Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Integrated Drive System steigert Produktivität, Effizienz und Zuverlässigkeit

14.03.2013
Siemens Industry stellt mit dem „Integrated Drive System“ (IDS) eine neue Dimension für die Lösung von Antriebsaufgaben vor: IDS integriert das in seiner Vollständigkeit einzigartige Produkt-Portfolio.
Damit bietet IDS für weitgehend alle Branchen die durchgängige und zuverlässige Integration des Antriebsstrangs in unterschiedlicher Ausprägung. IDS gilt für alle relevanten Leistungsklassen der Antriebtechnologie und sichert den Kunden ein Höchstmass an Produktivität, Effizienz und Zuverlässigkeit.

Das Konzept des IDS beruht technologisch auf einer dreifachen Integration: Auf Basis der horizontalen Integration sind die notwendigen Komponenten des Antriebsstrang passend für die jeweilige Aufgabenstellung bereits werksseitig optimal aufeinander abgestimmt.


Als Basis hierfür dient das umfassende Siemens Industry-Portfolio bei Getrieben, Kupplungen, Motoren und Umrichtern, deren Kombinationsmöglichkeiten eine optimale Auslegung passend zur jeweiligen Aufgabenstellung ermöglicht. Als Beispiel steht die komplett integrierte Getriebemotorenreihe Simogear, die kompakt für nahezu alle Getriebemotorenanwendungen ausgelegt ist.

Aber auch in höchsten Leistungsklassen zahlt sich IDS aus, wie zum Beispiel im komplexen Antriebsstrang für Vertikalmühlen in der Zementindustrie. Die Applikation von aufeinander abgestimmten Komponenten aus Sinamics-Umrichtern, Flender-Kupplungen und Simotics-Motoren bietet ein Höchstmass an Produktivität, Energieeffizienz und Verlässlichkeit im Betrieb.

Die vertikale Integration – also die Integration des Antriebsstrangs in die Systemarchitekturen der industriellen Fertigungsprozesse - ist eine notwendige Voraussetzung für eine Produktion mit maximaler Wertschöpfung: IDS nutzt daher die Integration des Antriebsstrangs und seiner Komponenten in die TIA-Architektur von Siemens Industry:
Alle TIA-Komponenten – von der Sensorik-Ebene bis hin zum Manufacturing Execution System - sind aufeinander abgestimmt und ermöglichen ein Maximum an Kommunikation und Steuerung. Siemens Industry zeigt im Rahmen der IDS-Vorstellung die Integration der Sinamics G120-Familie in das TIA Portal und kündigt die Einbindung der Simotion-Steuerungen in das TIA Portal an.

Die Life-Cycle-Integration stellt die dritte Dimension des IDS dar. Siemens Industry bietet umfassende Lösungen entlang des gesamten Lebenszyklus einer Fertigungs- oder Prozessautomatisierung. Von Design über Planung, Engineering, Inbetriebnahme und Betrieb bis hin zu modernen Industrie-Services können damit weitreichende Optimierungspotenziale gehoben werden.
Genannt seien hier neben der Einbindung der Antriebsstrang-Komponenten in das TIA Portal, Software-Produkt wie Sinasave zur Evaluation der energieeffizientesten Antriebslösung oder der so genannte DT-Konfigurator zur schnellen Auswahl der passenden Produkte für den kundenspezifischen Antriebsstrang.

Die Systematik der dreifachen Integration bringt den Kunden von Siemens Industry eine ganze Reihe von Vorteilen: Das einzigartige Portfolio aus einer Hand sichert Kompatibilität und damit ein vereinfachtes Engineering, eine schlankere Inbetriebnahme sowie eine gesteigerte Zuverlässigkeit des gesamten Systems.

Zudem bietet die vertikale Integration ein Höchstmass an Überwachung, präziser Steuerung und damit Effizienz im Einsatz von Energie, Ressourcen und Rohstoffen. Die Einbindung der Antriebstechnologie in das TIA Portal vereinfacht Engineering, Inbetriebnahme und Diagnose-Aufgaben drastisch.

Auch die Konfiguration in der Planungsphase, die dazugehörige Simulation und die Antriebsstrang-Auslegung inklusive der nahtlosen Datenhaltung im Rahmen des PLM-Engineering bis hin zum Betrieb ermöglichen neue Dimensionen in Effizienz und Zuverlässigkeit.

Leseranfragen an:
Siemens Schweiz AG
Industry Sector
Freilagerstrasse 40
8047 Zürich
Telefon +41 848 822 844
Industry.ch@siemens.com

| Siemens Industry
Weitere Informationen:
http://www.siemens.ch/industry

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Maschinenbau:

nachricht Mehr Funktionalitäten: Mikrostrukturierung großer Flächen mit UV-Lasersystem
05.07.2018 | Fraunhofer-Institut für Lasertechnik ILT

nachricht Neue Fräskinematik – individuell und hochpräzise fertigen
02.07.2018 | Fraunhofer-Institut für Betriebsfestigkeit und Systemzuverlässigkeit LBF

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Maschinenbau >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Diamant – ein unverzichtbarer Werkstoff der Fusionstechnologie

Forscher am KIT entwickeln Fenstereinheiten mit Diamantscheiben für Fusionsreaktoren – Neue Scheibe mit Rekorddurchmesser von 180 Millimetern

Klimafreundliche und fast unbegrenzte Energie aus dem Fusionskraftwerk – für dieses Ziel kooperieren Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler weltweit. Bislang...

Im Focus: Wiener Forscher finden vollkommen neues Konzept zur Messung von Quantenverschränkung

Quantenphysiker/innen der ÖAW entwickelten eine neuartige Methode für den Nachweis von hochdimensional verschränkten Quantensystemen. Diese ermöglicht mehr Effizienz, Sicherheit und eine weitaus geringere Fehleranfälligkeit gegenüber bisher gängigen Mess-Methoden, wie die Forscher/innen nun im Fachmagazin „Nature Physics“ berichten.

Die Vision einer vollständig abhörsicheren Übertragung von Information rückt dank der Verschränkung von Quantenteilchen immer mehr in Reichweite. Wird eine...

Im Focus: Was passiert, wenn wir das Atomgitter eines Magneten plötzlich aufheizen?

„Wir haben jetzt ein klares Bild davon, wie das heiße Atomgitter und die kalten magnetischen Spins eines ferrimagnetischen Nichtleiters miteinander ins Gleichgewicht gelangen“, sagt Ilie Radu, Wissenschaftler am Max-Born-Institut in Berlin. Das internationale Forscherteam fand heraus, dass eine Energieübertragung sehr schnell stattfindet und zu einem neuartigen Zustand der Materie führt, in dem die Spins zwar heiß sind, aber noch nicht ihr gesamtes magnetisches Moment verringert haben. Dieser „Spinüberdruck“ wird durch wesentlich langsamere Prozesse abgebaut, die eine Abgabe von Drehimpuls an das Gitter ermöglichen. Die Forschungsergebnisse sind jetzt in "Science Advances" erschienen.

Magnete faszinieren die Menschheit bereits seit mehreren tausend Jahren und sind im Zeitalter der digitalen Datenspeicherung von großer praktischer Bedeutung....

Im Focus: Erste Beweise für Quelle extragalaktischer Teilchen

Zum ersten Mal ist es gelungen, die kosmische Herkunft höchstenergetischer Neutrinos zu bestimmen. Eine Forschungsgruppe um IceCube-Wissenschaftlerin Elisa Resconi, Sprecherin des Sonderforschungsbereichs SFB1258 an der Technischen Universität München (TUM), liefert ein wichtiges Indiz in der Beweiskette, dass die vom Neutrino-Teleskop IceCube am Südpol detektierten Teilchen mit hoher Wahrscheinlichkeit von einer Galaxie in vier Milliarden Lichtjahren Entfernung stammen.

Um andere Ursprünge mit Gewissheit auszuschließen, untersuchte das Team um die Neutrino-Physikerin Elisa Resconi von der TU München und den Astronom und...

Im Focus: First evidence on the source of extragalactic particles

For the first time ever, scientists have determined the cosmic origin of highest-energy neutrinos. A research group led by IceCube scientist Elisa Resconi, spokesperson of the Collaborative Research Center SFB1258 at the Technical University of Munich (TUM), provides an important piece of evidence that the particles detected by the IceCube neutrino telescope at the South Pole originate from a galaxy four billion light-years away from Earth.

To rule out other origins with certainty, the team led by neutrino physicist Elisa Resconi from the Technical University of Munich and multi-wavelength...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Wie geht es unserer Ostsee? Ein aktueller Zustandsbericht

17.07.2018 | Veranstaltungen

Interdisziplinäre Konferenz: Diabetesforscher und Bioingenieure diskutieren Forschungskonzepte

13.07.2018 | Veranstaltungen

Conference on Laser Polishing – LaP: Feintuning für Oberflächen

12.07.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Pflanzenmütter kommunizieren mit ihren Embryonen über das Hormon Auxin

17.07.2018 | Biowissenschaften Chemie

Ein Haus wird zum Internetstar

17.07.2018 | Architektur Bauwesen

Wie geht es unserer Ostsee? Ein aktueller Zustandsbericht

17.07.2018 | Veranstaltungsnachrichten

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics