Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Fehlersicheres, kabelloses Bedienen und Beobachten per Rapid Roaming

16.04.2010
Ihre tragbaren Geräte zum kabellosen Bedienen und Beobachten von Maschinen und Anlagen hat die Siemens-Division Industry Automation in Leistung und Ausstattung verbessert sowie mit zusätzlichen Funktionen versehen.

Für sicherheitsgerichtete Anwendungen kommuniziert das Mobile Panel 277F IWLAN per „Rapid Roaming“-Verfahren, um eine unterbrechungsfreie Übergabe der Funksignale sicherzustellen. Optimiert wurden beim Mobile Panel 277 IWLAN und Mobile Panel 277F IWLAN für sicherheitsgerichtete Anwendungen unter anderem die farbliche Anzeige der WLAN-Signalstärke mit zusätzlichem Vibrationsalarm, zum Beispiel beim Unterschreiten einer bestimmten Schwelle. Zudem wurde die Handhabung des Zustimmtasters verbessert.


Für sicherheitsgerichtete Anwendungen kommuniziert das Mobile Panel 277F IWLAN über das erweiterte WLAN-Zugriffsverfahren iPCF-MC (industrial Point Coordination Function mit Management Channel), auch „Rapid Roaming“ genannt. Dieses stellt eine schnelle Übergabe der Funksignale zwischen Access Points und damit kurze, unterbrechungsfreie Roaming-Zeiten sicher – eine Grundvoraussetzung für mobile Lösungen des Bedienen und Beobachtens in sicherheitsrelevanten Bereichen, in denen Zustimm- und Not-Halt-Taster verwendet werden. Einsetzbar ist das Mobile Panel 277F IWLAN in einem Profinet-basiertem Netzwerk mit Profisafe-Profil und IWLAN-Infrastruktur mit Scalance W-Access Points von Siemens.

Für die beiden neuen Siemens-Panels wurde die Konfiguration der IWLAN (Industrial WLAN)-Verbindung vereinfacht. Dafür steht jetzt ein Software-Assistent über Web-Interface zur Verfügung. Zahlreiche Funkzulassungen ermöglichen den weltweiten Einsatz der Geräte. Das Gerät ohne Sicherheitsfunktion, Mobile Panel 277 IWLAN, ist auch für Applikationen mit dem Motion-Control-System Simotion geeignet.

Für eine neue Variante des fehlersicheren Mobile Panels 277F IWLAN können zur Standortbestimmung kostengünstige Chipkarten (Moby D Smart Cards) anstelle von Transpondern genutzt werden. Über Chipkarten erfolgt die Anmeldung an die jeweiligen Bedienbereiche am RFID (Radio Frequency Identification)-Tag anstatt am Transponder. Ein typisches Anwendungsbeispiel hierfür ist der Einsatz in sicherheitskonformen Roboterzellen.

Leseranfragen bitte unter Stichwort „IA2233“ an:
Siemens Industry Automation, Infoservice, Postfach 23 48, D-90713 Fürth
Fax: ++49 (911) 978-3321 oder E-Mail: infoservice@siemens.com
Der Siemens-Sektor Industry (Erlangen) ist der weltweit führende Anbieter von umweltfreundlicher Produktions-, Transport-, Gebäude- und Lichttechnik. Mit durchgängigen Automatisierungstechnologien und umfassenden Branchenlösungen steigert Siemens die Produktivität, Effizienz und Flexibilität seiner Kunden aus Industrie und Infrastruktur. Der Sektor besteht aus den sechs Divisionen Building Technologies, Drive Technologies, Industry Automation, Industry Solutions, Mobility und Osram. Mit weltweit rund 207 000 Mitarbeitern (30. September) erzielte Siemens Industry im Geschäftsjahr 2009 einen Umsatz von rund 35 Milliarden Euro.

Die Siemens-Division Industry Automation (Nürnberg) ist weltweit führend bei Automatisierungstechnik, industrieller Schalttechnik sowie Industriesoftware. Das Angebot reicht von Standardprodukten für die Fertigungs- und Prozessindustrie bis hin zu Branchenlösungen mit der Automatisierung ganzer Automobilproduktionen und Chemieanlagen. Als führender Software-Anbieter optimiert Industry Automation die gesamte Wertschöpfungskette produzierender Unternehmen – von Produktdesign und -entwicklung über Produktion und Vertrieb bis zum Service. Mit weltweit rund 39 000 Mitarbeitern (30. September) erzielte Siemens Industry Automation im Geschäftsjahr 2009 einen Umsatz von 7,0 Milliarden Euro.

Reference Number: IIA2010042233d

Gerhard Stauss | Siemens Industry
Weitere Informationen:
http://www.siemens.com/panels
http://www.siemens.com/industry
http://www.siemens.com/industryautomation

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Maschinenbau:

nachricht BMBF-Forschungsprojekt IDAM: Netzwerk bringt metallischen 3D-Druck auf automobilen Serienkurs
17.04.2019 | Fraunhofer-Institut für Lasertechnik ILT

nachricht Fraunhofer-Wissenschaftler entwickeln universell einsetzbare Breitband-Wirbelstromelektronik
09.04.2019 | Fraunhofer-Institut für Zerstörungsfreie Prüfverfahren IZFP

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Maschinenbau >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Explosion on Jupiter-sized star 10 times more powerful than ever seen on our sun

A stellar flare 10 times more powerful than anything seen on our sun has burst from an ultracool star almost the same size as Jupiter

  • Coolest and smallest star to produce a superflare found
  • Star is a tenth of the radius of our Sun
  • Researchers led by University of Warwick could only see...

Im Focus: Neues „Baustein-Konzept“ für die additive Fertigung

Volkswagenstiftung fördert Wissenschaftler aus dem IPF Dresden bei der Erkundung eines innovativen neuen Ansatzes im 3D-Druck

Im Rahmen Ihrer Initiative „Experiment! - Auf der Suche nach gewagten Forschungsideen“
fördert die VolkswagenStiftung ein Projekt, das von Herrn Dr. Julian...

Im Focus: Vergangenheit trifft Zukunft

autartec®-Haus am Fuß der F60 fertiggestellt

Der Hafen des Bergheider Sees beherbergt seinen ersten Bewohner. Das schwimmende autartec®-Haus – entstanden im Rahmen eines vom Bundesministerium für Bildung...

Im Focus: Hybrid-Neuronen-Netzwerke mit 3D-Lithografie möglich

Netzwerken aus wenigen Neuronenzellen können gezielt künstliche dreidimensionale Strukturen vorgegeben werden. Sie werden dafür elektronisch verschaltet. Dies eröffnet neue Möglichkeiten, Fehler in neuralen Netzwerken besser zu verstehen und technische Anwendungen mit lebenden Zellen gezielter zu steuern. Dies stellt ein Team aus Forschenden aus Greifswald und Hamburg in einer Publikation in der Fachzeitschrift „Advanced Biosystems“ vor.

Eine der zentralen Fragen der Lebenswissenschaften ist, die Funktionsweise des Gehirns zu verstehen. Komplexe Abläufe im Gehirn ermöglichen uns, schnell Muster...

Im Focus: Was geschieht im Körper von ALS-Patienten?

Wissenschaftler der TU Dresden finden Wege, um das Absterben von Nervenzellen zu verringern und erforschen Therapieansätze zur Behandlung von ALS

Die Amyotrophe Lateralsklerose (ALS) ist eine unheilbare Erkrankung des zentralen Nervensystems. Nicht selten verläuft ALS nach der Diagnose innerhalb...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Künstliche Intelligenz: Lernen von der Natur

17.04.2019 | Veranstaltungen

Mobilität im Umbruch – Conference on Future Automotive Technology, 7.-8. Mai 2019, Fürstenfeldbruck

17.04.2019 | Veranstaltungen

Augmented Reality und Softwareentwicklung: 33. Industrie-Tag InformationsTechnologie (IT)²

17.04.2019 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Irdischer Schutz für außerirdisches Metall

18.04.2019 | Verfahrenstechnologie

Erster astrophysikalischer Nachweis des Heliumhydrid-Ions

18.04.2019 | Physik Astronomie

Radioteleskop LOFAR blickt tief in den Blitz

18.04.2019 | Physik Astronomie

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics