Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Neuartige Technologie passt Schuhe dem Wetter an

04.04.2008
Das Hamburger Unternehmen IQTEX hat auf Basis eines Superabsorber-Vlieses der BASF ein innovatives System entwickelt, das den Tragekomfort von Schuhen revolutioniert.

Nie wieder nasse Füße: IQTEX und BASF haben gemeinsam ein weltweit einzigartiges, intelligentes Material entwickelt, das Schuhe dem jeweiligen Wetter anpasst. Hierfür hat IQTEX ein spezielles Superabsorber-Vlies der BASF zu einem neuartigen Ventilations-Element mit dem Namen Vayu Verde® verarbeitet.

„Im Gegensatz zu herkömmlicher Funktionsbekleidung sind Schuhe mit der Vayu Verde Technologie nicht nur atmungsaktiv, sondern je nach Witterung luftdurchlässig wie ein Baumwoll-T-Shirt oder wasserdicht wie Gummistiefel“, sagt Michael Dehn, Geschäftsführer von IQTEX.

Vayu Verde® funktioniert wie eine Blüte, die sich bei Regen schließt und sich wieder öffnet, sobald sie trocken ist. Wird das Material nass, zum Beispiel wenn der Schuhträger in eine Pfütze tritt, nimmt das Superabsorber-Vlies in dem Ventilations-Element sofort das Wasser auf. Es verschließt sich und bleibt selbst unter hohem Druck wasserdicht. Sobald das in die Schuhsohle eingearbeitete Material trocknet, ist es hingegen innerhalb von Minuten wieder vollkommen luftdurchlässig und der Schuhträger spürt einen angenehmen Luftzug. Ob Regen oder Hitze – die Füße bleiben so immer trocken.

... mehr zu:
»IQTEX

Vayu Verde® ist weltweit zum Patent angemeldet. Für die Entwicklung wurden IQTEX-Geschäftsführer Michael Dehn und sein Geschäftspartner Christian Wiedemann bereits mehrfach mit Preisen ausgezeichnet, zuletzt mit dem Brand New Award im Rahmen des weltgrößten Jungunternehmer-Wettbewerbs der Sportindustrie auf der ISPO Sport & Style im Juli 2007 in München.

Das Vlies in Vayu Verde® enthält superabsorbierende Polymere und wird von der BASF unter dem Namen Luquafleece® vermarktet. Luquafleece® kann große Mengen an wässrigen Flüssigkeiten absorbieren und ist dank eines reversiblen Mechanismus zur Feuchtigkeitsbindung in der Lage, Wasser und Wasserdampf aufzunehmen und wieder abzugeben. Es wird bereits unter anderem in Bürostühlen und Schutzkleidung eingesetzt.

„Luquafleece ist eine unserer Spezialitäten im Superabsorberportfolio für industrielle Anwendungen“, sagt Ralf Spettmann, Leiter der Global Business Unit Acrylics & Superabsorbents der BASF. „Mit Vayu Verde ist es uns gelungen, eine weitere, innovative Anwendung für dieses absorbierende Vlies zu erschließen. Die Zusammenarbeit mit IQTEX ist ein gutes Beispiel dafür, wie BASF gemeinsam mit Kunden immer wieder neue Problemlösungen entwickelt.“ Die BASF wird Luquafleece® und Produkte, die damit hergestellt werden, auf der Vliesstoff-Messe INDEX 2008 (15. bis 18. April 2008) in Genf präsentieren.

Die ersten Schuhe mit der Vayu Verde® Technologie sollen in diesem Jahr auf den Markt kommen. IQTEX hat gemeinsam mit Partnern wie dem Sicherheitsschuh-Hersteller Baak und der Deichmann-Gruppe (Kinderschuhmarke Elefanten) bereits erste Modelle entwickelt. Außer Schuhen könnten aber auch Jacken, Handschuhe, Zelte, Schutzhelme, Textilien und Sportaccessoires mit Vayu Verde® ausgestattet werden, um die Belüftung zu optimieren. Für elektronische Geräte oder medizinische Produkte ist die innovative Technologie ebenfalls geeignet.

Das Unternehmen IQTEX wurde 2005 von Michael Dehn und Christian Wiedemann zur Vermarktung mehrerer Patente und zum Patent angemeldeter Erfindungen gegründet. IQTEX widmet sich der Aufgabe, unter Ausnutzung neuester Technologien und Produktionsmöglichkeiten neuartige Produkte zu entwickeln, zu testen und den Produktionsweg zu begleiten. Seit der Gründung stehen die Entwicklung marktreifer Produkte sowie die kontinuierliche Verbesserung und Erweiterung der vorhandenen Erfindungen im Vordergrund. Weitere Informationen zu IQTEX im Internet unter www.iqtex.com.

Superabsorber sind vernetzte Polyacrylate und zeichnen sich durch ein enormes Saugvermögen aus: Sie können bis zum 500fachen ihres Gewichts an wässrigen Flüssigkeiten aufnehmen und binden. Hauptanwendungsgebiet ist die Herstellung von Hygieneprodukten. Daneben gibt es viele industrielle Anwendungen wie zum Beispiel das Verdicken oder Aufnehmen flüssiger Abfälle oder die Verwendung als selbstabdich¬tende Ummantelung in Unterwasserkabeln. Wässrige Flüssigkeiten werden von Superabsorbern unter Druck nicht wieder abgegeben; Pflanzenwurzeln hingegen können das in Superabsorbern gespeicherte Wasser langsam und gleichmäßig aufnehmen. Deshalb werden Superabsorber zunehmend als Wasserspeicher im Boden oder in spezieller Pflanzerde eingesetzt. Superabsorber werden vom Unternehmensbereich Acrylics & Dispersions der BASF weltweit vermarktet.

Über BASF
BASF ist das führende Chemie-Unternehmen der Welt: The Chemical Company. Das Portfolio reicht von Öl und Gas über Chemikalien, Kunststoffe und Veredlungsprodukte bis hin zu Pflanzenschutzmitteln und Feinchemikalien. Als zuverlässiger Partner hilft die BASF Ihren Kunden in nahezu allen Branchen, erfolgreicher zu sein. Mit hochwertigen Produkten und intelligenten Lösungen trägt die BASF dazu bei, Antworten auf globale Herausforderungen wie Klimaschutz, Energieeffizienz, Ernährung und Mobilität zu finden. Die BASF beschäftigt mehr als 95.000 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter und erzielte im Jahr 2007 einen Umsatz von fast 58 Milliarden €. Die BASF ist börsennotiert in Frankfurt (BAS), London (BFA) und Zürich (AN).

| BASF
Weitere Informationen:
http://www.basf.de

Weitere Berichte zu: IQTEX

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Materialwissenschaften:

nachricht Fachhochschule Südwestfalen entwickelt innovative Zinklamellenbeschichtung
13.07.2018 | Fachhochschule Südwestfalen

nachricht 3D-Druck: Stützstrukturen verhindern Schwingungen bei der Nachbearbeitung dünnwandiger Bauteile
12.07.2018 | Fraunhofer-Institut für Produktionstechnologie IPT

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Materialwissenschaften >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Was passiert, wenn wir das Atomgitter eines Magneten plötzlich aufheizen?

„Wir haben jetzt ein klares Bild davon, wie das heiße Atomgitter und die kalten magnetischen Spins eines ferrimagnetischen Nichtleiters miteinander ins Gleichgewicht gelangen“, sagt Ilie Radu, Wissenschaftler am Max-Born-Institut in Berlin. Das internationale Forscherteam fand heraus, dass eine Energieübertragung sehr schnell stattfindet und zu einem neuartigen Zustand der Materie führt, in dem die Spins zwar heiß sind, aber noch nicht ihr gesamtes magnetisches Moment verringert haben. Dieser „Spinüberdruck“ wird durch wesentlich langsamere Prozesse abgebaut, die eine Abgabe von Drehimpuls an das Gitter ermöglichen. Die Forschungsergebnisse sind jetzt in "Science Advances" erschienen.

Magnete faszinieren die Menschheit bereits seit mehreren tausend Jahren und sind im Zeitalter der digitalen Datenspeicherung von großer praktischer Bedeutung....

Im Focus: Erste Beweise für Quelle extragalaktischer Teilchen

Zum ersten Mal ist es gelungen, die kosmische Herkunft höchstenergetischer Neutrinos zu bestimmen. Eine Forschungsgruppe um IceCube-Wissenschaftlerin Elisa Resconi, Sprecherin des Sonderforschungsbereichs SFB1258 an der Technischen Universität München (TUM), liefert ein wichtiges Indiz in der Beweiskette, dass die vom Neutrino-Teleskop IceCube am Südpol detektierten Teilchen mit hoher Wahrscheinlichkeit von einer Galaxie in vier Milliarden Lichtjahren Entfernung stammen.

Um andere Ursprünge mit Gewissheit auszuschließen, untersuchte das Team um die Neutrino-Physikerin Elisa Resconi von der TU München und den Astronom und...

Im Focus: First evidence on the source of extragalactic particles

For the first time ever, scientists have determined the cosmic origin of highest-energy neutrinos. A research group led by IceCube scientist Elisa Resconi, spokesperson of the Collaborative Research Center SFB1258 at the Technical University of Munich (TUM), provides an important piece of evidence that the particles detected by the IceCube neutrino telescope at the South Pole originate from a galaxy four billion light-years away from Earth.

To rule out other origins with certainty, the team led by neutrino physicist Elisa Resconi from the Technical University of Munich and multi-wavelength...

Im Focus: Magnetische Wirbel: Erstmals zwei magnetische Skyrmionenphasen in einem Material entdeckt

Erstmals entdeckte ein Forscherteam in einem Material zwei unabhängige Phasen mit magnetischen Wirbeln, sogenannten Skyrmionen. Die Physiker der Technischen Universitäten München und Dresden sowie von der Universität zu Köln können damit die Eigenschaften dieser für Grundlagenforschung und Anwendungen gleichermaßen interessanten Magnetstrukturen noch eingehender erforschen.

Strudel kennt jeder aus der Badewanne: Wenn das Wasser abgelassen wird, bilden sie sich kreisförmig um den Abfluss. Solche Wirbel sind im Allgemeinen sehr...

Im Focus: Neue Steuerung der Zellteilung entdeckt

Wenn eine Zelle sich teilt, werden sämtliche ihrer Bestandteile gleichmässig auf die Tochterzellen verteilt. UZH-Forschende haben nun ein Enzym identifiziert, das sicherstellt, dass auch Zellbestandteile ohne Membran korrekt aufgeteilt werden. Ihre Entdeckung eröffnet neue Möglichkeiten für die Behandlung von Krebs, neurodegenerative Krankheiten, Alterungsprozessen und Virusinfektionen.

Man kennt es aus der Küche: Werden Aceto balsamico und Olivenöl miteinander vermischt, trennen sich die beiden Flüssigkeiten. Runde Essigtropfen formen sich,...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Interdisziplinäre Konferenz: Diabetesforscher und Bioingenieure diskutieren Forschungskonzepte

13.07.2018 | Veranstaltungen

Conference on Laser Polishing – LaP: Feintuning für Oberflächen

12.07.2018 | Veranstaltungen

Materialien für eine Nachhaltige Wasserwirtschaft – MachWas-Konferenz in Frankfurt am Main

11.07.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Vertikales Begrünungssystem Biolit Vertical Green<sup>®</sup> auf Landesgartenschau Würzburg

16.07.2018 | Architektur Bauwesen

Feinstaub macht Bäume anfälliger gegen Trockenheit

16.07.2018 | Biowissenschaften Chemie

Wie Krebszellen Winterschlaf halten

16.07.2018 | Biowissenschaften Chemie

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics