Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Innovative Verpackungen mit Bioplastik

11.01.2006


Die Forscher am dänischen Polymerzentrum konzentrierten sich auf die Entwicklung innovativer Verpackungsmaterialien auf der Grundlage von Bioplastik-Polylactid zur besseren Aufbewahrung von Käse.



Im Rahmen des BIOPACK-Projekts, das innerhalb des Fünften Rahmenprogramms der EU finanziert wurde, untersuchte man die Möglichkeiten der Nutzung von Bioplastik zur besseren Verpackung von Käse. Das herkömmliche Plastik wird aus nicht erneuerbarem Erdöl gewonnen, während Bioplastik vorrangig aus Pflanzenprodukten erzeugt wird. Demnach ist Bioplastik vollständig biologisch abbaubar und umweltfreundlicher.



Die dänischen Wissenschaftler experimentierten mit Polylactid (PLA), einem leichten, flexiblen Bioplastik-Material, das aus Milchsäure gewonnen wird. Die Herausforderung bestand darin, das beste Verfahren zur Anwendung von Plasmabeschichtungen auf PLA-Filme zu bestimmen, um die Haltbarkeit und andere Attribute zu verbessern.

Das erste Verfahren umfasste Siloxane, Verbindungen aus Silizium und Sauerstoff in unterschiedlich hohen Mengen. Der Bedarf an Siloxanen mit hohem Sauerstoffgehalt führte zum ungewollten Ergebnis der Oxidation des PLA-Films. Bei Alternativen, die eine geringere Eingangsleistung nutzen, konnten unerwünschte organische Verbindungen der Siloxane durch den Film hindurch gelangen. Das Ergebnis ist, dass dieses Verfahren noch nicht ausgereift genug ist, obwohl Ideen zur weiteren Bearbeitung des Prozesses vorgeschlagen wurden.

Ein größerer Erfolg wurde durch Plasma erzielt, das sich aus Hexamethyldisloxan (HMDSO) und molekularem Sauerstoff zusammensetzt. Es wurden Hightech-Verfahren zur Oberflächenanalyse wie beispielsweise Röntgenfluoreszenzspektroskopie (XPS) genutzt, um die Oberfläche des entstehenden PLA-Films zu untersuchen. Die XPS zeigte, dass der Kohlenstoff an der Oberfläche bedeutend vermindert werden kann - von 60% im unbehandelten PLA auf 11% bei der Nutzung von HMDSO-Plasma. Bedauerlicherweise überstieg die Durchlässigkeit für Sauerstoff und Wasserdampf die zulässigen Werte.

Die Forscher am dänischen Polymerzentrum und deren BIOPACK-Partner sind überzeugt, dass die Lösung darin besteht, die Anomalien der Oberflächenrauheit des Films zu überwinden. Derzeit führen sie weitere Forschungsarbeiten durch, um das Ziel einer wirtschaftlich und technisch funktionsfähigen Lösung für Bioverpackungen zu erreichen.

Dr. Kell Mortensen | ctm
Weitere Informationen:
http://www.polymers.dk

Weitere Berichte zu: Bioplastik PLA Sauerstoff Siloxane Verpackung

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Materialwissenschaften:

nachricht Reversibel und nachhaltig - Neue korrosionsschützende Beschichtungen auf archäologischen Metallen
18.01.2019 | INNOVENT e.V. Technologieentwicklung Jena

nachricht Chemiker der Saar-Uni entwickeln neues Material, das Seltene Erden bei LED-Lampen spart
18.01.2019 | Universität des Saarlandes

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Materialwissenschaften >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Ten-year anniversary of the Neumayer Station III

The scientific and political community alike stress the importance of German Antarctic research

Joint Press Release from the BMBF and AWI

The Antarctic is a frigid continent south of the Antarctic Circle, where researchers are the only inhabitants. Despite the hostile conditions, here the Alfred...

Im Focus: Ultra ultrasound to transform new tech

World first experiments on sensor that may revolutionise everything from medical devices to unmanned vehicles

The new sensor - capable of detecting vibrations of living cells - may revolutionise everything from medical devices to unmanned vehicles.

Im Focus: Fliegende optische Katzen für die Quantenkommunikation

Gleichzeitig tot und lebendig? Max-Planck-Forscher realisieren im Labor Erwin Schrödingers paradoxes Gedankenexperiment mithilfe eines verschränkten Atom-Licht-Zustands.

Bereits 1935 formulierte Erwin Schrödinger die paradoxen Eigenschaften der Quantenphysik in einem Gedankenexperiment über eine Katze, die gleichzeitig tot und...

Im Focus: Flying Optical Cats for Quantum Communication

Dead and alive at the same time? Researchers at the Max Planck Institute of Quantum Optics have implemented Erwin Schrödinger’s paradoxical gedanken experiment employing an entangled atom-light state.

In 1935 Erwin Schrödinger formulated a thought experiment designed to capture the paradoxical nature of quantum physics. The crucial element of this gedanken...

Im Focus: Implantate aus Nanozellulose: Das Ohr aus dem 3-D-Drucker

Aus Holz gewonnene Nanocellulose verfügt über erstaunliche Materialeigenschaften. Empa-Forscher bestücken den biologisch abbaubaren Rohstoff nun mit zusätzlichen Fähigkeiten, um Implantate für Knorpelerkrankungen mittels 3-D-Druck fertigen zu können.

Alles beginnt mit einem Ohr. Empa-Forscher Michael Hausmann entfernt das Objekt in Form eines menschlichen Ohrs aus dem 3-D-Drucker und erklärt: «Nanocellulose...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Smarte Sensorik für Mobilität und Produktion 4.0 am 07. Februar 2019 in Oldenburg

18.01.2019 | Veranstaltungen

16. BF21-Jahrestagung „Mobilität & Kfz-Versicherung im Fokus“

17.01.2019 | Veranstaltungen

Erstmalig in Nürnberg: Tagung „HR-Trends 2019“

17.01.2019 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Zeitwirtschafts- und Einsatzplanungsprozesse effizient und transparent gestalten mit dem Workforce Management System der GFOS

18.01.2019 | Unternehmensmeldung

Der Schlaue Klaus erlaubt keine Fehler

18.01.2019 | Informationstechnologie

Neues Verfahren zur Grundwassersanierung: Mit Eisenoxid gegen hochgiftige Stoffe

18.01.2019 | Verfahrenstechnologie

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics