Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Gefahrenherd Kabelbrand: Neuer Kautschukmantel reduziert Brandfolgen

21.02.2002


Personen- und Sachschäden als Brandfolgen, wie sie beim Düsseldorfer Flughafenbrand hervorgerufen wurden, wird es im neuen Terminal des Münchner Franz-Josef-Strauß-Airports nicht geben. Grundlage für die neue Sicherheit gegen Flammen ist ein neuartiger Kautschuk in der Kabelummantelung. Bis zu 1.100 Grad Celsius behält der Spezialgummi seine Funktionsfähigkeit und kommt damit nahe an den Schmelzpunkt von Kupfer heran. Kurzschlüsse sind damit ausgeschlossen: Herkömmliche Kunststoffe verbrennen schon bei wesentlich geringeren Temperaturen zu Asche und geben damit den blanken Kupferdraht frei, der sich im Brandfall ausdehnt und Kurzschlüsse verursacht. Der Wacker - Spezialkautschuk verbrennt zu einer elektrisch isolierenden Keramikschicht.

Die vom Münchner Konzern Wacker-Chemie entwickelten Spezialkautschuke emittieren außerdem wesentlich weniger Rauchgase. Dies ergibt ein Mehr an Sicherheit, sind doch giftige Rauchgase für einen sehr hohen Anteil aller Brandopfer (rund 90 Prozent) verantwortlich. Beim Flughafenbrand in Düsseldorf 1996 kamen 17 Menschen ums Leben . allesamt Opfer von Rauchvergiftungen.

Aus der schwersten Brandkatastrophe in der Geschichte der deutschen Flughäfen hat man gelernt: Speziell für einen optimalen Brandschutz im wiedererrichteten Düsseldorfer Flughafen entwickelte Wacker-Chemie die neue Kabelummantelung aus Spezialkautschuk . eine Brandschutzlösung, die bei der Erweiterung des Münchner Flughafens auch den Kabelhersteller Kabelwerk Eupen, die Installationsunternehmen Kreutzpointner und Bauer (Elektro-Arbeitsgemeinschaft EL Terminal 2), sowie die federführende Flughafen München Bau GmbH überzeugte. Werner Klein von der Elektro-Arbeitsgemeinschaft Kreutzpointner/ Bauer erklärt: "Sicherheit hatte für uns erste Priorität. Durch die neuen Sicherheitskabel im Terminal II wird ein wesentliches Gefahrenmoment ein für alle Mal beseitigt. Für die Sicherheit der Passagiere ist der neueste Stand der Technik eine selbstverständliche Investition."

Der neue Sicherheitskautschuk, der sogar den härtesten Test für Sicherheitskabel, den UL 2196 des unabhängigen US-Prüfinstituts Underwriters Laboratories, mit Bravour bestand, hat sich längst auch bei prominenten anderen Gebäuden etabliert: Die Hotelkette Marriott rüstete nach dem Test flächendeckend ihre Häuser in den USA mit den Sicherheitskabeln nach, die US-Eliteuniversitäten MIT und Harvard in Cambridge/Massachusetts entschieden sich für den Sicherheitskautschuk und auch der 2000 durch einen Kabelbrand zum Großteil zerstörte Moskauer Fernsehturm wird mit Wac

| Pressedienst

Weitere Berichte zu: Brandfolge Kabelbrand Kautschukmantel Spezialkautschuk

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Materialwissenschaften:

nachricht Dehnbare Elektronik: Neues Verfahren vereinfacht Herstellung funktionaler Prototypen
17.10.2019 | Universität des Saarlandes

nachricht Für höhere Reichweiten von E-Mobilen: Potentiale von Leichtbauwerkstoffen besser ausschöpfen
17.10.2019 | Fraunhofer-Institut für Betriebsfestigkeit und Systemzuverlässigkeit LBF

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Materialwissenschaften >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Die schnellste Ameise der Welt - Wüstenflitzer haben kurze Beine, aber eine perfekte Koordination

Silberameisen gelten als schnellste Ameisen der Welt - obwohl ihre Beine verhältnismäßig kurz sind. Daher haben Forschende der Universität Ulm den besonderen Laufstil dieses "Wüstenflitzers" auf einer Ameisen-Rennstrecke ergründet. Veröffentlicht wurde diese Entdeckung jüngst im „Journal of Experimental Biology“.

Sie geht auf Nahrungssuche, wenn andere Siesta halten: Die saharische Silberameise macht vor allem in der Mittagshitze der Sahara und in den Wüsten der...

Im Focus: Fraunhofer FHR zeigt kontaktlose, zerstörungsfreie Qualitätskontrolle von Kunststoffprodukten auf der K 2019

Auf der K 2019, der Weltleitmesse für die Kunststoff- und Kautschukindustrie vom 16.-23. Oktober in Düsseldorf, demonstriert das Fraunhofer-Institut für Hochfrequenzphysik und Radartechnik FHR das breite Anwendungsspektrum des von ihm entwickelten Millimeterwellen-Scanners SAMMI® im Kunststoffbereich. Im Rahmen des Messeauftritts führen die Wissenschaftler die vielseitigen Möglichkeiten der Millimeterwellentechnologie zur kontaktlosen, zerstörungsfreien Prüfung von Kunststoffprodukten vor.

Millimeterwellen sind in der Lage, nicht leitende, sogenannte dielektrische Materialien zu durchdringen. Damit eigen sie sich in besonderem Maße zum Einsatz in...

Im Focus: Solving the mystery of quantum light in thin layers

A very special kind of light is emitted by tungsten diselenide layers. The reason for this has been unclear. Now an explanation has been found at TU Wien (Vienna)

It is an exotic phenomenon that nobody was able to explain for years: when energy is supplied to a thin layer of the material tungsten diselenide, it begins to...

Im Focus: Rätsel gelöst: Das Quantenleuchten dünner Schichten

Eine ganz spezielle Art von Licht wird von Wolfram-Diselenid-Schichten ausgesandt. Warum das so ist, war bisher unklar. An der TU Wien wurde nun eine Erklärung gefunden.

Es ist ein merkwürdiges Phänomen, das jahrelang niemand erklären konnte: Wenn man einer dünnen Schicht des Materials Wolfram-Diselenid Energie zuführt, dann...

Im Focus: Wie sich Reibung bei topologischen Isolatoren kontrollieren lässt

Topologische Isolatoren sind neuartige Materialien, die elektrischen Strom an der Oberfläche leiten, sich im Innern aber wie Isolatoren verhalten. Wie sie auf Reibung reagieren, haben Physiker der Universität Basel und der Technischen Universität Istanbul nun erstmals untersucht. Ihr Experiment zeigt, dass die durch Reibung erzeugt Wärme deutlich geringer ausfällt als in herkömmlichen Materialien. Dafür verantwortlich ist ein neuartiger Quantenmechanismus, berichten die Forscher in der Fachzeitschrift «Nature Materials».

Dank ihren einzigartigen elektrischen Eigenschaften versprechen topologische Isolatoren zahlreiche Neuerungen in der Elektronik- und Computerindustrie, aber...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Wenn der Mensch auf Künstliche Intelligenz trifft

17.10.2019 | Veranstaltungen

Verletzungen des Sprunggelenks immer ärztlich abklären lassen

16.10.2019 | Veranstaltungen

Digitalisierung trifft Energiewende

15.10.2019 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Dehnbare Elektronik: Neues Verfahren vereinfacht Herstellung funktionaler Prototypen

17.10.2019 | Materialwissenschaften

Lumineszierende Gläser als Basis neuer Leuchtstoffe zur Optimierung von LED

17.10.2019 | Physik Astronomie

Dank Hochfrequenz wird Kommunikation ins All möglich

17.10.2019 | Informationstechnologie

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics