Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Effizientes Engineering-System für alle Simatic-Controller

24.11.2010
Das neue Engineering-System Simatic Step 7 V11 der Siemens-Division Industry Automation eignet sich durchgängig für alle Steuerungsfamilien von der Simatic S7-1200 über Simatic S7-300 und -400 bis zur PC-basierten Automatisierung mit Simatic WinAC.

Für Simatic Step 7 V11, basierend auf dem neuen zentralen Engineering Framework Totally Integrated Automation Portal (TIA Portal), wurden die Programmier-Editoren S7-SCL, S7-Graph, KOP, FUP und AWL komplett neu entwickelt.


Neue Funktionalitäten bieten dem Anwender eine hohe Effizienz und einfache Bedienbarkeit zur schnellen und intuitiven Lösung aller Automatisierungsaufgaben. Dazu gehören der optimierte SCL-Compiler für S7-300/400, SCL als dritte Programmiersprache für S7-1200, neue Funktionen in den Programmiersprachen KOP und FUP bei S7-1200 sowie die optionale Safety-Funktionalität.

Simatic Step 7 V11 ist ein von Grund auf neu entwickeltes Engineering-System für die Projektierung, Programmierung und Diagnose aller Simatic-Controller-Familien. Simatic Step 7 V11 bietet das einheitliche Bedienkonzept des neuen, zentralen Engineering Frameworks TIA Portal und nutzt dessen automatische Datenkonsistenz und gemeinsamen Dienste wie Konfiguration, Kommunikation und Diagnose. Durch die objektorientierte, zentrale Datenhaltung im TIA Portal werden in einem Projekt Änderungen von Applikationsdaten automatisch für alle Geräte, zum Beispiel Controller und Bediengeräte, aktualisiert. Die einmalige Dateneingabe an einer Stelle erhöht die Effizienz der Programmierung, verbessert die Projektqualität und verringert die Wahrscheinlichkeit von Fehlern.

Die Projektierung der gesamten Hardware und deren Vernetzung erfolgt in der vollgrafischen „Geräte- und Netzwerk-Sicht“. Dabei lassen sich Controller, HMI (Human Machine Interface)-Geräte oder auch PC durch einfaches grafisches Projektieren der Verbindungen vernetzen. Im Online-Modus werden hier auf einen Klick auch Diagnoseinformationen angezeigt.

Die neu entwickelten aufgabenorientierten und intuitiven Editoren sind effizient für den erfahrenen Benutzer und bieten dem Einsteiger schnelle Programmiererfolge. Neue komfortable Funktionen sind zum Beispiel eine Favoritenleiste für häufig benötigte Befehle, das einfache Copy&Paste von Programmteilen und die automatische Erkennung möglicher Befehle oder Variablen bei Eingabe. Bei den Editoren KOP und FUP für die Simatic-S7-1200-Controller sind Funktionen wie Calculate Box, indirekte Adressierung, Multiplexer, Demultiplexer und implizite Datentypkonvertierung hinzugekommen. Besonderes Augenmerk wurde auf die Weiterentwicklung des Hochsprachen-Editors S7-SCL gelegt, der sich für komplexe Berechnungen und Algorithmen eignet. S7-SCL steht nun auch für die Simatic-S7-1200-Controller zur Verfügung, und für die Simatic-S7-300/400-Steuerungen wurde der Compiler optimiert. Neu sind die übersichtliche Online-Darstellung der aktuellen Werte und das einfache Testen von Programmcode mit Breakpoints. Bei der grafischen Programmerstellung mit S7-Graph bringt das neue Bibliothekskonzept des TIA Portals Vorteile durch die Wiederverwendung von Know-how und Daten. Innerhalb eines Projekts mit lokalen Bibliotheken oder projektübergreifend mit globalen Bibliotheken können beliebige, bereits erstellte Projektteile wiederverwendet werden, zum Beispiel Programmbausteine, Variablen, Beobachtungstabellen, konfigurierte Baugruppen oder komplette Stationen.

Simatic Step 7 V11 gibt es in der Varianten Step 7 Basic V11 für die S7-1200Controller und Step 7 Professional V11 für alle Simatic-Controller-Familien einschließlich S7-1200. In beiden enthalten ist Simatic WinCC Basic V11 zur Projektierung der Simatic HMI Basic Panels. Für Step 7 V11 Professional gibt es die Optionspakete PID Professional V11 zur Reglerprojektierung, mit Funktionalität der bisherigen Optionen Standard PID Control und Modular PID Control, sowie Easy Motion Control und Step 7 Safety V11 für die fehlersicheren Simatic-Controller. Hierbei profitiert der Anwender Standard- und sicherheitsgerichteter Programme besonders vom intuitiven Engineering und einheitlichen Bedienkonzept. Die Step-7-V5.5-Optionspakete SCL, Graph, PLCSim, DocPro und Teleservice sind in Step 7 Professional V11 integriert und benötigen keine zusätzlichen Lizenzen.

Existierende Automatisierungslösungen lassen sich wiederverwenden: Die Migration der bestehenden Hardwareprojektierung und des Programmcodes aller fünf Programmiersprachen S7-SCL, S7-Graph, KOP, FUP und AWL nach Simatic Step 7 V11 ist gewährleistet. Die Integration künftiger Softwareprodukte in das TIA Portal garantiert dem Nutzer langfristige Investitionssicherheit. Zum Beispiel wird in einer weiteren Ausbaustufe die Inbetriebnahme von Umrichtern der Antriebsfamilie Sinamics integriert, womit der Anwender mit Step 7 und WinCC aus einem Guss Antriebs- und Automatisierungsaufgaben lösen kann.

Leseranfragen bitte unter Stichwort „IA2512“ an:
Siemens Industry Automation, Infoservice, Postfach 23 48, D-90713 Fürth
Fax: ++49 (911) 978-3321 oder E-Mail: infoservice@siemens.com
Der Siemens-Sektor Industry (Erlangen) ist der weltweit führende Anbieter von umweltfreundlicher Produktions-, Transport-, Gebäude- und Lichttechnik. Mit durchgängigen Automatisierungstechnologien und umfassenden Branchenlösungen steigert Siemens die Produktivität, Effizienz und Flexibilität seiner Kunden aus Industrie und Infrastruktur. Der Sektor besteht aus den sechs Divisionen Building Technologies, Drive Technologies, Industry Automation, Industry Solutions, Mobility und Osram. Mit weltweit rund 207 000 Mitarbeitern (30. September) erzielte Siemens Industry im Geschäftsjahr 2009 einen Umsatz von rund 35 Mrd. Euro.http://www.siemens.com/industry

Die Siemens-Division Industry Automation (Nürnberg) ist weltweit führend bei Automatisierungstechnik, industrieller Schalttechnik sowie Industriesoftware. Das Angebot reicht von Standardprodukten für die Fertigungs- und Prozessindustrie bis hin zu Branchenlösungen mit der Automatisierung ganzer Automobilproduktionen und Chemieanlagen. Als führender Software-Anbieter optimiert Industry Automation die gesamte Wertschöpfungskette produzierender Unternehmen – von Produktdesign und -entwicklung über Produktion und Vertrieb bis zum Service. Mit weltweit rund 39 000 Mitarbeitern (30. September) erzielte Siemens Industry Automation im Geschäftsjahr 2009 einen Umsatz von 7,0 Mrd. Euro. www.siemens.com/industryautomation

Reference Number: IIA2010112512d

Gerhard Stauss | Siemens Industry
Weitere Informationen:
http://www.siemens.de/tia-portal

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Maschinenbau:

nachricht Klarheit für die Industrie: Forscher ermitteln Standzeiten von Schieberwerkzeugen
12.06.2018 | IPH - Institut für Integrierte Produktion Hannover gGmbH

nachricht Tauchen ohne Motor
05.06.2018 | Eidgenössische Technische Hochschule Zürich (ETH Zürich)

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Maschinenbau >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Leichter abheben: Fraunhofer LBF entwickelt Flugzeugrad aus Faser-Kunststoff-Verbund

Noch mehr Reichweite oder noch mehr Nutzlast - das wünschen sich Fluggesellschaften für ihre Flugzeuge. Wegen ihrer hohen spezifischen Steifigkeiten und Festigkeiten kommen daher zunehmend leichte Faser-Kunststoff-Verbunde zum Einsatz. Bei Rümpfen oder Tragflächen sind permanent Innovationen in diese Richtung zu beobachten. Um dieses Innovationsfeld auch für Flugzeugräder zu erschließen, hat das Fraunhofer-Institut für Betriebsfestigkeit und Systemzuverlässigkeit LBF jetzt ein neues EU-Forschungsvorhaben gestartet. Ziel ist die Entwicklung eines ersten CFK-Bugrads für einen Airbus A320. Dabei wollen die Forscher ein Leichtbaupotential von bis zu 40 Prozent aufzeigen.

Faser-Kunststoff-Verbunde sind in der Luftfahrt bei zahlreichen Bauteilen bereits das Material der Wahl. So liegt beim Airbus A380 der Anteil an...

Im Focus: IT-Sicherheit beim autonomen Fahren

FH St. Pölten entwickelt neue Methode für sicheren Informationsaustausch zwischen Fahrzeugen mittels Funkdaten

Neue technische Errungenschaften wie das Internet der Dinge oder die direkte drahtlose Kommunikation zwischen Objekten erhöhen den Bedarf an effizienter...

Im Focus: Innovative Handprothesensteuerung besteht Alltagstest

Selbstlernende Steuerung für Handprothesen entwickelt. Neues Verfahren lässt Patienten natürlichere Bewegungen gleichzeitig in zwei Achsen durchführen. Forscher der Universitätsmedizin Göttingen (UMG) veröffentlichen Studie im Wissenschaftsmagazin „Science Robotics“ vom 20. Juni 2018.

Motorisierte Handprothesen sind mittlerweile Stand der Technik bei der Versorgung von Amputationen an der oberen Extremität. Bislang erlauben sie allerdings...

Im Focus: Temperaturgesteuerte Faser-Lichtquelle mit flüssigem Kern

Die moderne medizinische Bildgebung und neue spektroskopische Verfahren benötigen faserbasierte Lichtquellen, die breitbandiges Laserlicht im nahen und mittleren Infrarotbereich erzeugen. Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler des Leibniz-Instituts für Photonische Technologien Jena (Leibniz-IPHT) zeigen in einer aktuellen Veröffentlichung im renommierten Fachblatt Optica, dass sie die optischen Eigenschaften flüssigkeitsgefüllter Fasern und damit die Bandbreite des Laserlichts gezielt über die Umgebungstemperatur steuern können.

Das Besondere an den untersuchten Fasern ist ihr Kern. Er ist mit Kohlenstoffdisulfid gefüllt - einer flüssigen chemischen Verbindung mit hoher optischer...

Im Focus: Temperature-controlled fiber-optic light source with liquid core

In a recent publication in the renowned journal Optica, scientists of Leibniz-Institute of Photonic Technology (Leibniz IPHT) in Jena showed that they can accurately control the optical properties of liquid-core fiber lasers and therefore their spectral band width by temperature and pressure tuning.

Already last year, the researchers provided experimental proof of a new dynamic of hybrid solitons– temporally and spectrally stationary light waves resulting...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Leben im Plastikzeitalter: Wie ist ein nachhaltiger Umgang mit Plastik möglich?

21.06.2018 | Veranstaltungen

Kongress BIO-raffiniert X – Neue Wege in der Nutzung biogener Rohstoffe?

21.06.2018 | Veranstaltungen

DFG unterstützt Kongresse und Tagungen im August 2018

20.06.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Leichter abheben: Fraunhofer LBF entwickelt Flugzeugrad aus Faser-Kunststoff-Verbund

22.06.2018 | Materialwissenschaften

Lernen und gleichzeitig Gutes tun? Baufritz macht‘s möglich!

22.06.2018 | Unternehmensmeldung

GFOS und skip Institut entwickeln gemeinsam Prototyp für Augmented Reality App für die Produktion

22.06.2018 | Unternehmensmeldung

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics