht es daher oft grosse Sicherheitsmargen, die die Effizienz der Materialausnutzung einschränken. Mit Hilfe der Wissenschaft könnte sich dieser Widerspruch bald auflösen lassen. Eine Schlüsseltechnologie dafür ist Künstliche Intelligenz.

Neuronale Netze sortieren Datenflut

Mark Schubert arbeitet in der Forschungsabteilung "Cellulose & Wood Materials" der Empa. In den vergangenen Jahren hat er sich intensiv mit maschinellem Lernen beschäftigt, um die Funktionalisierung von Holz zu optimieren. Diese Erfahrung möchte Schubert und sein Team nun auf weitere Bereiche der Holzverarbeitung anwenden.

Das Problem, das jeder verarbeitende Betrieb hat, beginnt bei der Eingangskontrolle: Sie liefert Daten über Dichte, Feuchte, Faserrichtung und Jahrringlage des Roh-Holzes.

Um nun das Holz gewinnbringend zu verarbeiten, müssen die sequentiellen Produktionsschritte wie Trennung, Sortierung und Behandlung gut geplant und viele Prozessparameter richtig eingestellt werden. Am Schluss, bei der Qualitätskontrolle zeigt sich, ob die Einstellungen richtig und die Verarbeitung des Holzes erfolgreich waren.

Mitarbeiter mit Augenmass und jahrelanger Erfahrung können hier oft helfen, Fehler zu vermeiden. Doch ein ganzheitlicher Ansatz, der die Rohstoff- und Prozessparameter erfasst, analysiert und eine Vorhersage der Produktqualität in Echtzeit erlaubt, fehlt.

Premiere beim Startup-Unternehmen Swiss Wood Solutions

Das soll sich nun ändern. Mark Schubert analysiert die Flut von Daten aus der Holzverarbeitung mit Hilfe tiefer neuronaler Netze und lässt diese in den Herstellungsprozess einfliessen. Um diesen innovativen Ansatz umzusetzen arbeitetet Schubert eng mit der Firma Swiss Wood Solutions zusammen.

Das ebenfalls an der Empa entstandene Startup-Unternehmen unter der Leitung von CEO Oliver Kläusler hat sich auf die Veredelung einheimischer Hölzer spezialisiert. Mittels einer Spezialpresse und jahrelang aufgebautem Knowhow wird etwa aus Fichten- oder Ahornholz ein harter, dichter Spezialwerkstoff, der tropisches Ebenholz ersetzen kann.

Die nachverdichteten Holzsorten wurden bereits erfolgreich für Violinen, Gitarren und Klarinetten, sowie für Übungsschwerter der asiatischen Kampfsportart Budo eingesetzt. Nun soll die bisherige Versuchsproduktion deutlich ausgeweitet werden.

Vergangene Woche nahm die Firma ihre erste eigene Industriepresse feierlich in Betrieb.
Gemeinsam mit Swiss Wood Solutions wird Mark Schubert nun den Erfahrungsbereich erweitern, damit aus der wachsenden Menge des verarbeiteten Rohmaterials Hightech-Hartholzprodukte in gleichbleibender Qualität gefertigt werden können.

Mark Schubert, die Empa und das Team von Swiss Wood Solutions sind als Aussteller am Swiss Innovation Forum am 21. November 2019 im Congress Center Basel vertreten.

Wissenschaftliche Ansprechpartner:

Dr. Mark Schubert
Empa, Cellulose & Wood Materials
Tel. +41 58 765 76 24
mark.schubert@empa.ch

Dr. Oliver Kläusler, CEO
Swiss Wood Solutions AG
Tel. +41 79 819 72 77
klaeusler@swisswoodsolutions.ch

Redaktion / Medienkontakt

Rainer Klose
Empa, Kommunikation
Tel. +41 58 765 47 33
redaktion@empa.ch

Weitere Informationen:

https://www.empa.ch/web/s604/ai-for-wood-production
https://www.empa.ch/web/s302/bio-inspired-wood
https://swisswoodsolutions.ch

Rainer Klose | Empa - Eidgenössische Materialprüfungs- und Forschungsanstalt

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Materialwissenschaften:

nachricht Auxetische Membranen - Paradoxes Ersatzgewebe für die Medizin
04.12.2019 | Empa - Eidgenössische Materialprüfungs- und Forschungsanstalt

nachricht TU Ilmenau erforscht intelligente Werkstoffe für biologisch inspirierte Elektronik
04.12.2019 | Technische Universität Ilmenau

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Materialwissenschaften >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Geminiden - Die Wünsch-dir-was-Sternschnuppen vor Weihnachten

Gemeinsame Pressemitteilung der Vereinigung der Sternfreunde (VdS) und des Hauses der Astronomie in Heidelberg - Die Geminiden, die Mitte Dezember zu sehen sind, sind der "zuverlässigste" der großen Sternschnuppen-Ströme mit bis zu 120 Sternschnuppen pro Stunde. Leider stört in diesem Jahr der Mond zur besten Beobachtungszeit.

Sie wurden nach dem Sternbild Zwillinge benannt: Die „Geminiden“ sorgen Mitte Dezember immer für ein schönes Sternschnuppenschauspiel. In diesem Jahr sind die...

Im Focus: Electronic map reveals 'rules of the road' in superconductor

Band structure map exposes iron selenide's enigmatic electronic signature

Using a clever technique that causes unruly crystals of iron selenide to snap into alignment, Rice University physicists have drawn a detailed map that reveals...

Im Focus: Das 136 Millionen Atom-Modell: Wissenschaftler simulieren Photosynthese

Die Umwandlung von Sonnenlicht in chemische Energie ist für das Leben unerlässlich. In einer der größten Simulationen eines Biosystems weltweit haben Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler diesen komplexen Prozess an einem Bestandteil eines Bakteriums nachgeahmt – am Computer, Atom um Atom. Die Arbeit, die jetzt in der renommierten Fachzeitschrift „Cell“ veröffentlicht wurde, ist ein wichtiger Schritt zum besseren Verständnis der Photosynthese in einigen biologischen Strukturen. An der internationalen Forschungskooperation unter Leitung der University of Illinois war auch ein Team der Jacobs University Bremen beteiligt.

Das Projekt geht zurück auf eine Initiative des inzwischen verstorbenen, deutsch-US-amerikanischen Physikprofessors Klaus Schulten von der University of...

Im Focus: Developing a digital twin

University of Texas and MIT researchers create virtual UAVs that can predict vehicle health, enable autonomous decision-making

In the not too distant future, we can expect to see our skies filled with unmanned aerial vehicles (UAVs) delivering packages, maybe even people, from location...

Im Focus: Freiformflächen bis zu 80 Prozent schneller schlichten: Neue Werkzeuge und Algorithmen für die Fräsbearbeitung

Beim Schlichtfräsen komplexer Freiformflächen können Kreissegment- oder Tonnenfräswerkzeuge jetzt ihre Vorteile gegenüber herkömmlichen Werkzeugen mit Kugelkopf besser ausspielen: Das Fraunhofer-Institut für Produktionstechnologie IPT aus Aachen entwickelte im Forschungsprojekt »FlexiMILL« gemeinsam mit vier Industriepartnern passende flexible Bearbeitungsstrategien und implementierte diese in eine CAM-Software. Auf diese Weise lassen sich große frei geformte Oberflächen nun bis zu 80 Prozent schneller bearbeiten.

Ziel im Projekt »FlexiMILL« war es, für die Bearbeitung mit Tonnenfräswerkzeugen nicht nur neue, verbesserte Werkzeuggeometrien zu entwickeln, sondern auch...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

QURATOR 2020 – weltweit erste Konferenz für Kuratierungstechnologien

04.12.2019 | Veranstaltungen

Die Zukunft der Arbeit

03.12.2019 | Veranstaltungen

Intelligente Transportbehälter als Basis für neue Services der Intralogistik

03.12.2019 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Vulkan „F“ ist der Ursprung der schwimmenden Steine

09.12.2019 | Geowissenschaften

Magnetschwebetrennung in der Drogenfahndung - Analyse illegaler Substanzen in Pulver durch magnetische Levitation

09.12.2019 | Biowissenschaften Chemie

Luftverschmutzung: IASS legt erstes Emissionsinventar für Nepal vor

09.12.2019 | Ökologie Umwelt- Naturschutz

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics