Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Rack-Switch mit bis zu 28 Gigabit-Ports für raue Umgebungen

08.04.2013
- Ethernet-Switch Ruggedcom RSG2488 für Anwendungen in der Energieerzeugung und –verteilung
- Bis zu 28 Gigabit-Ports bei kompaktem Gehäuse mit Formfaktor 1HE
- Erstes Produkt der neuen Produktlinie Siemens Ruggedcom

Mit Ruggedcom RSG2488 erweitert die Siemens-Division Industry Automation ihr Portfolio bei robusten Netzwerk-Komponenten für den Einsatz bei Energieerzeugung und –verteilung. Der High Density Layer 2 Rack-Switch bietet bis zu 28 Gigabit-Ports für den Anschluss von Kupfer oder Glasfaserleitungen in einem Gehäuse mit kompaktem Formfaktor von nur einer Höheneinheit (1HE).


Der High Density Layer 2 Rack-Switch Ruggedcom RSG2488 von Siemens bietet bis zu 28 Gigabit-Ports bei einem kompakten Gehäuse mit Formfaktor von nur einer Höheneinheit (1HE) und ist aufgrund der robusten Ausführung für den Einsatz bei Energieerzeugung und –verteilung ausgelegt.

Mit dem neuen Switch Ruggedcom RSG2488 führt Siemens die Produktfamilie Ruggedcom in den Markt ein. Neben der bereits bestehenden Siemens-Produktfamilie Scalance wird Ruggedcom ein fester Bestandteil des Portfolios für Industrial Ethernet-Netze der Siemens-Division Industry Automation.

Ruggedcom RSG2488 ist modular aufgebaut und kann senkrecht mit Ports für 10/100/1000TX Kupferkabel sowie 100FX oder 1000SX Glasfaserleitungen bestückt werden. Die Ports lassen sich schnell und direkt vor Ort austauschen oder ergänzen. Der modulare Aufbau sowie die Möglichkeit das Netzteil direkt auszutauschen, vereinfachen die Instandhaltung und ermöglichen den Anwendern, das Gerät schnell und kostengünstig an veränderte Anforderungen anzupassen.

Ausgelegt für den Betrieb bei Umgebungstemperaturen von -40 bis +85 Grad Celsius sowie unempfindlich gegenüber elektromagnetischen Störungen und Überspannungen gemäß der Standards IEEE 1613 und IEC61850-3 eignet sich Ruggedcom RSG2488 für den Einsatz in raue Arbeitsumgebungen und an fast allen Standorten. Optional ist der Switch mit Schutzbeschichtung und stranggepresstem Aluminiumgehäuse erhältlich. Der robuste, lüfterlose Aufbau und das bewährte Rugged Operating System (ROS) stellen in harschen Umgebungen eine hohe Systemverfügbarkeit sicher.

Durch die Übernahme des kanadischen Unternehmens RuggedCom Inc. im März 2012 hat Siemens sein Portfolio bei besonders robusten Netzwerkkomponenten für Industrial Ethernet-Netze auch in betriebskritischen Anwendungen erweitert. Mit dem neuen Switch Siemens Ruggedcom RSG2488 wird nun die Produktlinie Siemens Ruggedcom als Erweiterung des Portfolios für Industrial Ethernet-Netze in den Markt eingeführt. Im Zuge der Integration des Unternehmens RuggedCom Inc. wird das bereits bekannte Produktangebot des kanadischen Netzwerkausrüsters, bisher unter der Marke Ruggedcom angeboten, in die neue Namensgebung Siemens Ruggedcom und in ein angepasstes Gehäuse-Design überführt. Die technischen Spezifikationen, Abmessungen, Zertifizierungen und die Funktionalität der Produkte sowie die 5-Jahres Produktgarantie bleiben durch diese Umstellung unverändert.

Leseranfragen bitte unter Stichwort "IA 3416" an:
Siemens Industry Automation, Infoservice, Postfach 23 48, D-90713 Fürth
Fax: +49 (911) 978-3321 oder E-Mail: infoservice@siemens.com
Der Siemens-Sektor Industry (Erlangen) ist der weltweit führende Anbieter innovativer und umweltfreundlicher Produkte und Lösungen für Industrieunternehmen. Mit durchgängiger Automatisierungstechnik und Industriesoftware, fundierter Branchenexpertise und technologiebasiertem Service steigert der Sektor die Produktivität, Effizienz und die Flexibilität seiner Kunden. Der Sektor Industry hat weltweit mehr als 100.000 Beschäftigte und umfasst die Divisionen Industry Automation, Drive Technologies und Customer Services sowie die Business Unit Metals Technologies. Weitere Informationen finden Sie im Internet unter http://www.siemens.com/industry

Die Siemens-Division Industry Automation (Nürnberg) unterstützt mit ihrer einzigartigen Kombination von Automatisierungstechnik, industrieller Schalttechnik und Industriesoftware die komplette Wertschöpfungskette ihrer Industriekunden – vom Produktdesign über Produktion bis zum Service. Mit ihren Software-Lösungen kann die Division die Zeit zur Markteinführung neuer Produkte um bis zu 50 Prozent senken. Industry Automation setzt sich aus den fünf Business Units Industrial Automation Systems, Control Components and Systems Engineering, Sensors and Communication, Siemens PLM Software und Water Technologies zusammen. Weitere Informationen finden Sie im Internet unter http://www.siemens.com/industryautomation

Reference Number: IIA2013043416d

Ansprechpartner
Herr Peter Jefimiec
Division Industry Automation
Siemens AG
Gleiwitzerstr. 555
90475 Nürnberg
Tel: +49 (911) 895-7975
peter.jefimiec@siemens.com

Peter Jefimiec | Siemens Industry
Weitere Informationen:
http://www.siemens.com/ruggedcom
http://www.twitter.com/siemens_press

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Maschinenbau:

nachricht BMBF-Forschungsprojekt AutoAdd: Wegbereiter der additiven Fertigung für die Automobilindustrie
12.11.2018 | Fraunhofer-Institut für Lasertechnik ILT

nachricht Tadellos gefügt: Hohe Festigkeit von EMPT-geschweißten Aluminium-Stahl-Verbindungen
06.11.2018 | Fraunhofer-Institut für Betriebsfestigkeit und Systemzuverlässigkeit LBF

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Maschinenbau >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Mit Gold Krankheiten aufspüren

Röntgenfluoreszenz könnte neue Diagnosemöglichkeiten in der Medizin eröffnen

Ein Präzisions-Röntgenverfahren soll Krebs früher erkennen sowie die Entwicklung und Kontrolle von Medikamenten verbessern können. Wie ein Forschungsteam unter...

Im Focus: Ein Chip mit echten Blutgefäßen

An der TU Wien wurden Bio-Chips entwickelt, in denen man Gewebe herstellen und untersuchen kann. Die Stoffzufuhr lässt sich dabei sehr präzise dosieren.

Menschliche Zellen in der Petrischale zu vermehren, ist heute keine große Herausforderung mehr. Künstliches Gewebe herzustellen, durchzogen von feinen...

Im Focus: A Chip with Blood Vessels

Biochips have been developed at TU Wien (Vienna), on which tissue can be produced and examined. This allows supplying the tissue with different substances in a very controlled way.

Cultivating human cells in the Petri dish is not a big challenge today. Producing artificial tissue, however, permeated by fine blood vessels, is a much more...

Im Focus: Optimierung von Legierungswerkstoffen: Diffusionsvorgänge in Nanoteilchen entschlüsselt

Ein Forschungsteam der TU Graz entdeckt atomar ablaufende Prozesse, die neue Ansätze zur Verbesserung von Materialeigenschaften liefern.

Aluminiumlegierungen verfügen über einzigartige Materialeigenschaften und sind unverzichtbare Werkstoffe im Flugzeugbau sowie in der Weltraumtechnik.

Im Focus: Graphen auf dem Weg zur Supraleitung

Doppelschichten aus Graphen haben eine Eigenschaft, die ihnen erlauben könnte, Strom völlig widerstandslos zu leiten. Dies zeigt nun eine Arbeit an BESSY II. Ein Team hat dafür die Bandstruktur dieser Proben mit extrem hoher Präzision ausgemessen und an einer überraschenden Stelle einen flachen Bereich entdeckt. Möglich wurde dies durch die extrem hohe Auflösung des ARPES-Instruments an BESSY II.

Aus reinem Kohlenstoff bestehen so unterschiedliche Materialien wie Diamant, Graphit oder Graphen. In Graphen bilden die Kohlenstoffatome ein zweidimensionales...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Können Roboter im Alter Spaß machen?

14.11.2018 | Veranstaltungen

Tagung informiert über künstliche Intelligenz

13.11.2018 | Veranstaltungen

Wer rechnet schneller? Algorithmen und ihre gesellschaftliche Überwachung

12.11.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Automatisierte Klebfilmablage und Stringerintegration für den Flugzeugbau

14.11.2018 | Materialwissenschaften

Wie Algen und Kohlefasern die Kohlendioxidkonzentration in der Atmosphäre nachhaltig senken könnten

14.11.2018 | Biowissenschaften Chemie

Was das Meer zur Klimaregulierung beiträgt: Neue Erkenntnisse helfen bei der Berechnung

14.11.2018 | Biowissenschaften Chemie

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics