Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Weitwinkelfräser sorgt für hohe Vorschübe in der Schwerzerspanung

17.02.2010
Die Hochvorschubfräser der Serie SP2L…R (rechtsdrehend) sind laut Ingersoll eine Ergänzung der Schwerzerspaner der Serien SN2R (45°) und SM2R (60°) mit sehr weichschneidender Geometrie. Der Anstellwinkel der neuen Fräserserie beträgt jedoch lediglich 13°. Er bewirkt eine Reduzierung der Spandicke auf weniger als 25% des Zahnvorschubes und minimiert die beim Fräsen auftretenden Radialkräfte drastisch, heißt es zur Messe Metav 2010.

Durch diese Weitwinkelgeometrie seien Zahnvorschübe bis zu 4 mm erreichbar, die einen Werkzeugvorschub bis 7000 mm/min unter entsprechend stabilen Bedingungen und ausreichender Maschinenleistung erlauben. Weiterhin sei durch die Reduzierung der Radialkräfte eine ratterfreie Zerspanung unter großen Auskraglängen möglich.

Fräser mit Durchmesser von 100 bis 250 mm

Die Fräser werden im Durchmesserbereich von 100 bis 250 mm angeboten. Die maximale Schnitttiefe liegt bei 3,5 mm. Trotz des sehr weichen Schneidverhaltens durch die axial-radial positive Geometrie ist auch in dieser Werkzeugserie der Körperschutz durch Anlageplatten beibehalten worden, was die Prozesssicherheit zusätzlich erhöht, so das Unternehmen.

Die geschliffene Nebenschneide an den vierfach einsetzbaren Wendeschneidplatten sorge für eine hohe Oberflächengüte. Weiterhin stehen zusätzlich gefaste Schneidplatten für die Bearbeitung schwieriger Werkstoffe, zum Beispiel Guss mit Einschlüssen, zur Verfügung.

Ingersoll Werkzeuge GmbH auf der Metav 2010: Halle 16, Stand G18-2

Rüdiger Kroh | MM MaschinenMarkt
Weitere Informationen:
http://www.maschinenmarkt.vogel.de/themenkanaele/produktion/zerspanungstechnik/articles/250753/

Weitere Berichte zu: Radialkraft Schwerzerspanung Vorschub Weitwinkelfräser

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Maschinenbau:

nachricht Auf dem Prüfstand: Automatisierte Induktionsthermographie zur Oberflächenrissprüfung von Schmiedeteilen
23.08.2019 | Fraunhofer-Institut für Zerstörungsfreie Prüfverfahren IZFP

nachricht Automatisierte Nachbearbeitung von CFK-Bauteilen
13.08.2019 | Fraunhofer-Institut für Produktionstechnik und Automatisierung IPA

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Maschinenbau >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Physicists create world's smallest engine

Theoretical physicists at Trinity College Dublin are among an international collaboration that has built the world's smallest engine - which, as a single calcium ion, is approximately ten billion times smaller than a car engine.

Work performed by Professor John Goold's QuSys group in Trinity's School of Physics describes the science behind this tiny motor.

Im Focus: Die verschränkte Zeit der Quantengravitation

Die Theorien der Quantenmechanik und der Gravitation sind dafür bekannt, trotz der Bemühungen unzähliger PhysikerInnen in den letzten 50 Jahren, miteinander inkompatibel zu sein. Vor kurzem ist es jedoch einem internationalen Forschungsteam von PhysikerInnen der Universität Wien, der Österreichischen Akademie der Wissenschaften sowie der Universität Queensland (AUS) und dem Stevens Institute of Technology (USA) gelungen, wichtige Bestandteile der beiden Theorien, die den Verlauf der Zeit beschreiben, zu verbinden. Sie fanden heraus, dass die zeitliche Abfolge von Ereignissen echte Quanteneigenschaften aufweisen kann.

Der allgemeinen Relativitätstheorie zufolge verlangsamt die Anwesenheit eines schweren Körpers die Zeit. Das bedeutet, dass eine Uhr in der Nähe eines schweren...

Im Focus: Quantencomputer sollen tragbar werden

Infineon Austria forscht gemeinsam mit der Universität Innsbruck, der ETH Zürich und Interactive Fully Electrical Vehicles SRL an konkreten Fragestellungen zum kommerziellen Einsatz von Quantencomputern. Mit neuen Innovationen im Design und in der Fertigung wollen die Partner aus Hochschulen und Industrie leistbare Bauelemente für Quantencomputer entwickeln.

Ionenfallen haben sich als sehr erfolgreiche Technologie für die Kontrolle und Manipulation von Quantenteilchen erwiesen. Sie bilden heute das Herzstück der...

Im Focus: Quantum computers to become portable

Together with the University of Innsbruck, the ETH Zurich and Interactive Fully Electrical Vehicles SRL, Infineon Austria is researching specific questions on the commercial use of quantum computers. With new innovations in design and manufacturing, the partners from universities and industry want to develop affordable components for quantum computers.

Ion traps have proven to be a very successful technology for the control and manipulation of quantum particles. Today, they form the heart of the first...

Im Focus: Towards an 'orrery' for quantum gauge theory

Experimental progress towards engineering quantized gauge fields coupled to ultracold matter promises a versatile platform to tackle problems ranging from condensed-matter to high-energy physics

The interaction between fields and matter is a recurring theme throughout physics. Classical cases such as the trajectories of one celestial body moving in the...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

GAIN 2019: Das größte Netzwerktreffen deutscher Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler startet in den USA

22.08.2019 | Veranstaltungen

Künstliche Intelligenz auf der MS Wissenschaft

22.08.2019 | Veranstaltungen

Informatik-Tagung vom 26. bis 30. August 2019 in Aachen

21.08.2019 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Licht-Materie-Wechselwirkung ohne Störeinflüsse

23.08.2019 | Informationstechnologie

Mit Mathe Zeit sparen: Design-Werkzeug für korkenzieherförmige Nano-Antennen

23.08.2019 | Informationstechnologie

Der Evolution des Sehvermögens auf der Spur

22.08.2019 | Biowissenschaften Chemie

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics