Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Digital Photonic Production für die Mikrotechnik

19.12.2013
Unter dem Motto »Digital Photonic Production für Mikroteile« startete im Fraunhofer-Institut für Lasertechnik ILT in Aachen die Veranstaltungsreihe »LaserForum« des Fachverbands für Mikrotechnik, Nanotechnologie und neue Materialien (IVAM e.V.).

Die Themen des ganztägigen Forums reichten von der Fertigung intelligenter Implantate über die Strukturierung von Halbleitern bis hin zur Wahl der geeigneten Strahlquelle.


Polygonscanner für den Materialabtrag im Mikrobereich. Dank der schnellen Strahlumlenkung kann die hohe Laserleistung in vollem Umfang genutzt werden. Bildquelle: Fraunhofer ILT, Aachen / Wolfgang Schwager.

Optische Technologien bieten für die unterschiedlichsten Branchen ein enormes Innovationspotenzial, das weit über die industrielle Automatisierung hinausgeht. Mit dem LaserForum hat der Fachverband IVAM eine neue Veranstaltungsreihe ins Leben gerufen, in der Experten diese Zukunftsmärkte und Trendthemen für optische Technologien umfassend darstellen. Die Partner des Forums sind das Fraunhofer ILT, das Laser Zentrum Hannover e.V., die LIMO Lissotschenko Mikrooptik GmbH sowie die Ruhr-Universität Bochum.

Zum Auftakt der neuen Reihe lud das Fraunhofer ILT am 28. November 2013 nach Aachen zum Thema »Digital Photonic Production für Mikroteile« ein. Schwerpunkte der Veranstaltung waren die additive Laserfertigung für Mikrobauteile, Laserabtrag und -tempering in der digitalen Prozesskette sowie aktuelle Strahlquellenkonzepte.

Individualisierte Produktion: Herausforderungen und Chancen

»Digital Photonic Production« bezeichnet die Vernetzung der digitalen Welt mit der realen Welt der Fertigung. Der Erfolg von Laserfertigungs- bzw. bearbeitungsverfahren auf Basis von Computerdaten ist durch die Faktoren Zeit, Kosten und Qualität bestimmt. Experten umrissen im LaserForum die Herausforderungen und Möglichkeiten der additiven Verfahren Selective Laser Melting (SLM) und Laserauftragschweißen (Laser Metal Deposition, LMD) hinsichtlich der verwendbaren Materialien sowie der benötigten Anlagen. SLM-Verfahren sind heute bereits weit über das Stadium der Prototypenfertigung vorangeschritten und stellen mit geringen Stückkosten und höchster Flexibilität einen wichtigen Bauteil moderner Fertigungsketten dar. LMD-Verfahren, die bisher überwiegend in der Makrotechnik anzutreffen waren, finden durch neue System- und Prozesstechniken nun auch den Einzug in die Mikro- und Feinwerkwelt.

Innovative Einsatzmöglichkeiten von Lasertechnik

Neben vielen anderen Bereichen bietet die Medizintechnik ein breit gefächertes Einsatzgebiet für optische Technologien, beispielsweise zur Herstellung beliebiger Strukturen mit Fotolithographie für die Mikrofluidik durch 2-Photonen-Polymerisation. Ein anderes Einsatzgebiet stellt der Bereich der individualisierten Implantate zum Beispiel mit biodegradierbaren Materialien durch additive Fertigungsverfahren dar. Das Hochgeschwindigkeitslasertempern für großflächige Dünnschichtelektronik sowie Verfahren zur Laserstrukturierung von Gläsern und Halbleitern wurden als weitere Einsatzbereiche optischer Technologien vorgestellt. Bei all diesen Applikationen kommen die spezifischen Vorteile der Lasertechnik zum Tragen: Die zu erzeugende Bauteilgeometrie wird lediglich durch Änderung der Bestrahlungsgeometrie, also eine werkzeuglose Strahlbewegung, erzeugt. Die Digitale Photonische Produktion zeigt dabei, dass bei entsprechender Maschinen- und Verfahrenstechnik hochgenaue Produkte für ein weites Anwendungsfeld hergestellt werden können.

Geeignete Strahlquellen

Einen Überblick über den aktuellen Stand der Strahlquellen für die laserbasierte Mikromaterialbearbeitung bot die Session »Strahlquellenkonzepte«. Laserhersteller zeigten den Teilnehmern, unter welchen Bedingungen der Einsatz von Kurzpuls- und Ultrakurzpulslasersystemen oder Hochleistungs-Ultrakurzpulslasersystemen für den Mikrobereich sinnvoll sind. Neue Hochleistungs-Lasersysteme bis in Bereiche größer 100 W eröffnen der Ultrakurzpulstechnik Anwendungen auch im Makrobereich zur Herstellung funktionaler Strukturen mit Genauigkeiten im Mikrometerbereich.

Das nächste LaserForum findet im Herbst 2014 statt.

Absprechpartner

Dr. Arnold Gillner
Leiter des Kompetenzfeldes Lasermaterialbearbeitung
Telefon +49 241 8906-148
arnold.gillner@ilt.fraunhofer.de
Fraunhofer-Institut für Lasertechnik ILT
Steinbachstraße 15
52074 Aachen

Petra Nolis | Fraunhofer-Institut
Weitere Informationen:
http://www.ilt.fraunhofer.de
http://www.ivam.de/calendar/LaserForum

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Maschinenbau:

nachricht Industrie 4.0 - Esperanto für Maschinenkomponenten
01.08.2018 | fortiss - Forschungsinstitut des Freistaats Bayern für softwareintensive Systeme und Services

nachricht Innovativ: FH-Professor entwickelt neue Methode für die Raumfahrt
30.07.2018 | FH Aachen

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Maschinenbau >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Farbeffekte durch transparente Nanostrukturen aus dem 3D-Drucker

Neues Design-Tool erstellt automatisch 3D-Druckvorlagen für Nanostrukturen zur Erzeugung benutzerdefinierter Farben | Wissenschaftler präsentieren ihre Ergebnisse diese Woche auf der angesehenen SIGGRAPH-Konferenz

Die meisten Objekte im Alltag sind mit Hilfe von Pigmenten gefärbt, doch dies hat einige Nachteile: Die Farben können verblassen, künstliche Pigmente sind oft...

Im Focus: Color effects from transparent 3D-printed nanostructures

New design tool automatically creates nanostructure 3D-print templates for user-given colors
Scientists present work at prestigious SIGGRAPH conference

Most of the objects we see are colored by pigments, but using pigments has disadvantages: such colors can fade, industrial pigments are often toxic, and...

Im Focus: Eisen und Titan in der Atmosphäre eines Exoplaneten entdeckt

Forschende der Universitäten Bern und Genf haben erstmals in der Atmosphäre eines Exoplaneten Eisen und Titan nachgewiesen. Die Existenz dieser Elemente in Gasform wurde von einem Team um den Berner Astronomen Kevin Heng theoretisch vorausgesagt und konnte nun von Genfern Astronominnen und Astronomen bestätigt werden.

Planeten in anderen Sonnensystemen, sogenannte Exoplaneten, können sehr nah um ihren Stern kreisen. Wenn dieser Stern viel heisser ist als unsere Sonne, dann...

Im Focus: Magnetische Antiteilchen eröffnen neue Horizonte für die Informationstechnologie

Computersimulationen zeigen neues Verhalten von Antiskyrmionen bei zunehmenden elektrischen Strömen

Skyrmionen sind magnetische Nanopartikel, die als vielversprechende Kandidaten für neue Technologien zur Datenspeicherung und Informationsverarbeitung gelten....

Im Focus: Unraveling the nature of 'whistlers' from space in the lab

A new study sheds light on how ultralow frequency radio waves and plasmas interact

Scientists at the University of California, Los Angeles present new research on a curious cosmic phenomenon known as "whistlers" -- very low frequency packets...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

LaserForum 2018 thematisiert die 3D-Fertigung von Komponenten

17.08.2018 | Veranstaltungen

Aktuelles aus der Magnetischen Resonanzspektroskopie

16.08.2018 | Veranstaltungen

DFG unterstützt Kongresse und Tagungen - Oktober 2018

16.08.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Bionik im Leichtbau

17.08.2018 | Verfahrenstechnologie

Klimafolgenforschung in Hannover: Kleine Pflanzen gegen große Wellen

17.08.2018 | Biowissenschaften Chemie

HAWK-Ingenieurinnen und -Ingenieure entwickeln die leichteste 9to-LKW-Achse ihrer Art

17.08.2018 | Messenachrichten

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics