Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Neuer Online-lackierbarer Polyamid-ABS-Blend für Karosserieteile - Leitprimer überflüssig

28.07.2003


Bayer Polymers, ein Unternehmensbereich der Bayer AG, bietet für Karosserieteile von Automobilen nun auch eine leitfähige Variante des kürzlich entwickelten Online-lackierbaren Polyamid-ABS-Blends an.



"Mit Triax® TP 3161 kann der Lackierprozess um einen Schritt verkürzt werden, weil sich der Einsatz Leitprimers erübrigt. Das ermöglicht zum Teil erhebliche Kosteneinsparungen bei Material, technischem Aufwand, Personal und Logistik", erklärt Thomas Malek, Manager für Karosserieaußenanwendungen im Business Development der Region EMEA (Europe, Middle East, Africa). Großes Potential hat das neue Produkt vor allem bei Kotflügeln. Allein in Europa wird firmeninternen Prognosen zufolge der Bedarf an Thermoplasten für diese Anwendung von derzeit rund 8.000 Tonnen auf etwa das Doppelte bis 2010 steigen. "Von diesem Kuchen wollen wir uns ein großes Stück sichern", so Malek. Denkbar ist der Einsatz des neuen Blends auch bei der Fertigung von hinteren Seitenwänden. Zur Zeit startet Bayer Polymers mit der Vermarktung bei europäischen Systemlieferanten und Automobilherstellern. In den USA und im asiatisch-pazifischen Raum steht die Markteinführung kurz bevor.



Ebenso wie das nicht leitfähige Triax® DP 3155 weist der neue Werkstoff Triax® TP 3161 eine Reihe von Stärken auf, die ihn gegenüber Blends aus Polyphenylenoxid und Polyamid (PPO/PA) - den einzigen bisher im Markt etablierten Thermoplasten für Karosserieteile - auszeichnen. Besonders hervorzuheben ist die mehr als doppelt so hohe Wärmeformbeständigkeit im Bereich von 180 bis über 200 °C (heat-sag-Test). "Sie sorgt dafür, dass die Bauteile die hohen Temperaturen von teilweise knapp über 200 °C in den Trocknungsöfen der kathodischen Tauchlackierung überstehen", erläutert Malek. Sie können daher direkt an die Rohkarosse montiert werden und mit ihr die gesamte Lackierstraße "Online" durchlaufen.

Im spritzfrischen Zustand ist das Bayer Polymers-Material deutlich steifer als vergleichbare PPO/PA-Blends. Daher lassen sich Teile mit dünneren Wanddicken umsetzen, die ohne Verstärkungselemente auskommen. "Das ermöglicht erhebliche Gewichtseinsparungen - bei einem Kotflügel im Vergleich zu Stahl sogar um bis zu 50 Prozent", so Malek. Designer und Konstrukteure können dank der verglichen mit PPO/PA-Blends hohen Fließfähigkeit des Werkstoffs sehr anspruchsvolle Geometrien verwirklichen. Das gute Fließverhalten führt zu Bauteilen mit geringerer Eigenspannung und Verzugsneigung und erlaubt zudem den Einsatz einfach ausgelegter Spritzgießwerkzeuge - zum Beispiel mit wenigen Anspritzpunkten -, was sich günstig auf die Kosten auswirkt. Die thermische Längenausdehnung, die großen Einfluss auf die Spaltmaße zwischen benachbarten Baugruppen hat, ist ähnlich gut wie bei PPO/PA-Blends. Das elastische Verhalten führt im Vergleich zu Blech zu einem deutlich geringeren Risiko von Bagatellschäden.

Mit dem neuen Blend rundet Bayer Polymers seine Palette an Online-lackierbaren Kunststoffen weiter ab. In der Autoindustrie etabliert haben sich bereits die Polyurethan-RIM-Materialien Bayflex® 180/190. Sie eignen sich besonders für die Produktion kleiner und mittelgroßer Teileserien. Einsatzbeispiel sind die Kotflügel im VW Phaeton und VW Touareg. Außerdem bietet das Unternehmen maßgeschneiderte Kunststoffsysteme für Karosseriebauteile an, die Inline oder Offline lackiert werden

| BayNews
Weitere Informationen:
http://www.baynews.bayer.de

Weitere Berichte zu: Karosserieteil Leitprimer PPO/PA-Blends Polymer Triax

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Materialwissenschaften:

nachricht Fachhochschule Südwestfalen entwickelt innovative Zinklamellenbeschichtung
13.07.2018 | Fachhochschule Südwestfalen

nachricht 3D-Druck: Stützstrukturen verhindern Schwingungen bei der Nachbearbeitung dünnwandiger Bauteile
12.07.2018 | Fraunhofer-Institut für Produktionstechnologie IPT

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Materialwissenschaften >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Erste Beweise für Quelle extragalaktischer Teilchen

Zum ersten Mal ist es gelungen, die kosmische Herkunft höchstenergetischer Neutrinos zu bestimmen. Eine Forschungsgruppe um IceCube-Wissenschaftlerin Elisa Resconi, Sprecherin des Sonderforschungsbereichs SFB1258 an der Technischen Universität München (TUM), liefert ein wichtiges Indiz in der Beweiskette, dass die vom Neutrino-Teleskop IceCube am Südpol detektierten Teilchen mit hoher Wahrscheinlichkeit von einer Galaxie in vier Milliarden Lichtjahren Entfernung stammen.

Um andere Ursprünge mit Gewissheit auszuschließen, untersuchte das Team um die Neutrino-Physikerin Elisa Resconi von der TU München und den Astronom und...

Im Focus: First evidence on the source of extragalactic particles

For the first time ever, scientists have determined the cosmic origin of highest-energy neutrinos. A research group led by IceCube scientist Elisa Resconi, spokesperson of the Collaborative Research Center SFB1258 at the Technical University of Munich (TUM), provides an important piece of evidence that the particles detected by the IceCube neutrino telescope at the South Pole originate from a galaxy four billion light-years away from Earth.

To rule out other origins with certainty, the team led by neutrino physicist Elisa Resconi from the Technical University of Munich and multi-wavelength...

Im Focus: Magnetische Wirbel: Erstmals zwei magnetische Skyrmionenphasen in einem Material entdeckt

Erstmals entdeckte ein Forscherteam in einem Material zwei unabhängige Phasen mit magnetischen Wirbeln, sogenannten Skyrmionen. Die Physiker der Technischen Universitäten München und Dresden sowie von der Universität zu Köln können damit die Eigenschaften dieser für Grundlagenforschung und Anwendungen gleichermaßen interessanten Magnetstrukturen noch eingehender erforschen.

Strudel kennt jeder aus der Badewanne: Wenn das Wasser abgelassen wird, bilden sie sich kreisförmig um den Abfluss. Solche Wirbel sind im Allgemeinen sehr...

Im Focus: Neue Steuerung der Zellteilung entdeckt

Wenn eine Zelle sich teilt, werden sämtliche ihrer Bestandteile gleichmässig auf die Tochterzellen verteilt. UZH-Forschende haben nun ein Enzym identifiziert, das sicherstellt, dass auch Zellbestandteile ohne Membran korrekt aufgeteilt werden. Ihre Entdeckung eröffnet neue Möglichkeiten für die Behandlung von Krebs, neurodegenerative Krankheiten, Alterungsprozessen und Virusinfektionen.

Man kennt es aus der Küche: Werden Aceto balsamico und Olivenöl miteinander vermischt, trennen sich die beiden Flüssigkeiten. Runde Essigtropfen formen sich,...

Im Focus: Magnetic vortices: Two independent magnetic skyrmion phases discovered in a single material

For the first time a team of researchers have discovered two different phases of magnetic skyrmions in a single material. Physicists of the Technical Universities of Munich and Dresden and the University of Cologne can now better study and understand the properties of these magnetic structures, which are important for both basic research and applications.

Whirlpools are an everyday experience in a bath tub: When the water is drained a circular vortex is formed. Typically, such whirls are rather stable. Similar...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Interdisziplinäre Konferenz: Diabetesforscher und Bioingenieure diskutieren Forschungskonzepte

13.07.2018 | Veranstaltungen

Conference on Laser Polishing – LaP: Feintuning für Oberflächen

12.07.2018 | Veranstaltungen

Materialien für eine Nachhaltige Wasserwirtschaft – MachWas-Konferenz in Frankfurt am Main

11.07.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Interdisziplinäre Konferenz: Diabetesforscher und Bioingenieure diskutieren Forschungskonzepte

13.07.2018 | Veranstaltungsnachrichten

Maschinelles Lernen: Neue Methode ermöglicht genaue Extrapolation

13.07.2018 | Informationstechnologie

Fachhochschule Südwestfalen entwickelt innovative Zinklamellenbeschichtung

13.07.2018 | Materialwissenschaften

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics