Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Spritzgießmaschine produziert 128 O-Ringe in 10,6 s

02.03.2010
Mit der elektrischen Spritzgießmaschine Allrounder 470 A werden 128 O-Ringe aus Flüssigsilikon in 10,6 s hergestellt. Diese Zykluszeit ist für den Maschinenhersteller Arburg ein Beleg für die hohe Wirtschaftlichkeit.

Der Ansatz dazu liege in der Kombination der 1000-kN-Spritzgießmaschine (Spritzeinheit 170) mit einer servoelektrischen Entformeinrichtung. Die spritzgegossenen O-Ringe haben ein Geweicht von je 0,12 g, einen Innendurchmesser von 8,5 mm und eine Schnurstärke von 2 mm. Jede der 128 Werkzeugkavitäten wird über Kaltkanaldüsen abfallfrei angespritzt.

Die servoelektrische Schließeinheit der Spritzgießmaschine ist dabei für das schnelle, hochdynamische und genaue Positionieren des Werkzeugs verantwortlich, zum Beispiel für das Anfahren der Position zur Vakuumerzeugung (Werkzeugkavitäten) und zum Entformen. Bei der Entwicklung der servoelektrisch direkt angetriebenen Entformeinrichtung wurde viel Wert auf Energieeffizienz, Reproduzierbarkeit, Schnelligkeit und Dynamik gelegt, um die Eingriffszeiten beim Entformen zu minimieren.

Entformeinrichtung mit doppelseitig rotierenden Aluminium-Bürsten

Im speziellen Anwendungsfall besteht diese Entformeinrichtung aus servoelektrisch angetriebenen, doppelseitig rotierenden Aluminium-Bürsten. Sie können an jeder Wegposition mit veränderbarer Drehzahl zur schonenden Entformung betrieben werden. Aufgrund des emissionsfreies Antriebssystems, das Luftverwirbelungen vermeidet, sei die Entformeinrichtung für die hoch dynamische Anwendung ebenso geeignet wie für Fertigung medizintechnischer Produkte und für das Reinraum-Spritzgießen.

Spritzgießmaschine kompakt gebaut

Der kompakte Aufbau ermöglicht eine flexible Anwendung des am Werkzeug angebauten Entformungssystems. Je nach Anforderung kann das System mit Ausdrückeinheiten, Greifer- oder Saugmodulen ausgestattet werden.

Josef-Martin Kraus | MM MaschinenMarkt
Weitere Informationen:
http://www.maschinenmarkt.vogel.de/themenkanaele/produktion/kunststoffverarbeitung_gummiverarbeitung/articles/253053/

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Maschinenbau:

nachricht BMBF-Forschungsprojekt AutoAdd: Wegbereiter der additiven Fertigung für die Automobilindustrie
12.11.2018 | Fraunhofer-Institut für Lasertechnik ILT

nachricht Tadellos gefügt: Hohe Festigkeit von EMPT-geschweißten Aluminium-Stahl-Verbindungen
06.11.2018 | Fraunhofer-Institut für Betriebsfestigkeit und Systemzuverlässigkeit LBF

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Maschinenbau >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Eine kalte Supererde in unserer Nachbarschaft

Der sechs Lichtjahre entfernte Barnards Stern beherbergt einen Exoplaneten

Einer internationalen Gruppe von Astronomen unter Beteiligung des Max-Planck-Instituts für Astronomie in Heidelberg ist es gelungen, beim nur sechs Lichtjahre...

Im Focus: Mit Gold Krankheiten aufspüren

Röntgenfluoreszenz könnte neue Diagnosemöglichkeiten in der Medizin eröffnen

Ein Präzisions-Röntgenverfahren soll Krebs früher erkennen sowie die Entwicklung und Kontrolle von Medikamenten verbessern können. Wie ein Forschungsteam unter...

Im Focus: Ein Chip mit echten Blutgefäßen

An der TU Wien wurden Bio-Chips entwickelt, in denen man Gewebe herstellen und untersuchen kann. Die Stoffzufuhr lässt sich dabei sehr präzise dosieren.

Menschliche Zellen in der Petrischale zu vermehren, ist heute keine große Herausforderung mehr. Künstliches Gewebe herzustellen, durchzogen von feinen...

Im Focus: A Chip with Blood Vessels

Biochips have been developed at TU Wien (Vienna), on which tissue can be produced and examined. This allows supplying the tissue with different substances in a very controlled way.

Cultivating human cells in the Petri dish is not a big challenge today. Producing artificial tissue, however, permeated by fine blood vessels, is a much more...

Im Focus: Optimierung von Legierungswerkstoffen: Diffusionsvorgänge in Nanoteilchen entschlüsselt

Ein Forschungsteam der TU Graz entdeckt atomar ablaufende Prozesse, die neue Ansätze zur Verbesserung von Materialeigenschaften liefern.

Aluminiumlegierungen verfügen über einzigartige Materialeigenschaften und sind unverzichtbare Werkstoffe im Flugzeugbau sowie in der Weltraumtechnik.

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Können Roboter im Alter Spaß machen?

14.11.2018 | Veranstaltungen

Tagung informiert über künstliche Intelligenz

13.11.2018 | Veranstaltungen

Wer rechnet schneller? Algorithmen und ihre gesellschaftliche Überwachung

12.11.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Emulsionen masschneidern

15.11.2018 | Materialwissenschaften

LTE-V2X-Direktkommunikation für mehr Verkehrssicherheit

15.11.2018 | Informationstechnologie

Daten „fühlen“ mit haptischen Displays

15.11.2018 | Energie und Elektrotechnik

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics