Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Virtual Reality Labor eröffnet

09.06.2010
Maschinenbau in einer neuen Dimension ist jetzt an der Hochschule Albstadt-Sigmaringen möglich – dank des neuen Virtual Reality Labors. Am Montag, 7. Juni 2010, wurde die moderne Anlage offiziell eröffnet. Mithilfe der Virtual Reality Technologie können Maschinen, Anlagen oder Prozesse in einer virtuellen Umgebung simuliert werden.

Den Startknopf drückten Ministerialdirektor Klaus Tappeser vom Ministerium für Wissenschaft, Forschung und Kunst Baden-Württemberg, Rektor Professor Dr. Günter Rexer und Professor Dr. Nicolai Beisheim, der Leiter des Labors im Studiengang Maschinenbau.

Die Eröffnung fand im Rahmen der Innovationstage Albstadt-Sigmaringen des Netzwerks Forschung und Entwicklung der IHK Reutlingen statt. Rund 40 Gäste waren dabei und staunten über die Möglichkeiten der Anlage. Spezielle Brillen sorgten für eine dreidimensionale Sicht auf eine große Leinwand. Professor Beisheim führte das interaktive Arbeiten am Beispiel eines virtuellen Industrieroboters vor und zeigte verschiedene Anwendungsmöglichkeiten.

Die Virtual Reality Software hat verschiedene Funktionen. Man kann beispielsweise einen virtuellen Menschen als Avatar mit einer Maschine agieren lassen und darstellen, welchen Belastungen er dabei ausgesetzt ist. Bei anderen Anwendungen werden Konstruktionsergebnisse überprüft und Kabellängen ermittelt oder der Austausch von Bauteilen wird geprobt. "Die Industrie nutzt die Funktionen, um den Bau von Prototypen zu vermeiden", erklärte Beisheim.

"Die Methoden bringen enorme Vorteile bei der Entwicklung komplexer Produkte und Anlagen mit sich. Sie tragen in Unternehmen dazu bei, die Entwicklungszeiten und damit auch die Kosten drastisch zu senken und so die Wettbewerbsfähigkeit zu verbessern", sagte Rektor Rexer. "Für uns als Hochschule ist es nur konsequent, auf diesem Feld einen Schwerpunkt zu setzen."

Ministerialdirektor Tappeser beglückwünschte die Hochschule und betonte, wie wichtig die Zusammenarbeit zwischen der regionalen Wirtschaft und der Hochschule besonders vor dem Hintergrund des Strukturwandels sei. Außerdem lobte er, dass der Bereich Forschung gefördert wird. Das Virtual Reality Labor in Albstadt ist bereits seit Anfang des Semesters in Betrieb und wird unter anderem von Maschinenbau-Studenten genutzt, die Abschlussarbeiten in Unternehmen schreiben. Außerdem sollen Forschungsprojekte in Kooperation mit Unternehmen durchgeführt werden.

Die Präsentationsfläche für die visuelle Darstellung ist 3,60 Meter mal 2,25 Meter groß und hat eine höhere Auflösung als moderne Full HD-Fernseher. Bis zu 40 Personen können gleichzeitig an einer Präsentation teilnehmen. Zusätzlich stehen im Labor, in das bislang knapp 190.000 Euro geflossen sind, acht Arbeitsplätze mit Hochleistungsrechnern für die Studenten zur Verfügung.

Pressekontakt:
PR-Referentin Tamina Nau, Tel. 07571/732-8291, nau@hs-albsig.de

Tamina Nau | idw
Weitere Informationen:
http://www.hs-albsig.de

Weitere Berichte zu: Labor Maschinenbau Mixed Reality Lab Virtual Reality

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Maschinenbau:

nachricht Industrie 4.0 - Esperanto für Maschinenkomponenten
01.08.2018 | fortiss - Forschungsinstitut des Freistaats Bayern für softwareintensive Systeme und Services

nachricht Innovativ: FH-Professor entwickelt neue Methode für die Raumfahrt
30.07.2018 | FH Aachen

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Maschinenbau >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Farbeffekte durch transparente Nanostrukturen aus dem 3D-Drucker

Neues Design-Tool erstellt automatisch 3D-Druckvorlagen für Nanostrukturen zur Erzeugung benutzerdefinierter Farben | Wissenschaftler präsentieren ihre Ergebnisse diese Woche auf der angesehenen SIGGRAPH-Konferenz

Die meisten Objekte im Alltag sind mit Hilfe von Pigmenten gefärbt, doch dies hat einige Nachteile: Die Farben können verblassen, künstliche Pigmente sind oft...

Im Focus: Color effects from transparent 3D-printed nanostructures

New design tool automatically creates nanostructure 3D-print templates for user-given colors
Scientists present work at prestigious SIGGRAPH conference

Most of the objects we see are colored by pigments, but using pigments has disadvantages: such colors can fade, industrial pigments are often toxic, and...

Im Focus: Eisen und Titan in der Atmosphäre eines Exoplaneten entdeckt

Forschende der Universitäten Bern und Genf haben erstmals in der Atmosphäre eines Exoplaneten Eisen und Titan nachgewiesen. Die Existenz dieser Elemente in Gasform wurde von einem Team um den Berner Astronomen Kevin Heng theoretisch vorausgesagt und konnte nun von Genfern Astronominnen und Astronomen bestätigt werden.

Planeten in anderen Sonnensystemen, sogenannte Exoplaneten, können sehr nah um ihren Stern kreisen. Wenn dieser Stern viel heisser ist als unsere Sonne, dann...

Im Focus: Magnetische Antiteilchen eröffnen neue Horizonte für die Informationstechnologie

Computersimulationen zeigen neues Verhalten von Antiskyrmionen bei zunehmenden elektrischen Strömen

Skyrmionen sind magnetische Nanopartikel, die als vielversprechende Kandidaten für neue Technologien zur Datenspeicherung und Informationsverarbeitung gelten....

Im Focus: Unraveling the nature of 'whistlers' from space in the lab

A new study sheds light on how ultralow frequency radio waves and plasmas interact

Scientists at the University of California, Los Angeles present new research on a curious cosmic phenomenon known as "whistlers" -- very low frequency packets...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

LaserForum 2018 thematisiert die 3D-Fertigung von Komponenten

17.08.2018 | Veranstaltungen

Aktuelles aus der Magnetischen Resonanzspektroskopie

16.08.2018 | Veranstaltungen

DFG unterstützt Kongresse und Tagungen - Oktober 2018

16.08.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Bionik im Leichtbau

17.08.2018 | Verfahrenstechnologie

Klimafolgenforschung in Hannover: Kleine Pflanzen gegen große Wellen

17.08.2018 | Biowissenschaften Chemie

HAWK-Ingenieurinnen und -Ingenieure entwickeln die leichteste 9to-LKW-Achse ihrer Art

17.08.2018 | Messenachrichten

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics