Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Siemens startet Remote Services für Automatisierungs-Kunden

30.03.2011
Dienstleistungen bieten Überwachung und Wartung von Maschinen und Anlagen per Internet

Mit einer umfassenden Remote Service-Plattform erweitert die Siemens-Division Industry Automation ihr Angebot bei Fernwartung und technischer Unterstützung über das Internet. Unternehmen können Siemens ab sofort mit modular gestaffelten Dienstleistungen zur Betreuung ihrer Produktionsanlagen beauftragen. Die Simatic Remote Support Services sind in drei Leistungsstufen erhältlich, beginnend bei einer reaktiven Fehlerbehebung über umfassende Analysen und Einstellungen der Anlage durch einen festen Ansprechpartner bis hin zu präventiven Inspektionsleistungen.


Bei dezentralen oder räumlich weit auseinander liegenden Anlagen verursachen Service-Einsätze hohe Wartungs- und Reparaturkosten. Vor allem mit steigender Komplexität der Systeme ist es für Unternehmen zunehmend schwierig, durchgehend die passenden Experten vor Ort bereitzustellen. Der Zugriff auf Anlagen aus der Ferne über das Internet oder per Mobilfunk ist in vielen Fällen kostengünstiger, schneller und flexibler als ein Vorort-Service.

Die Siemens-Division Industry Automation bietet ab sofort mit den Simatic Remote Support Services ein umfassendes Angebot zur Überwachung, Wartung und Instandsetzung von Maschinen und Anlagen per Fernzugriff an. Siemens stellt mit diesem Dienst eine besonders sichere Remote-Plattform zur Verfügung. Damit können Unternehmen kompetenten Automatisierungs-Experten zeitnah Zugang zu ihren Anlagen und Maschinen auf der ganzen Welt verschaffen und erforderliche Wartungsmaßnahmen einleiten. Das System erlaubt es sowohl Siemens-Fachkräfte als auch Experten des beauftragenden Unternehmens oder externe Partner wie Systemintegratoren für den Fernzugriff einzubinden.

Siemens bietet seinen neuen Dienst in drei Leistungsstufen an. Das Basis-Paket (Starter Package) stellt eine kostengünstige und schnelle Lösung zur reaktiven Fehlerbehebung dar. Es beinhaltet den Remote Desktop Support auf Grundlage der zertifizierten Siemens-Remote-Service (SRS)-Plattform. Die Ausbaustufe (Enhanced Package) umfasst einen festen Ansprechpartner, der mit der Anlagensituation vertraut ist und installierte Systeme, Komponenten sowie Netzwerke und deren Topologien kennt. Durch den Einsatz weitergehender Diagnose-Funktionen kann der Siemens-Service in dieser Stufe den Kunden umfassend aus der Ferne unterstützen, um den reibungslosen Betrieb der Anlage sicherzustellen. In der dritten Leistungsstufe (Comprehensive Package) decken die Siemens-Dienstleistungen zudem präventive Inspektionsleistungen nach DIN 31051 ab. Dazu zählen die vorbeugende Überprüfung des Systemzustandes für eine transparente Darstellung des Status Quo der Anlage und die Empfehlung vorbeugender Maßnahmen auf Basis eines Systemstatus-Reports.

Grundlage des neuen Angebots für Industrieunternehmen ist der Siemens Remote Service (SRS), eine gesicherte und bereits von zahlreichen Siemens-Kunden aus der Medizintechnik und Energiewirtschaft genutzte Remote-Plattform. Diese ist nach ISO/IEC 27001 zertifiziert und verfügt über ein bewährtes Sicherheitskonzept, das unter anderem eine Rückwirkungsfreiheit durch die Trennung der Netze gemäß der DMZ-Architektur (Demilitarized Zone) gewährleistet. Darüber hinaus kann der Kunde optional alle durch das Siemens-Servicepersonal vorgenommenen Änderungen über ein eigenes Web-Portal in Echtzeit einsehen und überwachen. Zusätzlich protokolliert das System, wer zu welcher Zeit auf die einzelnen Anlagen Zugriff hatte, um Änderungen auch später noch nachvollziehbar zu machen. Für den Betrieb der Plattform stellt Siemens die komplette technische, weltweit redundante Remote- Infrastruktur zur Verfügung und stellt dessen Betriebsfähigkeit und Wartung sicher.

Leseranfragen bitte unter Stichwort „IA 2619“ an:
Siemens Industry Automation, Infoservice, Postfach 23 48, D-90713 Fürth
Fax: ++49 (911) 978-3321 oder E-Mail: infoservice@siemens.com
Der Siemens-Sektor Industry (Erlangen) ist der weltweit führende Anbieter von umweltfreundlicher Produktions-, Transport-, Gebäude- und Lichttechnik. Mit durchgängigen Automatisierungstechnologien und umfassenden Branchenlösungen steigert Siemens die Produktivität, Effizienz und Flexibilität seiner Kunden aus Industrie und Infrastruktur. Der Sektor besteht aus den sechs Divisionen Building Technologies, Drive Technologies, Industry Automation, Industry Solutions, Mobility und Osram. Mit weltweit rund 204.000 Mitarbeitern (30. September) erzielte Siemens Industry im Geschäftsjahr 2010 einen Umsatz von rund 34,9 Milliarden Euro. http://www.siemens.com/industry

Die Siemens-Division Industry Automation (Nürnberg) ist weltweit führend bei Automatisierungstechnik, industrieller Schalttechnik sowie Industriesoftware. Das Angebot reicht von Standardprodukten für die Fertigungs- und Prozessindustrie bis hin zu Branchenlösungen mit der Automatisierung ganzer Automobilproduktionen und Chemieanlagen. Als führender Software-Anbieter optimiert Industry Automation die gesamte Wertschöpfungskette produzierender Unternehmen – von Produktdesign und -entwicklung über Produktion und Vertrieb bis zum Service. Mit weltweit rund 33.000 Mitarbeitern (30. September) erzielte Siemens Industry Automation im Geschäftjahr 2010 einen Umsatz von 6,2 Milliarden Euro. http://www.siemens.com/industryautomation

Reference Number: IIA2011032619d

Peter Jefimiec | Siemens Industry
Weitere Informationen:
http://www.siemens.com/automation/service&support

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Maschinenbau:

nachricht Mehr Funktionalitäten: Mikrostrukturierung großer Flächen mit UV-Lasersystem
05.07.2018 | Fraunhofer-Institut für Lasertechnik ILT

nachricht Neue Fräskinematik – individuell und hochpräzise fertigen
02.07.2018 | Fraunhofer-Institut für Betriebsfestigkeit und Systemzuverlässigkeit LBF

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Maschinenbau >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Erste Beweise für Quelle extragalaktischer Teilchen

Zum ersten Mal ist es gelungen, die kosmische Herkunft höchstenergetischer Neutrinos zu bestimmen. Eine Forschungsgruppe um IceCube-Wissenschaftlerin Elisa Resconi, Sprecherin des Sonderforschungsbereichs SFB1258 an der Technischen Universität München (TUM), liefert ein wichtiges Indiz in der Beweiskette, dass die vom Neutrino-Teleskop IceCube am Südpol detektierten Teilchen mit hoher Wahrscheinlichkeit von einer Galaxie in vier Milliarden Lichtjahren Entfernung stammen.

Um andere Ursprünge mit Gewissheit auszuschließen, untersuchte das Team um die Neutrino-Physikerin Elisa Resconi von der TU München und den Astronom und...

Im Focus: First evidence on the source of extragalactic particles

For the first time ever, scientists have determined the cosmic origin of highest-energy neutrinos. A research group led by IceCube scientist Elisa Resconi, spokesperson of the Collaborative Research Center SFB1258 at the Technical University of Munich (TUM), provides an important piece of evidence that the particles detected by the IceCube neutrino telescope at the South Pole originate from a galaxy four billion light-years away from Earth.

To rule out other origins with certainty, the team led by neutrino physicist Elisa Resconi from the Technical University of Munich and multi-wavelength...

Im Focus: Magnetische Wirbel: Erstmals zwei magnetische Skyrmionenphasen in einem Material entdeckt

Erstmals entdeckte ein Forscherteam in einem Material zwei unabhängige Phasen mit magnetischen Wirbeln, sogenannten Skyrmionen. Die Physiker der Technischen Universitäten München und Dresden sowie von der Universität zu Köln können damit die Eigenschaften dieser für Grundlagenforschung und Anwendungen gleichermaßen interessanten Magnetstrukturen noch eingehender erforschen.

Strudel kennt jeder aus der Badewanne: Wenn das Wasser abgelassen wird, bilden sie sich kreisförmig um den Abfluss. Solche Wirbel sind im Allgemeinen sehr...

Im Focus: Neue Steuerung der Zellteilung entdeckt

Wenn eine Zelle sich teilt, werden sämtliche ihrer Bestandteile gleichmässig auf die Tochterzellen verteilt. UZH-Forschende haben nun ein Enzym identifiziert, das sicherstellt, dass auch Zellbestandteile ohne Membran korrekt aufgeteilt werden. Ihre Entdeckung eröffnet neue Möglichkeiten für die Behandlung von Krebs, neurodegenerative Krankheiten, Alterungsprozessen und Virusinfektionen.

Man kennt es aus der Küche: Werden Aceto balsamico und Olivenöl miteinander vermischt, trennen sich die beiden Flüssigkeiten. Runde Essigtropfen formen sich,...

Im Focus: Magnetic vortices: Two independent magnetic skyrmion phases discovered in a single material

For the first time a team of researchers have discovered two different phases of magnetic skyrmions in a single material. Physicists of the Technical Universities of Munich and Dresden and the University of Cologne can now better study and understand the properties of these magnetic structures, which are important for both basic research and applications.

Whirlpools are an everyday experience in a bath tub: When the water is drained a circular vortex is formed. Typically, such whirls are rather stable. Similar...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Interdisziplinäre Konferenz: Diabetesforscher und Bioingenieure diskutieren Forschungskonzepte

13.07.2018 | Veranstaltungen

Conference on Laser Polishing – LaP: Feintuning für Oberflächen

12.07.2018 | Veranstaltungen

Materialien für eine Nachhaltige Wasserwirtschaft – MachWas-Konferenz in Frankfurt am Main

11.07.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Interdisziplinäre Konferenz: Diabetesforscher und Bioingenieure diskutieren Forschungskonzepte

13.07.2018 | Veranstaltungsnachrichten

Maschinelles Lernen: Neue Methode ermöglicht genaue Extrapolation

13.07.2018 | Informationstechnologie

Fachhochschule Südwestfalen entwickelt innovative Zinklamellenbeschichtung

13.07.2018 | Materialwissenschaften

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics