Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Hydraulik pumpt Produktivität neuer Maschinen nach oben

30.04.2009
Mit Hochdruck arbeiten Entwickler und Konstrukteure aktuell an neuen Maschinenkonzepten. Ein Schlüssel für höhere Produktivität: innovative Hydraulikantriebe.

Lucas Wintjes, Geschäftsleiter Vertrieb Industriehydraulik des Geschäftsbereichs Hydraulics der Bosch Rexroth AG, sieht dabei in der Kombination aus Produkten und branchenspezifischem Anwendungs-Know-how den entscheidenden Faktor für schnelle Ergebnisse.

Die Stellparameter zur Produktivitätssteigerung liegen laut Wintjes in einer erhöhten Energieeffizienz, in der Elekrohydraulik und in einer normgerechten funktionalen Sicherheitsausstattung. Der Schlüssel für die Verstellung sieht der Geschäftsleiter in innovativen hydraulischen Antriebssystemen, die zum Beispiel eine um mindestens 50% höhere Energieeffizienz ermöglichen. Bei modernen Maschinen füge sich die Elektrohydraulik nahtlos in unterschiedene Steuerungsarchitekturen ein.

Ziel ist die Reduzierung der Stückkosten

„Gerade jetzt investieren Anwender nur dann, wenn sie mit neuen Maschinen die Stückkosten deutlich senken können“, erläutert Wintjes. Für einen Anbieter kompletter Antriebsstrukturen bedeutet das, verstärkt beratend tätig zu sein. Rexroth sei in der Lage, Produkt-Know-how mit weltweit gebündelten Anwendungserfahrung zu verknüpfen. Die Ergebnisse spiegelten sich in jeder Branche in maßgeschneiderten Lösungen wider.

Dazu steigt der Antriebs- und Automatisierungsspezialist bereits in der Konzeptphase in Anwenderprojekte ein. Das ermöglicht frühzeitig eine spezifische Auslegung und Überprüfung komplexer Lösungen mit Hilfe der computergestützten Simulation. Dadurch werde das gesamte Engineering entscheidend verkürzt.

Energieeinsparung durch drehzahlvariable Pumpenantriebe

Auf dem Weg zu höherer Energieeffizienz setzt Rexroth auf die jüngste Generation drehzahlvariabler Pumpenantriebe. Die damit erreichbare Energieeinsparung um bis zu 50% führt zur Reduzierung der Betriebskosten, beispielsweise bei Werkzeugmaschinen.

Außerdem erhöht die Elektrohydraulik die Leistungsfähigkeit und Flexibilität von Automatisierungssystemen. Wichtig dabei seien anwendungsspezifisch vorkonfigurierte Steuerungseinheiten. Dabei verweist Wintjes auf die HACD-Regelelektroniken für das Einspritzen und die Werkzeugschließbewegung von Kunststoff-Spritzgießmaschinen. Damit komme man den Forderungen der Kunden nach, immer mehr Funktionalitäten in die Software zu verlagern.Das erhöht einerseits den Freiheitsgrad bei der Modularisierung von Maschinenkonzepten. Aktuelle Ergebnisse von Rexroth spiegeln sich in einbaufertigen Modulen und der Steuerungstechnik zur Erhöhung der funktionellen Maschinensicherheit wider. Ziel ist es, die Umsetzung der neuen, ab Ende 2009 europaweit gültigen Maschinenrichtlinie zu erleichtern.

Andererseits nimmt Rexroth mit der Funktionsverlagerung in die Software die Arbeit des Maschinenbedieners ins Visier. Indem der Maschinenbediener die Parameter hydraulischer und elektrischer Antriebe gleichermaßen über die Steuerung an neue Aufgaben anpasst, soll die Umrüstung von Maschinen erleichtert werden.

Josef-Martin Kraus | MM MaschinenMarkt
Weitere Informationen:
http://www.maschinenmarkt.vogel.de/themenkanaele/konstruktion/antriebsundsteuerungstechnik/articles/186041/

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Maschinenbau:

nachricht Klarheit für die Industrie: Forscher ermitteln Standzeiten von Schieberwerkzeugen
12.06.2018 | IPH - Institut für Integrierte Produktion Hannover gGmbH

nachricht Tauchen ohne Motor
05.06.2018 | Eidgenössische Technische Hochschule Zürich (ETH Zürich)

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Maschinenbau >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Wendelstein 7-X erreicht Weltrekord

Stellarator-Rekord für Fusionsprodukt / Erste Bestätigung für Optimierung

Höhere Temperaturen und Dichten des Plasmas, längere Pulse und den weltweiten Stellarator-Rekord für das Fusionsprodukt hat Wendelstein 7-X in der...

Im Focus: Schnell und innovativ: Jülicher Superrechner ist eine Neuentwicklung aus Europa

Bei der Entwicklung innovativer Superrechner-Architekturen ist Europa dabei, die Führung zu übernehmen. Leuchtendes Beispiel hierfür ist der neue Höchstleistungsrechner, der in diesen Tagen am Jülicher Supercomputing Centre (JSC) an den Start geht. JUWELS ist ein Meilenstein hin zu einer neuen Generation von hochflexiblen modularen Supercomputern, die auf ein erweitertes Aufgabenspektrum abzielen – von Big-Data-Anwendungen bis hin zu rechenaufwändigen Simulationen. Allein mit seinem ersten Modul qualifizierte er sich als Nummer 1 der deutschen Rechner für die TOP500-Liste der schnellsten Computer der Welt, die heute erschienen ist.

Das System wird im Rahmen des von Bund und Sitzländern getragenen Gauß Centre for Supercomputing finanziert und eingesetzt.

Im Focus: Superconducting vortices quantize ordinary metal

Russian researchers together with their French colleagues discovered that a genuine feature of superconductors -- quantum Abrikosov vortices of supercurrent -- can also exist in an ordinary nonsuperconducting metal put into contact with a superconductor. The observation of these vortices provides direct evidence of induced quantum coherence. The pioneering experimental observation was supported by a first-ever numerical model that describes the induced vortices in finer detail.

These fundamental results, published in the journal Nature Communications, enable a better understanding and description of the processes occurring at the...

Im Focus: Leichter abheben: Fraunhofer LBF entwickelt Flugzeugrad aus Faser-Kunststoff-Verbund

Noch mehr Reichweite oder noch mehr Nutzlast - das wünschen sich Fluggesellschaften für ihre Flugzeuge. Wegen ihrer hohen spezifischen Steifigkeiten und Festigkeiten kommen daher zunehmend leichte Faser-Kunststoff-Verbunde zum Einsatz. Bei Rümpfen oder Tragflächen sind permanent Innovationen in diese Richtung zu beobachten. Um dieses Innovationsfeld auch für Flugzeugräder zu erschließen, hat das Fraunhofer-Institut für Betriebsfestigkeit und Systemzuverlässigkeit LBF jetzt ein neues EU-Forschungsvorhaben gestartet. Ziel ist die Entwicklung eines ersten CFK-Bugrads für einen Airbus A320. Dabei wollen die Forscher ein Leichtbaupotential von bis zu 40 Prozent aufzeigen.

Faser-Kunststoff-Verbunde sind in der Luftfahrt bei zahlreichen Bauteilen bereits das Material der Wahl. So liegt beim Airbus A380 der Anteil an...

Im Focus: IT-Sicherheit beim autonomen Fahren

FH St. Pölten entwickelt neue Methode für sicheren Informationsaustausch zwischen Fahrzeugen mittels Funkdaten

Neue technische Errungenschaften wie das Internet der Dinge oder die direkte drahtlose Kommunikation zwischen Objekten erhöhen den Bedarf an effizienter...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Neueste Entwicklungen in Forschung und Technik

25.06.2018 | Veranstaltungen

Wheat Initiative holt Weizenforscher aus aller Welt an einen Tisch

25.06.2018 | Veranstaltungen

Leben im Plastikzeitalter: Wie ist ein nachhaltiger Umgang mit Plastik möglich?

21.06.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Wendelstein 7-X erreicht Weltrekord

25.06.2018 | Physik Astronomie

Schnell und innovativ: Jülicher Superrechner ist eine Neuentwicklung aus Europa

25.06.2018 | Informationstechnologie

Leuchtfeuer in der Produktion

25.06.2018 | Energie und Elektrotechnik

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics