Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Messgerät für das Hochgeschwindigkeits-Scannen

17.02.2010
Carl Zeiss erweitert seine Contura-G2-Produktfamilie durch das sehr genaue und schnelle Koordinatenmessgerät Contura-G2-Navigator. Die dynamische Navigator-Technik von Carl Zeiss bewirkt nach Angaben des Unternehmens eine deutliche Steigerung der Scanninggeschwindigkeit ohne Verlust an Messgenauigkeit, wie der Messtechnik-Hersteller auf der Metav 2010 zeigt.

Die höhere Scanninggeschwindigkeit bei gleich hoher Messgenauigkeit bleibe auch bei schnellem Navigieren von einem Messmerkmal zum anderen erhalten. Mit Einführung der Contura-G2-Navigator sei diese einzigartige Technik erstmals in dieser Koordinatenmessgeräte-Klasse verfügbar.

Koordinatenmessgerät mit zwei Messbereichen erhältlich

Das Koordinatenmessgerät ist erhältlich mit den Messbereichen 700, 700 und 600 mm (X, Y und Z) sowie 700, 1000 und 600 mm (X, Y und Z). Die technischen Merkmale sind laut Zeiss der hochsensitive aktive Messkopf Vast-XT-Gold und die CAD-basierte Messsoftware Calypso in Verbindung mit der Option Vast-Navigator und einer intelligenten „Scanning Engine“ als Steuereinheit.

Deren optimales Zusammenspiel führe zu einer deutlich höheren Produktivität als beim üblichen Scanning durch:

-sehr kurze Kalibrierzeiten,

-sehr schnelles Bestimmen von Maß, Form und Lage und

-genaues Messen auch mit komplexen Tastersystemen.

Weitere praktische Vorteile seien die selbstzentrierende Antastfunktion, mechanischer Kollisionsschutz und automatische Tarierung nach jedem Tasterwechsel.

Einsetzbar sind Taster mit einer Länge bis 500 mm und einer Masse bis 500 g. Den Grenzwert der Längenmessabweichung von MPEE = 1,5 + L/333 ereicht Contura-G2-Navigator auch als HTG-Messgerät (High Temperature Gradient) für den erweiterten Temperaturbereich von 18 bis 26 °C. Mit zusätzlichen Temperatursensoren kann das Messgerät auch mit geringem Klimatisierungsaufwand zuverlässig einsetzen werden, heißt es weiter.

Koordinatenmessgerät für viele Arten von Werkstücken

Ausgestattet mit dem Scanning-Messkopf Vast-XXT lässt sich mit dem Koordinatenmessgerät bereits eine Vielzahl an Werkstücken messen, erläutert Zeiss. Zum Beispiel Anwendungen, bei denen ein kleiner Einzel- oder Sterntaster ausreicht.

Für Teile mit unterschiedlichen Winkelpositionen oder wenn kleine Taster benötigt werden, sei Contura G2 RDS die richtige Wahl: Mit dem rastenden Dreh-Schwenk-Gelenk RDS, welches über eine computergesteuerte Genauigkeitskorrektur (CAA: Computer Aided Accuracy) verfügt, lassen sich auch schwierige Geometrien mit wenigen Messabläufen zuverlässig messen. Weiterhin ermöglicht das RDS den Einsatz von taktilen und optischen Sensoren.

Koordinatenmessgerät mit langen Tastern für tiefliegende Messungen

Werden lange Taster für tiefliegende Messungen benötigt, ist laut Zeiss Contura G2 aktiv das geeignete Koordinatenmessgerät. Wahlweise ausgestattet mit dem leistungsstarken Einzelpunkt-Sensor DT Dynatouch oder dem aktiven Scanning-Messkopf Vast-XT, biete Contura G2 aktiv produktives Messen.

Contura G2 RDS und Contura G2 aktiv gibt es in zahlreichen Messbereichen: Von 700, 700, 600 mm bis zu 1000, 2100, 600 mm (X, Y und Z). Für größere Werkstücke kann das effektive Messvolumen in Z mit der Option U-Stein um 200 mm erweitert werden. Für Messanwendungen mit erhöhten Anforderungen an Genauigkeit und Produktivität gibt es jetzt Contura G2 Navigator.

Carl Zeiss Industrielle Messtechnik GmbH auf der Metav 2010: Halle 9, Stand D64

Udo Schnell | MM MaschinenMarkt
Weitere Informationen:
http://www.maschinenmarkt.vogel.de/themenkanaele/produktion/messtechnik_prueftechnik/articles/250692/

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Maschinenbau:

nachricht Industrie 4.0 - Esperanto für Maschinenkomponenten
01.08.2018 | fortiss - Forschungsinstitut des Freistaats Bayern für softwareintensive Systeme und Services

nachricht Innovativ: FH-Professor entwickelt neue Methode für die Raumfahrt
30.07.2018 | FH Aachen

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Maschinenbau >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Farbeffekte durch transparente Nanostrukturen aus dem 3D-Drucker

Neues Design-Tool erstellt automatisch 3D-Druckvorlagen für Nanostrukturen zur Erzeugung benutzerdefinierter Farben | Wissenschaftler präsentieren ihre Ergebnisse diese Woche auf der angesehenen SIGGRAPH-Konferenz

Die meisten Objekte im Alltag sind mit Hilfe von Pigmenten gefärbt, doch dies hat einige Nachteile: Die Farben können verblassen, künstliche Pigmente sind oft...

Im Focus: Color effects from transparent 3D-printed nanostructures

New design tool automatically creates nanostructure 3D-print templates for user-given colors
Scientists present work at prestigious SIGGRAPH conference

Most of the objects we see are colored by pigments, but using pigments has disadvantages: such colors can fade, industrial pigments are often toxic, and...

Im Focus: Eisen und Titan in der Atmosphäre eines Exoplaneten entdeckt

Forschende der Universitäten Bern und Genf haben erstmals in der Atmosphäre eines Exoplaneten Eisen und Titan nachgewiesen. Die Existenz dieser Elemente in Gasform wurde von einem Team um den Berner Astronomen Kevin Heng theoretisch vorausgesagt und konnte nun von Genfern Astronominnen und Astronomen bestätigt werden.

Planeten in anderen Sonnensystemen, sogenannte Exoplaneten, können sehr nah um ihren Stern kreisen. Wenn dieser Stern viel heisser ist als unsere Sonne, dann...

Im Focus: Magnetische Antiteilchen eröffnen neue Horizonte für die Informationstechnologie

Computersimulationen zeigen neues Verhalten von Antiskyrmionen bei zunehmenden elektrischen Strömen

Skyrmionen sind magnetische Nanopartikel, die als vielversprechende Kandidaten für neue Technologien zur Datenspeicherung und Informationsverarbeitung gelten....

Im Focus: Unraveling the nature of 'whistlers' from space in the lab

A new study sheds light on how ultralow frequency radio waves and plasmas interact

Scientists at the University of California, Los Angeles present new research on a curious cosmic phenomenon known as "whistlers" -- very low frequency packets...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

LaserForum 2018 thematisiert die 3D-Fertigung von Komponenten

17.08.2018 | Veranstaltungen

Aktuelles aus der Magnetischen Resonanzspektroskopie

16.08.2018 | Veranstaltungen

DFG unterstützt Kongresse und Tagungen - Oktober 2018

16.08.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Bionik im Leichtbau

17.08.2018 | Verfahrenstechnologie

Klimafolgenforschung in Hannover: Kleine Pflanzen gegen große Wellen

17.08.2018 | Biowissenschaften Chemie

HAWK-Ingenieurinnen und -Ingenieure entwickeln die leichteste 9to-LKW-Achse ihrer Art

17.08.2018 | Messenachrichten

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics