Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Siemens entwickelt Dampfturbine SST-500 GEO für Geothermie-Kraftwerke

13.06.2013
Siemens Energy hat eine neue Dampfturbine für Geothermie-Kraftwerke mit einer Leistung von bis zu 120 Megawatt (MW) entwickelt. Sie folgt auf die SST-400 GEO, die im Herbst 2011 eingeführt wurde.
Die eingehäusige, zweiflutige Kondensationsturbine SST-500 GEO ist eine Weiterentwicklung der Dampfturbinenfamilien SST-500 und SST-600. Sie verbindet Bauteile des Gehäuses sowie der Hilfs- und Nebenanlagen der beiden bewährten Siemens-Turbinen. Darüber hinaus ist der von Siemens Energy Services speziell für geothermische Anwendungen konzipierte und erprobte Dampfströmungsweg in die Entwicklung der neuen Dampfturbine mit eingeflossen. Die SST-500 GEO kann zur Nutzung der Erdwärme bei verschiedenen Dampfbedingungen eingesetzt werden, da sie sowohl für Single-Flash- als auch für Double-Flash-Anwendungen konstruiert wurde.

Die Stromerzeugung aus geothermischen Kraftwerken ist eine ausgereifte Technologie. Im Unterschied zu anderen gängigen erneuerbaren Energiequellen können geothermische Kraftwerke rund um die Uhr Strom erzeugen - unabhängig von der Tageszeit oder den Wetterbedingungen wie Sonneneinstrahlung, Wolken und Windstärke. Bereits heute sind in vielen Teilen der Welt Grundlastkraftwerke mit hoher Verfügbarkeit am Netz, die Erdwärme als natürliche Energiequelle nutzen. Die weltweit installierte Leistung für die Stromerzeugung aus Geothermie-Kraftwerken betrug Ende 2012 mehr als 11 Gigawatt (GW). Ein weiterer Anstieg wird erwartet.

Mit der SST-500 GEO baut Siemens Energy sein Portfolio im Bereich der Dampfturbinen für Geothermie-Kraftwerke weiter aus. Durch das umfassendes Know-how als einer der weltweit führenden Hersteller von Industriedampfturbinen sowie langjährigen Erfahrungen bei der Wartung und Instandhaltung von Dampfturbinen in Geothermie-Kraftwerken kann Siemens Energy jetzt eine für geothermische Kraftwerke optimierte Turbinen-Produktlinie anbieten. Die neue Turbine wurde auch auf der Konferenz GeoPower Indonesia 2013 in Jakarta vorgestellt.

Geothermische Ressourcen sind am häufigsten in Regionen mit starken seismischen Aktivitäten zu finden, was bei der Auslegung der Turbine zu berücksichtigen ist. Die Dampfparameter sind niedrig, die Volumenströme dagegen hoch. Die aggressiven Bestandteile des Thermalfluids führen bei konventionellen Materialien schnell zu Korrosion und Materialermüdung. Diese herausfordernden technischen Bedingungen erfordern speziell angepasste Dampfturbinen. Siemens ist seit mehr als 20 Jahren weltweit im Service- und Reparaturgeschäft für Geothermie-Dampfturbinen aktiv. Dabei wurden umfassende Modernisierungen durchgeführt, z.B. neue Rotoren eingesetzt, die Schaufeln ausgetauscht sowie vollständige Dampfströmungswege an Maschinen von grossen Herstellern geothermischer Turbinen erneuert. Diese Erfahrungen wurden bei der Konstruktion der SST-500 GEO mit eingebracht.

Jede Turbine vom Typ SST-500 GEO wird unter Anpassung des Schaufelpfades im standardisierten Gehäuse speziell für die jeweiligen Ressourcenbedingungen ausgelegt. Wie alle Geothermie-Turbinen von Siemens ist die SST-500 GEO mit einem Strömungskanal mit Impulsbeschaufelung versehen, der sich auf Grund seiner robusten Konstruktion bei Instandsetzungen gut bewährt hat. Die Materialien aller Bauteile des Dampfströmungsweges werden speziell nach den vorherrschenden Bedingungen und der spezifischen Dampfzusammensetzung am Einsatzort ausgewählt, um Korrosion und korrosionsbedingte Risse zu vermeiden.

Die neue Turbine eignet sich für Frischdampftemperaturen bis 250°C und Frischdampfdrücke bis 15 bar absolut. Die SST-500 GEO wird aus extrem korrosionsbeständigen Materialien gefertigt. An den Laufschaufeln werden Entwässerungen eingesetzt, die in jeder Turbinenstufe das Kondensat aus dem Gehäuse entfernen.

Leseranfragen an:
Siemens Schweiz AG
Energy Sector
Freilagerstrasse 40
8047 Zürich
Telefon +41 585 585 204
power.info.ch@siemens.com
www.siemens.ch/energy

Fabienne Schuhmacher | Siemens Energy
Weitere Informationen:
http://www.siemens.ch
http://www.siemens.ch/energy

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Maschinenbau:

nachricht Industrie 4.0 - Esperanto für Maschinenkomponenten
01.08.2018 | fortiss - Forschungsinstitut des Freistaats Bayern für softwareintensive Systeme und Services

nachricht Innovativ: FH-Professor entwickelt neue Methode für die Raumfahrt
30.07.2018 | FH Aachen

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Maschinenbau >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Farbeffekte durch transparente Nanostrukturen aus dem 3D-Drucker

Neues Design-Tool erstellt automatisch 3D-Druckvorlagen für Nanostrukturen zur Erzeugung benutzerdefinierter Farben | Wissenschaftler präsentieren ihre Ergebnisse diese Woche auf der angesehenen SIGGRAPH-Konferenz

Die meisten Objekte im Alltag sind mit Hilfe von Pigmenten gefärbt, doch dies hat einige Nachteile: Die Farben können verblassen, künstliche Pigmente sind oft...

Im Focus: Color effects from transparent 3D-printed nanostructures

New design tool automatically creates nanostructure 3D-print templates for user-given colors
Scientists present work at prestigious SIGGRAPH conference

Most of the objects we see are colored by pigments, but using pigments has disadvantages: such colors can fade, industrial pigments are often toxic, and...

Im Focus: Eisen und Titan in der Atmosphäre eines Exoplaneten entdeckt

Forschende der Universitäten Bern und Genf haben erstmals in der Atmosphäre eines Exoplaneten Eisen und Titan nachgewiesen. Die Existenz dieser Elemente in Gasform wurde von einem Team um den Berner Astronomen Kevin Heng theoretisch vorausgesagt und konnte nun von Genfern Astronominnen und Astronomen bestätigt werden.

Planeten in anderen Sonnensystemen, sogenannte Exoplaneten, können sehr nah um ihren Stern kreisen. Wenn dieser Stern viel heisser ist als unsere Sonne, dann...

Im Focus: Magnetische Antiteilchen eröffnen neue Horizonte für die Informationstechnologie

Computersimulationen zeigen neues Verhalten von Antiskyrmionen bei zunehmenden elektrischen Strömen

Skyrmionen sind magnetische Nanopartikel, die als vielversprechende Kandidaten für neue Technologien zur Datenspeicherung und Informationsverarbeitung gelten....

Im Focus: Unraveling the nature of 'whistlers' from space in the lab

A new study sheds light on how ultralow frequency radio waves and plasmas interact

Scientists at the University of California, Los Angeles present new research on a curious cosmic phenomenon known as "whistlers" -- very low frequency packets...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

LaserForum 2018 thematisiert die 3D-Fertigung von Komponenten

17.08.2018 | Veranstaltungen

Aktuelles aus der Magnetischen Resonanzspektroskopie

16.08.2018 | Veranstaltungen

DFG unterstützt Kongresse und Tagungen - Oktober 2018

16.08.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Bionik im Leichtbau

17.08.2018 | Verfahrenstechnologie

Klimafolgenforschung in Hannover: Kleine Pflanzen gegen große Wellen

17.08.2018 | Biowissenschaften Chemie

HAWK-Ingenieurinnen und -Ingenieure entwickeln die leichteste 9to-LKW-Achse ihrer Art

17.08.2018 | Messenachrichten

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics