Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Innovationen im Maschinenbau - durch paralleles Entwickeln in der Maschinen- und Geräteverkleidungsbranche

27.11.2019

Der Maschinenbau zählt zu den führenden Industriezweigen Deutschlands. Innovationen in diesem Bereich können die Entwicklungen in der Fahrzeugtechnik, Verfahrenstechnik und Fertigungstechnik entscheidend beeinflussen.

Hohe Gestaltungsfreiheit durch additive Fertigungsverfahren


Pixabay | CCO Inhalt


In der Maschinen- und Geräteverkleidungsbranche ermöglicht die Anwendung additiver Fertigungsverfahren eine hohe Gestaltungsfreiheit. Als institutionalisierte Wissenschaft entstand der Maschinenbau erst im Laufe der Industrialisierung.

Heutzutage ist das Maschinenwesen eine der klassischen Ingenieurwissenschaften, die sich auf die Entwicklung, Konstruktion und Produktion von Maschinen und deren Bestandteilen erstreckt.

Mit fortschreitender technischer Entwicklung werden die Anforderungen an den modernen Maschinenbau immer komplexer. Inzwischen spielen auch innovative Nebengebiete, wie die Informationstechnik, eine wichtige Rolle.

An größeren Universitäten gibt es sogar einen eigenen Campus für den Maschinenbau. Maschinenbauwissen wird unter anderem in Branchen wie der Automobilindustrie, Luft- und Raumfahrttechnik sowie in der Medizintechnik und im Anlagenbau benötigt.

Bei der Entwicklung moderner Maschinen- und Geräteverkleidungen gelang einem auf die Herstellung von Spezialgehäusen spezialisierten österreichischen Unternehmen mit der Rekordzeit-Rundtaktmaschine eine bahnbrechende Kreation. Eine Rundtaktmaschine ist eine aus einem großen Rundschalttisch bestehende spezielle Werkzeugmaschine, die zur spanenden Metallbearbeitung eingesetzt wird. Maschinen dieses Typs wurden ursprünglich zur Anfertigung hochpräziser und produktiver Groß-Serienfertigungen kleiner komplexer Teile entwickelt.

Durch den Einsatz dieser Mehrstationen-Maschine sollen die für die Fertigung notwendigen Bearbeitungsschritte an einem einzigen Rundschalttisch konzentriert werden. Mit einer Bearbeitungszeit von rund 7 Sekunden pro Station übertrifft die in Österreich entwickelte 1a-Rundtaktmaschine vergleichbare Modelle hinsichtlich Wirkweise und Effizienz ganz erheblich.

Bei der Herstellung kam das Prinzip des parallelen Entwickelns zur Anwendung, sodass in Kundenbetrieben gleichzeitig an der Maschine selbst gearbeitet wurde, während beim österreichischen Konstrukteur zeitgleich an der exakt auf die Maschinen abgestimmten Verkleidung gefeilt wurde. Für den Hersteller ergab sich dadurch eine enorme Zeitersparnis.

Inzwischen werden die modularen Rundtaktmaschinen im Automotive-Bereich, wo sie zur Bearbeitung komplexer Werkstücke dienen, eingesetzt. Bei einer Taktzeit von rund 7 Sekunden können bis zu 20 Bearbeitungsstationen integriert werden.

Ähnlich minimal sollen auch die Umrüstzeiten ausfallen. Deshalb sind bei einer Rundtaktmaschine neben der Zugänglichkeit für alle Werkzeugstationen auch Eigenschaften wie leichte Wartung und Instandhaltung von großer Bedeutung.

Spezialgehäuse, die höchsten Designansprüchen gerecht werden

Da während der verschiedenen Arbeitsvorgänge hinsichtlich Schmierung und Kühlung mit sehr hohem Druck gearbeitet wird und beim Öffnen der Gerätetüren keine Flüssigkeiten nach außen gelangen dürfen, muss eine entsprechende Lösung gefunden werden. Bei der Entwicklung innovativer Schiebetüren wurde deshalb besonders auf Leichtgängigkeit geachtet.

Das Öffnen und Schließen wird durch ergonomisch angeordnete Griffe erleichtert. Damit die Kabelführung leichter zugänglich ist, wurde diese nach außen verlegt. Spezialgehäuse müssen höchsten Design­ansprüchen gerecht werden.

Die Werkstücke werden bei Rundtaktmaschinen in palettenartigen Spannvorrichtungen, die sich auf einem Rundschalttisch befinden, eingespannt. Deshalb muss die Gehäusetechnik exakt auf die Bedürfnisse der verschiedenen Arbeitsprozesse abgestimmt werden. Mit den modernen Rundtaktmaschinen der neuesten Generation können auch komplexe Teile vollständig aus Rohmaterial angefertigt werden.

Je nach Modell und Ausführung werden entweder Einzelteile oder Bestandteile ganzer Serien gefertigt. Zu den Vorteilen von Rundtaktmaschinen zählen neben der optimalen Platznutzung und den niedrigen Betriebskosten vor allem die große Wiederholgenauigkeit, die aufgrund des einmaligen Einspannens erzielt wird. Da moderne Rundtaktmaschinen eine vollautomatische Produktion ermöglichen, stellen die Geräte eine wirtschaftliche Investition dar.

| Sebastian Müller - freier Redakteur

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Maschinenbau:

nachricht Die nächste Generation der industriellen 3D-Drucker
09.01.2020 | Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg

nachricht Gießwalzanlage der TU Freiberg ermöglicht innovative Magnesiumbauteile für den Leichtbau
20.12.2019 | Technische Universität Bergakademie Freiberg

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Maschinenbau >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Miniatur-Doppelverglasung: Wärmeisolierendes und gleichzeitig wärmeleitendes Material entwickelt

Styropor oder Kupfer – beide Materialien weisen stark unterschiedliche Eigenschaften auf, was ihre Fähigkeit betrifft, Wärme zu leiten. Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler des Max-Planck-Instituts für Polymerforschung (MPI-P) in Mainz und der Universität Bayreuth haben nun gemeinsam ein neuartiges, extrem dünnes und transparentes Material entwickelt und charakterisiert, welches richtungsabhängig unterschiedliche Wärmeleiteigenschaften aufweist. Während es in einer Richtung extrem gut Wärme leiten kann, zeigt es in der anderen Richtung gute Wärmeisolation.

Wärmeisolation und Wärmeleitung spielen in unserem Alltag eine entscheidende Rolle – angefangen von Computerprozessoren, bei denen es wichtig ist, Wärme...

Im Focus: Miniature double glazing: Material developed which is heat-insulating and heat-conducting at the same time

Styrofoam or copper - both materials have very different properties with regard to their ability to conduct heat. Scientists at the Max Planck Institute for Polymer Research (MPI-P) in Mainz and the University of Bayreuth have now jointly developed and characterized a novel, extremely thin and transparent material that has different thermal conduction properties depending on the direction. While it can conduct heat extremely well in one direction, it shows good thermal insulation in the other direction.

Thermal insulation and thermal conduction play a crucial role in our everyday lives - from computer processors, where it is important to dissipate heat as...

Im Focus: Fraunhofer IAF errichtet ein Applikationslabor für Quantensensorik

Um den Transfer von Forschungsentwicklungen aus dem Bereich der Quantensensorik in industrielle Anwendungen voranzubringen, entsteht am Fraunhofer IAF ein Applikationslabor. Damit sollen interessierte Unternehmen und insbesondere regionale KMU sowie Start-ups die Möglichkeit erhalten, das Innovationspotenzial von Quantensensoren für ihre spezifischen Anforderungen zu evaluieren. Sowohl das Land Baden-Württemberg als auch die Fraunhofer-Gesellschaft fördern das auf vier Jahre angelegte Vorhaben mit jeweils einer Million Euro.

Das Applikationslabor wird im Rahmen des Fraunhofer-Leitprojekts »QMag«, kurz für Quantenmagnetometrie, errichtet. In dem Projekt entwickeln Forschende von...

Im Focus: Fraunhofer IAF establishes an application laboratory for quantum sensors

In order to advance the transfer of research developments from the field of quantum sensor technology into industrial applications, an application laboratory is being established at Fraunhofer IAF. This will enable interested companies and especially regional SMEs and start-ups to evaluate the innovation potential of quantum sensors for their specific requirements. Both the state of Baden-Württemberg and the Fraunhofer-Gesellschaft are supporting the four-year project with one million euros each.

The application laboratory is being set up as part of the Fraunhofer lighthouse project »QMag«, short for quantum magnetometry. In this project, researchers...

Im Focus: Wie Zellen ihr Skelett bilden

Wissenschaftler erforschen die Entstehung sogenannter Mikrotubuli

Zellen benötigen für viele wichtige Prozesse wie Zellteilung und zelluläre Transportvorgänge strukturgebende Filamente, sogenannte Mikrotubuli.

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

11. Tagung Kraftwerk Batterie - Advanced Battery Power Conference am 24-25. März 2020 in Münster/Germany

16.01.2020 | Veranstaltungen

Leben auf dem Mars: Woher kommt das Methan?

16.01.2020 | Veranstaltungen

DFG unterstützt Kongresse und Tagungen - März 2020

16.01.2020 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Infektiöse Proteine bei Alzheimer

17.01.2020 | Biowissenschaften Chemie

Miniatur-Doppelverglasung: Wärmeisolierendes und gleichzeitig wärmeleitendes Material entwickelt

17.01.2020 | Materialwissenschaften

Medikamente aus dem 3D-Drucker

17.01.2020 | Biowissenschaften Chemie

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics