Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Schiebetür-Schließvorrichtung Dictamat 50

07.03.2011
Auf hoher See kommt die neue Schiebetür-Schließvorrichtung Dictamat 50 aus dem Hause Dictator nun auch zum Einsatz.

Die kompakte Vorrichtung sorgt auf Kreuzfahrtschiffen der Holland-America-Line für geschlossene Schiebetüren. Die Schließvorrichtung überzeugt durch eine Reihe praktischer Vorteile. Es ist kein Stromanschluß erforderlich, wodurch der Aufwand für die Montage überschaubar bleibt und keine zusätzlichen Betriebskosten entstehen. Durch die mechanische Konstruktion werden störende Antriebsgeräusche vermieden und auch bei Stromausfall ist eine einwandfreie Funktion gegeben. Und die mechanische Funktionsweise erweist sich als positiv auch für die Nachrüstung.

Die Schließgeschwindigkeit ist präzise regulierbar, so dass sie auf jeden Anwendungsfall angepasst werden kann. Alle Komponenten können aus nicht rostenden Materialien hergestellt werden (auf den Kreuzfahrtschiffen bestehen die metallischen Bauteile aus V4).

Der Hersteller liefert die Schließvorrichtung je nach Anforderung entweder als kompakte Einheit oder als Baukastensystem. So lässt sich selbst bei beengten Platzverhältnissen fast immer eine passende und ansprechende Lösung konzipieren.

Und nicht zuletzt konnte die Dictamat 50 auch deshalb auf große Fahrt gehen, weil die Systemlösung (Schiebetür, Schienensystem, Schließvorrichtung) in Kooperation mit dem Türenhersteller gemeinsam ausgearbeitet wurde. Dazu gehörte unter anderem die Entwicklung spezieller Halterungen. Grundsätzlich liefert Dictator nicht nur Produkte, sondern unterstützt seine Kunden von der Planung bis zur Umsetzung.

Motorische Türschließlösungen verursachen nicht nur bei der Anschaffung sowie der Montage einen deutlich höheren Aufwand; es entstehen auch Folgekosten im täglichen Betrieb. Denn sie konsumieren ständig Energie und möglicherweise muss noch eine Notstromversorgung vorgehalten werden. Schiebetüren, die mit dem Dictamat 50 ausgerüstet sind, lassen sich von Hand öffnen und schließen danach automatisch sanft und leise. Wird die Schließvorrichtung zusammen mit dem mechanischen Timer eingesetzt, bleibt die Schiebetür noch etwa 25 Sekunden geöffnet, bevor der Schließvorgang eingeleitet wird. ms

| SCOPE
Weitere Informationen:
http://www.scope-online.de/Industriebau-Gebaeudetechnik/Industriebau---Gebaeudetechnik---Mechanischer-Tuerschliesser.htm

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Maschinenbau:

nachricht Industrie 4.0 - Esperanto für Maschinenkomponenten
01.08.2018 | fortiss - Forschungsinstitut des Freistaats Bayern für softwareintensive Systeme und Services

nachricht Innovativ: FH-Professor entwickelt neue Methode für die Raumfahrt
30.07.2018 | FH Aachen

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Maschinenbau >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Eisen und Titan in der Atmosphäre eines Exoplaneten entdeckt

Forschende der Universitäten Bern und Genf haben erstmals in der Atmosphäre eines Exoplaneten Eisen und Titan nachgewiesen. Die Existenz dieser Elemente in Gasform wurde von einem Team um den Berner Astronomen Kevin Heng theoretisch vorausgesagt und konnte nun von Genfern Astronominnen und Astronomen bestätigt werden.

Planeten in anderen Sonnensystemen, sogenannte Exoplaneten, können sehr nah um ihren Stern kreisen. Wenn dieser Stern viel heisser ist als unsere Sonne, dann...

Im Focus: Magnetische Antiteilchen eröffnen neue Horizonte für die Informationstechnologie

Computersimulationen zeigen neues Verhalten von Antiskyrmionen bei zunehmenden elektrischen Strömen

Skyrmionen sind magnetische Nanopartikel, die als vielversprechende Kandidaten für neue Technologien zur Datenspeicherung und Informationsverarbeitung gelten....

Im Focus: Unraveling the nature of 'whistlers' from space in the lab

A new study sheds light on how ultralow frequency radio waves and plasmas interact

Scientists at the University of California, Los Angeles present new research on a curious cosmic phenomenon known as "whistlers" -- very low frequency packets...

Im Focus: Neue interaktive Software: Maschinelles Lernen macht Autodesigns aerodynamischer

Neue Software verwendet erstmals maschinelles Lernen um Strömungsfelder um interaktiv designbare 3D-Objekte zu berechnen. Methode wird auf der renommierten SIGGRAPH-Konferenz vorgestellt

Wollen Ingenieure oder Designer die aerodynamischen Eigenschaften eines neu gestalteten Autos, eines Flugzeugs oder anderer Objekte testen, lassen sie den...

Im Focus: New interactive machine learning tool makes car designs more aerodynamic

Scientists develop first tool to use machine learning methods to compute flow around interactively designable 3D objects. Tool will be presented at this year’s prestigious SIGGRAPH conference.

When engineers or designers want to test the aerodynamic properties of the newly designed shape of a car, airplane, or other object, they would normally model...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Aktuelles aus der Magnetischen Resonanzspektroskopie

16.08.2018 | Veranstaltungen

DFG unterstützt Kongresse und Tagungen - Oktober 2018

16.08.2018 | Veranstaltungen

Das Architekturmodell in Zeiten der Digitalen Transformation

14.08.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Schatzkammer Datenbank: Digitalisierte Schwingfestigkeitskennwerte sparen Entwicklungszeit

16.08.2018 | Informationstechnologie

Interaktive Software erleichtert Design komplexer Gussformen

16.08.2018 | Informationstechnologie

Fraunhofer HHI entwickelt Quantenkommunikation für jedermann im EU-Projekt UNIQORN

16.08.2018 | Informationstechnologie

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics