Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Maschine zur Komplettbearbeitung von Langteilen

18.02.2010
Von den Exponaten am Stand bei der Messe Metav 2010 hebt der Aussteller Hagen & Goebel als Highlight die horizontale CNC-Maschine FEB-3-150 zur Flansch- und Endenbearbeitung von Profilen und zylindrischen Langteilen hervor. Diese Maschine ist speziell für Werkstücke beliebiger Länge konzipiert – mit dem Ziel einer schnellen, unkomplizierten Bearbeitung der Werkstückenden.

Die Bearbeitungsmöglichkeiten umfassen Fräsen, Bohren, Entgraten und Gewindeschneiden. Ein NC-Spindelmotor und eine Siemens-CNC ermöglichen dabei eine stufenlose Einstellung und Regelung der Drehzahl im Bereich bis zu 6000 min–1.

CNC-Maschine erstmals auf der Metav 2010

Diese Maschine wird erstmals auf der Metav präsentiert. Sie ist die jüngste Erweiterung eines Maschinenprogramms, zu der auch die etablierte Zwei-Spindel-Maschine HG-831 zum Bohren und Gewindescheinden von Langteilenden am Stand von Hagen & Goebel gehört.

Schnell, flexibel und günstig, heißt bei der Maschinenanwendung die Devise. Laut Aussteller sind konventionelle Maschinen zur Endenbearbeitung kleinerer Losgrößen oftmals zu groß, unflexibel und nicht wirtschaftlich. Gründe dafür werden im aufwändigen Handling und in der mehrstufigen Bearbeitung gesehen.

CNC-Maschine baut auf etablierten Bearbeitungseinheiten auf

So basiert die Entwicklung dieser CNC-Maschine auf etablierten Bearbeitungseinheiten, Spannsystemen und Endbearbeitungsköpfen. Auf Basis dieser Komponenten wurde ein Maschinenkonzept umgesetzt, bei dem zwei Stationen nebeneinander angeordnet sind.

Die Steuerung setzt entweder auf der Siemens S7 oder der Siemens 840D auf. Beide Stationen können unabhängig voneinander betrieben werden. Aufgrund des Konzepts der jeweils einseitigen Endenbearbeitung ist die Länge der Teile laut Hagen & Goebel wieder nebensächlich.

CNC-Maschine mit massiv dimensionierten Vorschubachsen

Mehr Unterschiede gibt es in den Maschinenfunktionen. So eignet sich die CNC-Maschine FEB-3-150 zur Komplettbearbeitung von Langteilenden. Massiv dimensionierte Vorschubachsen ermöglichen einen Hub von je 150 mm in den X-, Y- und Z-Achsen.

Auf dem davor angeordneten Aufspanntisch befinden sich zwei manuelle Zentrierspannstöcke (Typ V2) aus dem Komponentenbereich Busch von Hagen & Goebel. Der Spannbereich beträgt derzeit bei Rundhalbzeug 12 bis 100 mm Durchmesser. Anstatt der Spannstöcke können auch teilespezifische Vorrichtungen aufgebaut werden.

CNC-Maschine lässt sich weiter aufrüsten

Weitere Aufrüstung ist möglich, zum Beispiel zur Automatisierung des Werkzeugwechsels, zur inneren Kühlmittelzufuhr und zur Anpassung des Drehzahl- und Hubereichs der Bearbeitungseinheit. Das erfordert teilweise Erfahrungen aus dem Sondermaschinenbau, den der Aussteller nicht nur mit Maschinenkomponenten, beispielsweise großen Spindeleinheiten und Zentrierspannstöcken oder schnellen Einheiten zur Gewindefertigung, versorgt. Hagen & Goebel baut selbst Sondermaschinen, wie die Hochleistungs-Gewindeschneidmaschine HG-22 Servo in Kastenständerausführung mit Zwei-Spindelkopf.

Hagen & Goebel Werkzeugmaschinen GmbH auf der Metav 2010: Halle 15, Stand C50

Josef-Martin Kraus | MM MaschinenMarkt
Weitere Informationen:
http://www.maschinenmarkt.vogel.de/themenkanaele/produktion/zerspanungstechnik/articles/250905/

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Maschinenbau:

nachricht Flügel die sich verformen: Mit Morphing Technologien zur Luftfahrt der Zukunft
22.07.2020 | Fraunhofer-Institut für Betriebsfestigkeit und Systemzuverlässigkeit LBF

nachricht Fraunhofer ISE entwickelt mit Partnern neuartige Hochdurchsatz-Anlage für funktionalen Druck
17.07.2020 | Fraunhofer-Institut für Solare Energiesysteme ISE

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Maschinenbau >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Projektabschluss ScanCut: Filigranere Steckverbinder dank Laserschneiden

Eine entscheidende Ergänzung zum Stanzen von Kontakten erarbeiteten Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler des Fraunhofer-Instituts für Lasertechnik ILT. Die Aachener haben im Rahmen des EFRE-Forschungsprojekts ScanCut zusammen mit Industriepartnern aus Nordrhein-Westfalen ein hybrides Fertigungsverfahren zum Laserschneiden von dünnwandigen Metallbändern entwickelt, wodurch auch winzige Details von Kontaktteilen umweltfreundlich, hochpräzise und effizient gefertigt werden können.

Sie sind unscheinbar und winzig, trotzdem steht und fällt der Einsatz eines modernen Fahrzeugs mit ihnen: Die Rede ist von mehreren Tausend Steckverbindern im...

Im Focus: ScanCut project completed: laser cutting enables more intricate plug connector designs

Scientists at the Fraunhofer Institute for Laser Technology ILT have come up with a striking new addition to contact stamping technologies in the ERDF research project ScanCut. In collaboration with industry partners from North Rhine-Westphalia, the Aachen-based team of researchers developed a hybrid manufacturing process for the laser cutting of thin-walled metal strips. This new process makes it possible to fabricate even the tiniest details of contact parts in an eco-friendly, high-precision and efficient manner.

Plug connectors are tiny and, at first glance, unremarkable – yet modern vehicles would be unable to function without them. Several thousand plug connectors...

Im Focus: Elektrogesponnene Vliese mit gerichteten Fasern für die Sehnen- und Bänderrekostruktion

Sportunfälle und der demografische Wandel sorgen für eine gesteigerte Nachfrage an neuen Möglichkeiten zur Regeneration von Bändern und Sehnen. Eine Kooperation aus italienischen und deutschen Wissenschaftler*innen forschen gemeinsam an neuen Materialien, um dieser Nachfrage gerecht zu werden.

Dem Team ist es gelungen elektrogesponnene Vliese mit hochgerichteten Fasern zu generieren, die eine geeignete Basis für Ersatzmaterialien für Sehnen und...

Im Focus: New Strategy Against Osteoporosis

An international research team has found a new approach that may be able to reduce bone loss in osteoporosis and maintain bone health.

Osteoporosis is the most common age-related bone disease which affects hundreds of millions of individuals worldwide. It is estimated that one in three women...

Im Focus: Neue Strategie gegen Osteoporose

Ein internationales Forschungsteam hat einen neuen Ansatzpunkt gefunden, über den man möglicherweise den Knochenabbau bei Osteoporose verringern und die Knochengesundheit erhalten kann.

Die Osteoporose ist die häufigste altersbedingte Knochenkrankheit. Weltweit sind hunderte Millionen Menschen davon betroffen. Es wird geschätzt, dass eine von...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Innovationstage 2020 – digital

06.08.2020 | Veranstaltungen

Innovationen der Luftfracht: 5. Air Cargo Conference real und digital

04.08.2020 | Veranstaltungen

T-Shirts aus Holz, Möbel aus Popcorn – wie nachwachsende Rohstoffe fossile Ressourcen ersetzen können

30.07.2020 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Der Türsteher im Gehirn

06.08.2020 | Biowissenschaften Chemie

Kognitive Energiesysteme: Neues Kompetenzzentrum sucht Partner aus Wissenschaft und Wirtschaft

06.08.2020 | Energie und Elektrotechnik

Projektabschluss ScanCut: Filigranere Steckverbinder dank Laserschneiden

06.08.2020 | Verfahrenstechnologie

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics