Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Verfahren zur kommerziellen kontinuierlichen Polymerisation

14.12.2001


Degussa Innovationspreis 2001 in der Kategorie "Neue und verbesserte Verfahren"

Den Hochleistungskunststoff Polyamid 12 in stets gleicher Qualität herstellen – diese Herausforderung hat die Degussa AG, Düsseldorf, mit der Entwicklung des KontipoLL-Verfahrens gemeistert, einem Verfahren zur kommerziellen kontinuierlichen Polymerisation von Laurinlactam zu Polyamid 12. Im Herbst 2000 ging die erste KontipoLL-Anlage im Chemiepark Marl in Betrieb. Schon nach kurzer Zeit übertraf die Neuanlage die Erwartungen, so dass bereits 2003 eine weitere Produktionslinie in Betrieb gehen soll. Das innovative Verfahren wurde nun mit dem konzerninternen Innovationspreis der Degussa in der Kategorie "Neue und verbesserte Verfahren" ausgezeichnet. Mit dem mit 25.000 Euro dotierten Preis würdigte das Unternehmen die herausragende Leistung des Teams aus Dr. Klaus-Rudolf Meyer, Dr. Hubertus Ohm († April 2000), Rolf Augenstein und Rüdiger Simon, die als Mitarbeiter des Geschäftsbereichs High Performance Polymers das Verfahren entwickelten.

Der Hochleistungskunststoff Polyamid 12 kommt unter anderem in Kraftstoff-, Druckluftbrems- und Hydraulikleitungen, Ader- und Kabelummantelungen sowie bei hochwertigen Oberflächenbeschichtungen (Geschirrspülkörbe) zum Einsatz. Der Kunststoff wurde in Marl bisher diskontinuierlich im Chargenbetrieb produziert. Dabei findet die Polymerisation in einem Batch-Reaktor statt, der vergleichbar einem Kochtopf benutzt wird. Nur diese Produktionsweise erlaubt es, sozusagen "à la carte" viele unterschiedliche Produkte in kleinen Mengen wirtschaftlich herzustellen. Sie ist daher insbesondere für in nur vergleichsweise geringen Mengen hergestellte Spezialpolyamide geeignet.

Schwieriger ist es, bei der Herstellung größerer Mengen die Reproduzierbarkeit von Ansatz zu Ansatz im Chargenbetrieb zu gewährleisten. Hier liegt der Vorteil des kontinuierlichen Prozesses, bei dem unter konstanten Bedingungen von Durchsatz, Druck, Temperatur und anderen Parametern produziert wird. Der kontinuierliche Prozess erhöht die spezifische Produktivität und ermöglicht eine Reduzierung der Produktionsabfälle.

"Die Schwierigkeit war nicht so sehr, die für die kontinuierliche Polymerisation von Laurinlactam geeigneten Reaktionsbedingungen zu ermitteln, sondern den Prozess großtechnisch umzusetzen", zieht Preisträger Dr. Klaus-Rudolf Meyer, Produktionsleiter im Geschäftsbereich High Performance Polymers, Resümee. "Dabei mussten Projektleiter, Ingenieure und Mitarbeiter in der Anlage intensive Teamarbeit leisten, bevor die großtechnische Produktion reibungslos funktionierte", erinnert sich Meyer an die Kinderkrankheiten der ersten Monate. Mittlerweile hat sich die Anlage im Produktionsbetrieb so gut bewährt, dass der Geschäftsbereich High Performance Polymers bereits 2003 eine weitere Anlage in Betrieb nehmen wird.

Ansprechpartner:

Hannelore Gantzer
Pressesprecherin
Tel.: +49-211-65041-368

Hannelore Gantzer | Newsletter

Weitere Berichte zu: Geschäftsbereich Performance Polyamid Polymer Polymerisation Prozess

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Materialwissenschaften:

nachricht Neue Materialien – Wie Polymerpelze selbstorganisiert wachsen
16.11.2018 | Karlsruher Institut für Technologie

nachricht Emulsionen masschneidern
15.11.2018 | Eidgenössische Technische Hochschule Zürich (ETH Zürich)

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Materialwissenschaften >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Nonstop-Transport von Frachten in Nanomaschinen

Max-Planck-Forscher entdecken die Nanostruktur von molekularen Zügen und den Grund für reibungslosen Transport in den „Antennen der Zelle“

Eine Zelle bewegt sich ständig umher, tastet ihre Umgebung ab und sendet Signale an andere Zellen. Das ist wichtig, damit eine Zelle richtig funktionieren kann.

Im Focus: Nonstop Tranport of Cargo in Nanomachines

Max Planck researchers revel the nano-structure of molecular trains and the reason for smooth transport in cellular antennas.

Moving around, sensing the extracellular environment, and signaling to other cells are important for a cell to function properly. Responsible for those tasks...

Im Focus: InSight: Touchdown auf dem Mars

Am 26. November landet die NASA-Sonde InSight auf dem Mars. Erstmals wird sie die Stärke und Häufigkeit von Marsbeben messen.

Monatelanger Flug durchs All, flammender Abstieg durch die Reibungshitze der Atmosphäre und sanftes Aufsetzen auf der Oberfläche – siebenmal ist das Kunststück...

Im Focus: Weltweit erstmals Entstehung von chemischen Bindungen in Echtzeit beobachtet und simuliert

Einem Team von Physikern unter der Leitung von Prof. Dr. Wolf Gero Schmidt, Universität Paderborn, und Prof. Dr. Martin Wolf, Fritz-Haber-Institut Berlin, ist ein entscheidender Durchbruch gelungen: Sie haben weltweit zum ersten Mal und „in Echtzeit“ die Änderung der Elektronenstruktur während einer chemischen Reaktion beobachtet. Mithilfe umfangreicher Computersimulationen haben die Wissenschaftler die Ursachen und Mechanismen der Elektronenumverteilung aufgeklärt und visualisiert. Ihre Ergebnisse wurden nun in der renommierten, interdisziplinären Fachzeitschrift „Science“ veröffentlicht.

„Chemische Reaktionen sind durch die Bildung bzw. den Bruch chemischer Bindungen zwischen Atomen und den damit verbundenen Änderungen atomarer Abstände...

Im Focus: Rasende Elektronen unter Kontrolle

Die Elektronik zukünftig über Lichtwellen kontrollieren statt Spannungssignalen: Das ist das Ziel von Physikern weltweit. Der Vorteil: Elektromagnetische Wellen des Licht schwingen mit Petahertz-Frequenz. Damit könnten zukünftige Computer eine Million Mal schneller sein als die heutige Generation. Wissenschaftler der Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg (FAU) sind diesem Ziel nun einen Schritt nähergekommen: Ihnen ist es gelungen, Elektronen in Graphen mit ultrakurzen Laserpulsen präzise zu steuern.

Eine Stromregelung in der Elektronik, die millionenfach schneller ist als heutzutage: Davon träumen viele. Schließlich ist die Stromregelung eine der...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Personalisierte Implantologie – 32. Kongress der DGI

19.11.2018 | Veranstaltungen

Internationale Konferenz diskutiert digitale Innovationen für die öffentliche Verwaltung

19.11.2018 | Veranstaltungen

Naturkonstanten als Hauptdarsteller

19.11.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Für eine neue Generation organischer Leuchtdioden: Uni Bayreuth koordiniert EU-Forschungsnetzwerk

20.11.2018 | Förderungen Preise

Nonstop-Transport von Frachten in Nanomaschinen

20.11.2018 | Biowissenschaften Chemie

Wie sich ein Kristall in Wasser löst

20.11.2018 | Biowissenschaften Chemie

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics