Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

SurTec 691: Schwarzpassivierung jetzt auch auf sauer Zink

15.04.2008
Neben den dreiwertigen Schwarzchromitierungen SurTec 694 für alkalisch Zink und Zink/Eisen, SurTec 697 für Zink/Nickel, dem für Gusseisen optimierten Schichtsystem Black Star sowie den passenden Versiegelungen und Gleitbeschichtungen bietet SurTec, Fachfirma für chemische Oberflächenbehandlung, mit SurTec 691 nun auch eine kalt arbeitende Schwarzpassivierung für sauer Zink an.
SurTec 691 – ein dekorativer Korrosionsschutz mit guter Wirtschaftlichkeit
Auf Basis von Chrom(III) ist SurTec 691 zur Anwendung in Gestell- und Trommelverfahren geeignet. Es erzeugt schwarze Passivierungsüberzüge auf Zinkschichten aus alkalischen oder schwach sauren Elektrolyten sowie auf Zink/Eisenschichten. Die Passivierung wird mittels hochkonzentrierter Lösungen angesetzt und ist direkt einsatzbereit. Das beste Ergebnis hinsichtlich Korrosionsschutz und Aussehen erreicht man mit anschließender Versiegelung durch SurTec 558 oder SurTec 555 S.

Korrosionsschutz, Glanz und Reibwert problemlos eingestellt
Dipl.-Ing. Peter Volk, Entwicklungsingenieur der SurTec Deutschland GmbH, zeigt die Vielfalt der Möglichkeiten auf: „Ob Trommel, Gestell, Zentrifuge oder spezielle Beschichtungs­anlagen: SurTec verfügt über einen passenden Topcoat, eine Versiegelung oder eine Gleit­beschichtung. Für jede Anwendung das richtige Produkt.“ Zum Beispiel SurTec 558 – eine leicht eingefärbte Versiegelung ohne weiße Abtropfflecken bei Gestellteilen. Oder SurTec 522 Black – optimal für schwarze Trommelteile.

Vom 3. – 5. Juni 2008 stellt SurTec auf der O&S in Stuttgart aus.
Eine gute Gelegenheit, sich von den vielfältigen Einsatzmöglichkeiten der SurTec Produkte selbst zu überzeugen, bietet die Internationale Fachmesse für Oberflächenbeschichtungen O&S in Stuttgart. Ob Korrosionsschutz für Stähle, Schutz für Aluminium, dekorative Beschichtungen oder spezielle Reiniger, vom 03. bis 05. Juni 2008 haben Interessenten und Anwender die Möglichkeit, sich in Halle 4 Stand B 50/1.07 über die SurTec-Produktpalette zu informieren. Darüber hinaus gibt der von SurTec seit jeher bereitgestellte Vor-Ort-Service jedem Kunden die Sicherheit, gemeinsam mit SurTec immer die beste Lösung zu finden.

Kurzprofil SurTec

Das Oberflächentechnik-Unternehmen SurTec entwickelt, produziert und vertreibt spezielle chemische Produkte und Verfahren für die industrielle Reinigung, Vorbehandlung, Veredelung und Nachbehandlung metallischer Oberflächen sowie Kunststoffgalvanisierung. Der nach der weltweit gültigen Umweltnorm ISO 14001 zertifizierte Betrieb arbeitet in allen Unternehmensbereichen entsprechend dem Grundsatz „Ressourcenschonung und Rücksicht auf die Umwelt“. Das Qualitätsmanagement ist nach der anspruchsvollen ISO/TS 16949 zertifiziert, die die besondere Ausrichtung auf die Automobilindustrie unterstreicht.

Den Erfolg des Unternehmens begründen technisches Know-how, intensive Forschung und ein enger Dialog mit den Kunden. Der Vor-Ort-Service des technischen Außendienstes gewährleistet ein Höchstmaß an Qualität und Sicherheit.

Die SurTec International GmbH mit Sitz in Zwingenberg verfügt über Niederlassungen in 21 Ländern auf fünf Kontinenten.
SurTec Deutschland GmbH
SurTec-Straße 2
D-64673 Zwingenberg
Tel.: ..49-6251-1717-69
Fax: ..49-6251-1718-60
BL@SurTec.com
http://chromitAL.SurTec.com
http://Chromitierung.SurTec.com

Bettina Love | SurTec Deutschland GmbH
Weitere Informationen:
http://www.SurTec.com

Weitere Berichte zu: O&S Schwarzpassivierung

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Materialwissenschaften:

nachricht Nicht nur für die Medizintechnik – neue Methoden zur Silikonisierung von Oberflächen
12.04.2019 | INNOVENT e.V. Technologieentwicklung Jena

nachricht Nano-Komposition: Neues Syntheseverfahren für Katalysator-Materialien
04.04.2019 | Technische Universität Graz

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Materialwissenschaften >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Neuer LED-Leuchtstoff spart Energie

Das menschliche Auge ist für Grün besonders empfindlich, für Blau und Rot hingegen weniger. Chemiker um Hubert Huppertz von der Universität Innsbruck haben nun einen neuen roten Leuchtstoff entwickelt, dessen Licht vom Auge gut wahrgenommen wird. Damit lässt sich die Lichtausbeute von weißen LEDs um rund ein Sechstel steigern, was die Energieeffizienz von Beleuchtungssystemen deutlich verbessern kann.

Leuchtdioden oder LEDs können nur Licht einer bestimmten Farbe erzeugen. Mit unterschiedlichen Verfahren zur Farbmischung lässt sich aber auch weißes Licht...

Im Focus: Münchner Lichtquanten-Destillerie

Garchinger Physiker entwickeln eine Technik, um reine einzelne Photonen zu extrahieren

Das Destillieren von Spirituosen steigert den Gehalt von Alkohol relativ zum Wasseranteil. Ähnlich wirkt eine Methode auf Lichtquanten, Photonen, die ein Team...

Im Focus: Energy-saving new LED phosphor

The human eye is particularly sensitive to green, but less sensitive to blue and red. Chemists led by Hubert Huppertz at the University of Innsbruck have now developed a new red phosphor whose light is well perceived by the eye. This increases the light yield of white LEDs by around one sixth, which can significantly improve the energy efficiency of lighting systems.

Light emitting diodes or LEDs are only able to produce light of a certain colour. However, white light can be created using different colour mixing processes.

Im Focus: Quantenmaterie fest und supraflüssig zugleich

Forscher um Francesca Ferlaino an der Universität Innsbruck und an der Österreichischen Akademie der Wissenschaften haben in dipolaren Quantengasen aus Erbium- und Dysprosiumatomen suprasolide Zustände beobachtet. Im Dysprosiumgas ist dieser exotische Materiezustand außerordentlich langlebig, was die Tür für eingehendere Untersuchungen weit aufstößt.

Suprasolidität ist ein paradoxer Zustand, in dem die Materie sowohl supraflüssige als auch kristalline Eigenschaften besitzt. Die Teilchen sind wie in einem...

Im Focus: Quantum gas turns supersolid

Researchers led by Francesca Ferlaino from the University of Innsbruck and the Austrian Academy of Sciences report in Physical Review X on the observation of supersolid behavior in dipolar quantum gases of erbium and dysprosium. In the dysprosium gas these properties are unprecedentedly long-lived. This sets the stage for future investigations into the nature of this exotic phase of matter.

Supersolidity is a paradoxical state where the matter is both crystallized and superfluid. Predicted 50 years ago, such a counter-intuitive phase, featuring...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Künstliche Intelligenz: Lernen von der Natur

17.04.2019 | Veranstaltungen

Mobilität im Umbruch – Conference on Future Automotive Technology, 7.-8. Mai 2019, Fürstenfeldbruck

17.04.2019 | Veranstaltungen

Augmented Reality und Softwareentwicklung: 33. Industrie-Tag InformationsTechnologie (IT)²

17.04.2019 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Neuer LED-Leuchtstoff spart Energie

24.04.2019 | Energie und Elektrotechnik

Control 2019: Fraunhofer IPT stellt High-Speed-Mikroskop mit intuitiver Gestensteuerung vor

24.04.2019 | Messenachrichten

Warum der moderne Mensch aus Afrika kommt

24.04.2019 | Geowissenschaften

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics