Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Weltweites Prüfprogramm für Paletten geht in die Endphase

22.09.2005


Auch in der weltweiten Distribution sind Paletten immer noch das wichtigste Hilfsmittel zur Aufnahme von Gütern. Ihre qualitativen Eigenschaften sind entscheidend für eine sichere und termingenaue Lieferung. Deshalb ist es wichtig, dass es einen ständig aktuellen, weltweit akzeptierten Standard für die Prüfung von Paletten gibt.



In einem umfangreichen Gemeinschaftsprojekt haben sich sieben Laboratorien aus aller Welt mit der standardisierten Prüfung von Paletten aus verschiedensten Materialien befasst. Dabei wurden über mehrere Jahre Daten bereits abgeschlossener Palettenprüfungen zusammengetragen und auch neue Prüfungen an länderspezifischen Paletten durchgeführt. Ganz aktuell werden zurzeit zwei Palettentypen aus Kunststoff an alle beteiligten Laboratorien versendet, damit weitere Prüfungen durchgeführt werden können. Die Laboratorien werden bei ihrer Arbeit Paletten benutzen, die von der Paul Craemer GmbH in Herzebrock-Clarholz, Deutschland, zur Verfügung gestellt werden. Dank dieser Unterstützung können die Prüfverfahren an sich und die Ergebnisse der verschiedenen Laboratorien im ISO Palettenausschuss (ISO TC 51) auf einer einheitlichen Basis bewertet werden.



Die ermittelten Daten dienen als Grundlage für die Überarbeitung des derzeitigen Prüfstandards ISO 8611-1 und den dazugehörigen technischen Spezifikationen ISO TS 8611-2 und 8611-3. Das Ziel der IS0-Reihe 8611 ist es Paletten weltweit vergleichbar überprüfen zu können. Diese Standards werden bereits seit vielen Jahren erfolgreich zur Prüfung und Bewertung der Leistungsfähigkeit und Sicherheit von Paletten eingesetzt.

Zurzeit besteht der größte Teil der weltweit eingesetzten Paletten aus Holz. Aufgrund des weiter wachsenden Welthandels und der starken Zunahme des Anteils von Paletten aus anderen Materialien wie z. B. Kunststoffen, Fasermaterialien oder Materialkombinationen ist es notwendig die ISO-Reihe 8611 zu überarbeiten. Paletten die gemäß den Standards der ISO-Reihe 8611 geprüft wurden, erfüllen alle Anforderungen die sich durch die Handhabung, den Transport und die Lagerung palettierter Güter ergeben. Neben den mechanisch-dynamischen und mechanisch-statischen Belastungen, entstehen aber auch Belastungen durch extreme Temperaturen und Feuchtigkeiten, die erhöhte Anforderungen an Paletten stellen.
Mit einer Überarbeitung der Standards der ISO 8611-Reihe soll eine weiter vereinheitlichte Basis zur Prüfung von Paletten geschaffen werden, die neben den mechanischen Belastungen auch extreme Temperaturen und sowie das Design und die Materialien abdeckt.

Jedes der sieben Laboratorien trägt kostenfrei zu dieser wichtigen Arbeit bei, was von dem zuständigen ISO-Komitee dankbar angenommen wird. Der ISO Palettenausschuss (ISO TC 51) wird im Jahr 2006 die Ergebnissen diskutieren und hofft schon bald überarbeitete Entwürfe der einzelnen Teile der Reihe ISO 8611 zur endgültigen Abstimmung bringen zu können. An der Arbeit des TC 51 wirken auch Vertreter mit, die vom deutschen Paletten-Normungsremium, dem "NA 115-03-07 AA Paletten" innerhalb des Normenausschuss Verpackungswesen (NAVp), entsandt worden sind.(RFN)

Weitere Informationen:

J.M.B. Mead, Vorsitzender ISO TC 51.
Email: meadpartners@compuserve.com

bzw. in Deutschland an:

Ralf Wunderlich
Technischer Leiter Verpackungsprüflabor
Fraunhofer Institut für Materialfluss und Logistik
Joseph von Fraunhofer Strasse 2-4
44227 Dortmund
Email: ralf.wunderlich@iml.fraunhofer.de.
Obmann des Unterausschusses. "NA 115-03-07-01 UA Kunststoff-Paletten"

Stefan Schmidt | idw
Weitere Informationen:
http://www.iml.fhg.de/

Weitere Berichte zu: ISO Laboratorium Palette Palettenausschuss

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Materialwissenschaften:

nachricht Fachhochschule Südwestfalen entwickelt innovative Zinklamellenbeschichtung
13.07.2018 | Fachhochschule Südwestfalen

nachricht 3D-Druck: Stützstrukturen verhindern Schwingungen bei der Nachbearbeitung dünnwandiger Bauteile
12.07.2018 | Fraunhofer-Institut für Produktionstechnologie IPT

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Materialwissenschaften >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Diamant – ein unverzichtbarer Werkstoff der Fusionstechnologie

Forscher am KIT entwickeln Fenstereinheiten mit Diamantscheiben für Fusionsreaktoren – Neue Scheibe mit Rekorddurchmesser von 180 Millimetern

Klimafreundliche und fast unbegrenzte Energie aus dem Fusionskraftwerk – für dieses Ziel kooperieren Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler weltweit. Bislang...

Im Focus: Wiener Forscher finden vollkommen neues Konzept zur Messung von Quantenverschränkung

Quantenphysiker/innen der ÖAW entwickelten eine neuartige Methode für den Nachweis von hochdimensional verschränkten Quantensystemen. Diese ermöglicht mehr Effizienz, Sicherheit und eine weitaus geringere Fehleranfälligkeit gegenüber bisher gängigen Mess-Methoden, wie die Forscher/innen nun im Fachmagazin „Nature Physics“ berichten.

Die Vision einer vollständig abhörsicheren Übertragung von Information rückt dank der Verschränkung von Quantenteilchen immer mehr in Reichweite. Wird eine...

Im Focus: Was passiert, wenn wir das Atomgitter eines Magneten plötzlich aufheizen?

„Wir haben jetzt ein klares Bild davon, wie das heiße Atomgitter und die kalten magnetischen Spins eines ferrimagnetischen Nichtleiters miteinander ins Gleichgewicht gelangen“, sagt Ilie Radu, Wissenschaftler am Max-Born-Institut in Berlin. Das internationale Forscherteam fand heraus, dass eine Energieübertragung sehr schnell stattfindet und zu einem neuartigen Zustand der Materie führt, in dem die Spins zwar heiß sind, aber noch nicht ihr gesamtes magnetisches Moment verringert haben. Dieser „Spinüberdruck“ wird durch wesentlich langsamere Prozesse abgebaut, die eine Abgabe von Drehimpuls an das Gitter ermöglichen. Die Forschungsergebnisse sind jetzt in "Science Advances" erschienen.

Magnete faszinieren die Menschheit bereits seit mehreren tausend Jahren und sind im Zeitalter der digitalen Datenspeicherung von großer praktischer Bedeutung....

Im Focus: Erste Beweise für Quelle extragalaktischer Teilchen

Zum ersten Mal ist es gelungen, die kosmische Herkunft höchstenergetischer Neutrinos zu bestimmen. Eine Forschungsgruppe um IceCube-Wissenschaftlerin Elisa Resconi, Sprecherin des Sonderforschungsbereichs SFB1258 an der Technischen Universität München (TUM), liefert ein wichtiges Indiz in der Beweiskette, dass die vom Neutrino-Teleskop IceCube am Südpol detektierten Teilchen mit hoher Wahrscheinlichkeit von einer Galaxie in vier Milliarden Lichtjahren Entfernung stammen.

Um andere Ursprünge mit Gewissheit auszuschließen, untersuchte das Team um die Neutrino-Physikerin Elisa Resconi von der TU München und den Astronom und...

Im Focus: First evidence on the source of extragalactic particles

For the first time ever, scientists have determined the cosmic origin of highest-energy neutrinos. A research group led by IceCube scientist Elisa Resconi, spokesperson of the Collaborative Research Center SFB1258 at the Technical University of Munich (TUM), provides an important piece of evidence that the particles detected by the IceCube neutrino telescope at the South Pole originate from a galaxy four billion light-years away from Earth.

To rule out other origins with certainty, the team led by neutrino physicist Elisa Resconi from the Technical University of Munich and multi-wavelength...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Wie geht es unserer Ostsee? Ein aktueller Zustandsbericht

17.07.2018 | Veranstaltungen

Interdisziplinäre Konferenz: Diabetesforscher und Bioingenieure diskutieren Forschungskonzepte

13.07.2018 | Veranstaltungen

Conference on Laser Polishing – LaP: Feintuning für Oberflächen

12.07.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Optische Kontrolle von Herzfrequenz oder Insulinsekretion durch lichtschaltbaren Wirkstoff

17.07.2018 | Biowissenschaften Chemie

Umweltressourcen nachhaltig nutzen

17.07.2018 | Ökologie Umwelt- Naturschutz

Textilien 4.0: Smarte Kleidung und Wearables als Innovation

17.07.2018 | Innovative Produkte

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics