Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Temperaturbeständiges Zytel® HTN von DuPont für neuen Kochmixer von Taurus

06.02.2008
Drei Komponenten des neuen ‚Mycook‘-Kochmixers des spanischen Haushaltsgeräteherstellers Taurus bestehen aus dem Polyphthalamid Zytel® HTN von DuPont. Ausschlaggebend für die Wahl des Werkstoffs für den Deckel, die Mixtopf-Aufnahme sowie den Isolierring war neben dessen Lebensmittelzulassung vor allem seine Temperaturbeständigkeit über einen langen Zeitraum.

Hauptanforderungen beim Design der drei spritzgegossenen Komponenten waren eine kühle Oberfläche – eine wichtige Eigenschaft vor allem für den Deckel –, möglichst geringes Gewicht sowie hohe Widerstandsfähigkeit gepaart mit attraktivem Aussehen. Der gewählte Zytel® HTN Typ erfüllt diese Kriterien, denn er behält seine mechanischen Eigenschaften wie Festigkeit, Steifigkeit und Zähigkeit über einen langen Zeitraum, auch unter Einwirkung von Feuchtigkeit und Temperaturen bis 200 °C.


Foto: DuPont
Der Deckel, die Mixtopf-Aufnahme sowie der Isolierring des neuen ‚Mycook‘-Kochmixers des spanischen Haushaltsgeräteherstellers Taurus bestehen aus dem Polyphthalamid Zytel® HTN von DuPont. Ausschlaggebend für die Wahl des Werkstoffs war dessen Zulassung für den Kontakt mit Lebensmitteln sowie seine Temperaturbeständigkeit über einen langen Zeitraum.

Die Vorteile für den Verbraucher liegen in der einfachen Handhabung des Mixtopfs – er ist leicht, fast unzerbrechlich, und das Risiko, sich zu verbrennen, ist minimal, da der Kunststoff ein schlechter Wärmeleiter ist. Zudem lassen sich die Kunststoffteile einfach reinigen.

Der ‚Mycook‘ Kochmixer von Taurus ist eine multifunktionale Küchenmaschine, die neben dem üblichen Mixen, Pürieren und Zerkleinern auch Speisen mittels Induktionswärme erhitzen oder garen kann. Da die Zutaten schnell und gleichmäßig erhitzt werden, reichen kurze Kochzeiten aus, und die Speisen behalten einen Großteil der Nährstoffe. Die Technik ist zudem sicher und auf Grund des geringen Energieverbrauchs auch umweltfreundlich.

... mehr zu:
»DuPont »HTN

DuPont Engineering Polymers produziert und vertreibt Crastin® PBT und Rynite® PET thermoplastische Polyester, Delrin® Polyacetale, Hytrel® thermoplastische Polyesterelastomere, DuPont™ ETPV technische thermoplastische Vulkanisate, Minlon® mineralgefüllte Polyamide, Thermx® PCT Polycyclohexylen-Dimethylterephthalat, Tynex® Filamente, Vespel® Teile und Profile, Zenite® LCP flüssigkristalline Kunststoffe, Zytel® Polyamide und Zytel® HTN Hochleistungspolyamide. Diese Produkte werden weltweit in der Luft- und Raumfahrt, im Gerätebau, in der Automobil- sowie der Elektrik- und Elektronik-Industrie, Gesundheitswesen, für Verbrauchsgüter, in der allgemeinen Industrie sowie für Sportartikel und viele andere Anwendungen eingesetzt.

DuPont ist ein wissenschaftlich orientiertes Produktions- und Dienstleistungs-Unternehmen. 1802 gegründet, setzt DuPont die Wissenschaften für nachhaltige Problemlösungen ein, die für Menschen allerorts das Leben besser, sicherer und gesünder machen. DuPont ist in über 70 Ländern aktiv und bietet eine breite Palette innovativer Produkte und Dienstleistungen für Branchen wie Landwirtschaft, Nahrungsmittel, Bauen und Wohnen sowie Transport.

Das DuPont Oval, DuPont™, The miracles of science™ und Produktnamen mit der Kennzeichnung ® sind markenrechtlich geschützt für DuPont oder eine ihrer Konzerngesellschaften.

Diese Mitteilung basiert auf Informationen von:
Taurus Group
Avda. Barcelona, s/n
25790 – Oliana (Lleida), Spanien
Tel.: ++34 (0) 973 47 05 50
Fax: ++34 (0) 973 47 05 24
Redaktioneller Kontakt:
Horst Ulrich Reimer
Telefon: ++49 (0) 61 72/87-1297
Telefax: ++49 (0) 61 72/87-1266
E-Mail: Horst-Ulrich.Reimer@dupont.com

Horst Ulrich Reimer | Du Pont
Weitere Informationen:
http://www.taurus.es
http://www.mycook.es
http://www.dupont.com

Weitere Berichte zu: DuPont HTN

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Materialwissenschaften:

nachricht Klimakiller Zement: Wie sich mit Industrieabfällen CO2-neutrale Alternativen herstellen lassen
20.05.2019 | Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg

nachricht Ultradünne Supergitter als Goldnanopartikeln für die Nanophotonik
16.05.2019 | Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Materialwissenschaften >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Wasserstoff – Energieträger der Zukunft?

Fraunhofer-Allianz Energie auf Berliner Energietagen

Im Pariser Klimaabkommen beschloss die Weltgemeinschaft, dass die weltweite Wirtschaft zwischen 2050 und 2100 treibhausgasneutral werden soll. Um die...

Im Focus: Quanten-Cloud-Computing mit Selbstcheck

Mit einem Quanten-Coprozessor in der Cloud stoßen Innsbrucker Physiker die Tür zur Simulation von bisher kaum lösbaren Fragestellungen in der Chemie, Materialforschung oder Hochenergiephysik weit auf. Die Forschungsgruppen um Rainer Blatt und Peter Zoller berichten in der Fachzeitschrift Nature, wie sie Phänomene der Teilchenphysik auf 20 Quantenbits simuliert haben und wie der Quantensimulator das Ergebnis erstmals selbständig überprüft hat.

Aktuell beschäftigen sich viele Wissenschaftler mit der Frage, wie die „Quantenüberlegenheit“ auf heute schon verfügbarer Hardware genutzt werden kann.

Im Focus: Self-repairing batteries

UTokyo engineers develop a way to create high-capacity long-life batteries

Engineers at the University of Tokyo continually pioneer new ways to improve battery technology. Professor Atsuo Yamada and his team recently developed a...

Im Focus: Quantum Cloud Computing with Self-Check

With a quantum coprocessor in the cloud, physicists from Innsbruck, Austria, open the door to the simulation of previously unsolvable problems in chemistry, materials research or high-energy physics. The research groups led by Rainer Blatt and Peter Zoller report in the journal Nature how they simulated particle physics phenomena on 20 quantum bits and how the quantum simulator self-verified the result for the first time.

Many scientists are currently working on investigating how quantum advantage can be exploited on hardware already available today. Three years ago, physicists...

Im Focus: Accelerating quantum technologies with materials processing at the atomic scale

'Quantum technologies' utilise the unique phenomena of quantum superposition and entanglement to encode and process information, with potentially profound benefits to a wide range of information technologies from communications to sensing and computing.

However a major challenge in developing these technologies is that the quantum phenomena are very fragile, and only a handful of physical systems have been...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Nachwuchskräfte aufgepasst! „Traumjobs live“ bei der Friedhelm Loh Group

20.05.2019 | Veranstaltungen

MS Wissenschaft startet Deutschlandtour mit Fraunhofer-KI an Bord

17.05.2019 | Veranstaltungen

Wie sicher ist autonomes Fahren?

16.05.2019 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Nachwuchskräfte aufgepasst! „Traumjobs live“ bei der Friedhelm Loh Group

20.05.2019 | Veranstaltungsnachrichten

3D-Technologie ermöglicht Blick in die Vergangenheit

20.05.2019 | Biowissenschaften Chemie

DGHNO-KHC: Immuntherapie mit Checkpoint-Inhibitoren setzt sich bei Kopf-Hals-Tumoren durch

20.05.2019 | Medizin Gesundheit

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics