Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Erster Parkettkleber ohne gesundheitsgefährdende Weichmacher

31.07.2018

Baufritz setzt wegweisenden Standard für Verbraucherschutz

Mit einem maximal schadstofffreien Parkettkleber unterstreicht der Ökohaus-Pionier sein ganzheitliches Gesundheitskonzept und seine Sorgfalt bei der Prüfung von Baustoffen

Als verantwortungsbewusster und ökologisch nachhaltiger Hersteller von Bio-Design-Häusern bietet Baufritz seinen Kunden Wohngesundheit auf höchstem Niveau. Auch bei den Baustoffen schauen die baubiologischen Spezialisten mit einem über den gesetzlichen Standards liegenden Prüfverfahren ganz genau hin.


Baufritz setzt wegweisenden Standard für Verbraucherschutz

Bei einer Untersuchung mehrerer Parkettkleber stellten unabhängige Experten fest, dass keines der Produkte wirklich den hohen Ansprüchen entsprach. Mit dem ersten Parkettkleber ohne Weichmacher hat Baufritz jetzt für Verbraucher einen neuen Maßstab geschaffen.

Anfang 2017 wollte Baufritz von vier Herstellern erfahren, wie wohngesund ihr Parkettkleber wirklich ist. Die vier Hersteller verwiesen zunächst auf das Emicode-Label der Gemeinschaft Emissionskontrollierte Verlegewerkstoffe, Klebstoffe und Bauprodukte e.V. (GEV). Da die GEV aber grundsätzlich verbietet, Verarbeitern Prüfberichte zur Verfügung zu stellen, wurden die vier Parkettkleber im Auftrag von Baufritz vom wirtschaftlich unabhängigen Eco-INSTITUT in Köln nach erweiterten Standards auf Emissionen geprüft.

Das Ergebnis: Keiner der vier Anbieter konnte die hohen Ansprüche erfüllen. Selbst handelsübliche, vom Emicode-Label EC1-PLUS als emissionsarm ausgewiesene Produkte emittierten insbesondere in der Verarbeitungsphase eine erhöhte Konzentration krebserregender, aromatischer Kohlenwasserstoffe wie z. B. Benzol. Grund dafür sind unterschiedliche Rahmenbedingungen bei der Analyse: Baustoff-Hersteller messen Emissionen in der Regel erst drei Tage nach der Verarbeitung und setzen oftmals zu niedrige Materialverbräuche für die Analysen an.

Sie gefährden somit die Gesundheit der Verarbeiter und auch die der Bewohner: Die Emissionen von Einzelschichten, die kurze Zeit später auf den Baustellen mit der nächsten Schicht überdeckt werden, sind mit diesem Verfahren nicht bewertbar. Das von Baufritz und dem eco-INSTITUT etablierte Prüfverfahren untersucht die Produkte mit realitätsnaher Auftragsmenge und innerhalb von 24 Stunden nach der Verarbeitung, um wirklich belastbare Ergebnisse zu erhalten.

Deutliche Unterschiede zwischen Branchen-Label und Ökohaus-Institut

Das eco-INSITUT stellte in allen untersuchten Parkettklebern Auffälligkeiten in unterschiedlichen Bereichen fest, unter anderem auch bei den Weichmachern und bei Konservierungsmitteln. Durch Weichmacher lässt sich ein Kleber besser verarbeiten, Konservierungsmittel verlängern die Lagerfähigkeit des Klebers im Gebinde. Allerdings sind viele dieser Weichmacher potentiell gesundheitsgefährdend. Ein Skandal für den Verbraucherschutz: Denn die Bauherren können ohne chemische Expertise kaum nachprüfen, welcher Parkettkleber wirklich gesund ist und welcher nicht.

Den wohngesündesten Parkettkleber gibt es nur von oder bei Baufritz

Mit dem ersten Parkettkleber ohne Weichmacher können sich Verbraucher und Verarbeiter jetzt wirklich sicher fühlen. „Der neue Parkettkleber ist frei von Weichmachern und dazu äußerst emissionsarm, das ist ein großer Vorteil gegenüber allen anderen Parkettklebern“, bestätigt Daniel Tigges, Geschäftsführer des eco-INSTITUTS. Mit dem neuen Parkettkleber wurde zudem erneut von Baufritz ein beispielhafter Standard gesetzt, den hoffentlich auch andere Hersteller im Sinne einer wirklich verlässlichen Wohngesundheit erfüllen wollen. Schließlich geht es um die Gesundheit von Verarbeitern und Verbrauchern, insbesondere von Kleinkindern.

LEONIE DEMLER 
Marketing

Bau-Fritz GmbH & Co. KG,
seit 1896
Alpenweg 25
D-87746 Erkheim

Tel. +49 (0) 8336 - 900-209
Fax +49 (0) 8336 - 900-222
leonie.demler@baufritz.de

www.baufritz.de

Leonie Demler | Bau-Fritz GmbH & Co. KG, seit 1896

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Materialwissenschaften:

nachricht Neue Oberflächeneigenschaften für holzbasierte Werkstoffe
14.08.2018 | INNOVENT e.V. Technologieentwicklung Jena

nachricht Europaweit einzigartiges Forschungszentrum geht an den Start
14.08.2018 | Technische Universität Chemnitz

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Materialwissenschaften >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Farbeffekte durch transparente Nanostrukturen aus dem 3D-Drucker

Neues Design-Tool erstellt automatisch 3D-Druckvorlagen für Nanostrukturen zur Erzeugung benutzerdefinierter Farben | Wissenschaftler präsentieren ihre Ergebnisse diese Woche auf der angesehenen SIGGRAPH-Konferenz

Die meisten Objekte im Alltag sind mit Hilfe von Pigmenten gefärbt, doch dies hat einige Nachteile: Die Farben können verblassen, künstliche Pigmente sind oft...

Im Focus: Color effects from transparent 3D-printed nanostructures

New design tool automatically creates nanostructure 3D-print templates for user-given colors
Scientists present work at prestigious SIGGRAPH conference

Most of the objects we see are colored by pigments, but using pigments has disadvantages: such colors can fade, industrial pigments are often toxic, and...

Im Focus: Eisen und Titan in der Atmosphäre eines Exoplaneten entdeckt

Forschende der Universitäten Bern und Genf haben erstmals in der Atmosphäre eines Exoplaneten Eisen und Titan nachgewiesen. Die Existenz dieser Elemente in Gasform wurde von einem Team um den Berner Astronomen Kevin Heng theoretisch vorausgesagt und konnte nun von Genfern Astronominnen und Astronomen bestätigt werden.

Planeten in anderen Sonnensystemen, sogenannte Exoplaneten, können sehr nah um ihren Stern kreisen. Wenn dieser Stern viel heisser ist als unsere Sonne, dann...

Im Focus: Magnetische Antiteilchen eröffnen neue Horizonte für die Informationstechnologie

Computersimulationen zeigen neues Verhalten von Antiskyrmionen bei zunehmenden elektrischen Strömen

Skyrmionen sind magnetische Nanopartikel, die als vielversprechende Kandidaten für neue Technologien zur Datenspeicherung und Informationsverarbeitung gelten....

Im Focus: Unraveling the nature of 'whistlers' from space in the lab

A new study sheds light on how ultralow frequency radio waves and plasmas interact

Scientists at the University of California, Los Angeles present new research on a curious cosmic phenomenon known as "whistlers" -- very low frequency packets...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

LaserForum 2018 thematisiert die 3D-Fertigung von Komponenten

17.08.2018 | Veranstaltungen

Aktuelles aus der Magnetischen Resonanzspektroskopie

16.08.2018 | Veranstaltungen

DFG unterstützt Kongresse und Tagungen - Oktober 2018

16.08.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Bionik im Leichtbau

17.08.2018 | Verfahrenstechnologie

Klimafolgenforschung in Hannover: Kleine Pflanzen gegen große Wellen

17.08.2018 | Biowissenschaften Chemie

HAWK-Ingenieurinnen und -Ingenieure entwickeln die leichteste 9to-LKW-Achse ihrer Art

17.08.2018 | Messenachrichten

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics