Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Diethylmalonat-blockierte Isocyanat-Vernetzer für Pulverlacke entwickelt

19.04.2004


Vorteile sind eine niedrigere Aushärtungstemperatur der Pulverlacke und eine höhere Produktivität des Lackierprozesses


Der Einsatz von Pulverlacken verzeichnete in den vergangenen Jahren ein starkes Wachstum. Die lösemittelfrei formulierten Lacksysteme haben sich dank ihres günstigen Eigenschaftsprofils vor allem im Bereich der Lackierung hitzebeständiger Substrate - allen voran Metalloberflächen - sehr gut bewährt. Gleichzeitig wächst das Interesse an Pulverlacken, die bei niedrigeren Temperaturen als 150 °C aushärten. Das Ziel ist eine Ausweitung des Einsatzgebiets auf temperaturempfindlichere Substrate wie beispielsweise Holz und Kunststoffe. Die Bayer Polymers LLC hat erstmals einen festen Vernetzer auf Basis von Diethylmalonat- (DEM) blockierten Isocyanaten entwickelt, der eine deutliche Verringerung der Aushärtungstemperatur damit formulierter Pulverlacke ermöglicht.

"Ein weiterer Vorteil ist seine größere Reaktivität gegenüber Standardvernetzern. Dadurch lässt sich die Aushärtungsgeschwindigkeit und damit die Produktivität des Lackierprozesses deutlich erhöhen. DEM-blockierte Isocyanat-Vernetzer haben deshalb ein großes Potenzial in Pulverlackanwendungen", erläutert Dr. Thomas Fäcke, Pulverlack-Experte bei Bayer Polymers LLC.


DEM-blockierte Isocyanate sind als Vernetzer in Flüssiglacken bereits gut bekannt. Dort initiieren sie die Aushärtung bereits bei Temperaturen ab etwa 80 °C. Die Blockierungsreaktion ist nicht direkt auf Pulverlacke übertragbar, doch wurde nach detaillierteren Untersuchungen zum Blockierungsmechanismus schließlich ein Syntheseweg gefunden. Auch die Aushärtung mit dem neuen Vernetzertyp verläuft anders als bei der thermischen Deblockierung, wie sie von "klassischen" Blockierungsmitteln wie e-Caprolactam oder Dimethylpyrazol her bekannt ist. Statt dessen erfolgt die Aushärtung von DEM-blockierten Isocyanaten mit Polyolen über einen Umesterungsprozess.

Der neue Vernetzer kann leicht in bekannte Hybrid- oder TGIC (Triglycidylisocyanurat)-Pulverlack-Rezepturen als Verstärkungsmittel eingearbeitet werden. Verschiedene Formulierungen wurden untersucht und bei unterschiedlichen Temperaturen ausgehärtet. In allen Fällen erwies sich ein Temperaturbereich von 120 - 140 °C als optimal geeignet für die Vernetzung. Die so erhaltenen Lackoberflächen zeichnen sich durch eine deutlich verbesserte Chemikalienbeständigkeit sowie mechanische Eigenschaften aus.

| BayNews
Weitere Informationen:
http://www.bayerlackrohstoffe.de
http://www.bayermaterialscience.de

Weitere Berichte zu: Aushärtung Isocyanat Pulverlack Vernetzer

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Materialwissenschaften:

nachricht Neue Oberflächeneigenschaften für holzbasierte Werkstoffe
14.08.2018 | INNOVENT e.V. Technologieentwicklung Jena

nachricht Europaweit einzigartiges Forschungszentrum geht an den Start
14.08.2018 | Technische Universität Chemnitz

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Materialwissenschaften >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Magnetische Antiteilchen eröffnen neue Horizonte für die Informationstechnologie

Computersimulationen zeigen neues Verhalten von Antiskyrmionen bei zunehmenden elektrischen Strömen

Skyrmionen sind magnetische Nanopartikel, die als vielversprechende Kandidaten für neue Technologien zur Datenspeicherung und Informationsverarbeitung gelten....

Im Focus: Unraveling the nature of 'whistlers' from space in the lab

A new study sheds light on how ultralow frequency radio waves and plasmas interact

Scientists at the University of California, Los Angeles present new research on a curious cosmic phenomenon known as "whistlers" -- very low frequency packets...

Im Focus: Neue interaktive Software: Maschinelles Lernen macht Autodesigns aerodynamischer

Neue Software verwendet erstmals maschinelles Lernen um Strömungsfelder um interaktiv designbare 3D-Objekte zu berechnen. Methode wird auf der renommierten SIGGRAPH-Konferenz vorgestellt

Wollen Ingenieure oder Designer die aerodynamischen Eigenschaften eines neu gestalteten Autos, eines Flugzeugs oder anderer Objekte testen, lassen sie den...

Im Focus: New interactive machine learning tool makes car designs more aerodynamic

Scientists develop first tool to use machine learning methods to compute flow around interactively designable 3D objects. Tool will be presented at this year’s prestigious SIGGRAPH conference.

When engineers or designers want to test the aerodynamic properties of the newly designed shape of a car, airplane, or other object, they would normally model...

Im Focus: Der Roboter als „Tankwart“: TU Graz entwickelt robotergesteuertes Schnellladesystem für E-Fahrzeuge

Eine Weltneuheit präsentieren Forschende der TU Graz gemeinsam mit Industriepartnern: Den Prototypen eines robotergesteuerten CCS-Schnellladesystems für Elektrofahrzeuge, das erstmals auch das serielle Laden von Fahrzeugen in unterschiedlichen Parkpositionen ermöglicht.

Für elektrisch angetriebene Fahrzeuge werden weltweit hohe Wachstumsraten prognostiziert: 2025, so die Prognosen, wird es jährlich bereits 25 Millionen...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Das Architekturmodell in Zeiten der Digitalen Transformation

14.08.2018 | Veranstaltungen

EEA-ESEM Konferenz findet an der Uni Köln statt

13.08.2018 | Veranstaltungen

Digitalisierung in der chemischen Industrie

09.08.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Macht Sinn: Fraunhofer entwickelt Sensorsystem für KMU

15.08.2018 | Energie und Elektrotechnik

Magnetische Antiteilchen eröffnen neue Horizonte für die Informationstechnologie

15.08.2018 | Informationstechnologie

FKIE-Wissenschaftler präsentiert neuen Ansatz zur Detektion von Malware-Daten in Bilddateien

15.08.2018 | Informationstechnologie

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics