Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Dezentrale Teilereinigung sichert Wertschöpfungsprozesse

27.01.2010
Um eine fehlerfreie Montage oder Lackierung sicherzustellen, ist bei Serienteilen eine vorgeschaltete Teilereinigung erforderlich, die wirtschaftlich in Fertigungslinien für hohe Bauteilsauberkeit sorgt. Das setzt im Landmaschinenbau mehr als eine zuverlässige Reinigungstechnik voraus.

Im Landmaschinenbau wird viel Wert auf die Teilereinigung gelegt. Sie sichert die Wertschöpfung, die in der mechanischen Fertigung geschaffen wird. Aufgrund der Wirtschaftlichkeit ist die Integration der Reinigungsanlagen in vorhandene Fertigungslinien erforderlich.

Sonderanfertigungen zur Teilereinigung

Daher sind beim Traktorhersteller Agco/Fendt in Marktoberdorf keine Standardanlagen installiert. Der Anlagenhersteller BVL Oberflächentechnik konzipierte für den Kunden spezielle Systeme: unter anderem für die Reinigung der Schleppergrundrahmen und unterschiedlicher Getriebegehäuse.

Vor der Montage werden die Schleppergrundrahmen bei Agco/Fendt gereinigt und phosphatiert. Das geschieht in einer Rhönradanlage mit schwenkbarem Aufnahmegestell. Vor der Reinigung wird jeder Rahmen im Gestell hydraulisch gespannt und um 360° in die Reinigungsanlage gedreht.

Die komplette Reinigung umfasst die Schritte Anlagenbeschickung, Reinigung und Phosphatierung, zwei Spülvorgänge und die Trocknung. Alle Prozessschritte laufen automatisch ab.

Reinigung von Getriebegehäuse erfordert aufwändige Badpflege

Die Reinigung von Gehäusen für Differenzialgetriebe findet in einer Durchlaufanlage statt. Aufgrund des hohen Späneeintrags – in Kombination mit Emulsion und Gussstaub – ist eine aufwändige Badpflege erforderlich. So wurde für den Späneaustrag ein Magnetförderer installiert. Außerdem sind in den Druckleitungen der Waschwasserpumpen automatische Rückspülfilter mit einer Filterfeinheit von 70 µm eingebaut.

Zusammen mit der Tankspülung sorgt der Rückspülfilter dafür, dass sich kaum Ablagerungen auf dem Tankboden befinden. Für den Ölaustrag aus dem Wasch- und Spülbad sind große Plattenphasentrenner verantwortlich.

Grundsätzlich erfolgt im Traktorenwerk Marktoberdorf bei Getriebegehäusen eine Endreinigung vor der Montage. Sie erfordert nicht nur eine teilespezifische Anlagenbeschickung, sondern auch eine Reinigungstechnik, die stark an der Werkstückgeometrie ausgerichtet ist, wie sich anhand der Reinigung von Schwenklagergehäusen für einen späteren Zusammenbau zeigen lässt: Eine pneumatische Ein- und Ausschubvorrichtung be- und entlädt die Anlage.

Waschkammer wird bei der Teilereinigung unter Vakuum geflutet

Die Waschkammer wird unter Vakuum geflutet. Das Injektionsfluten mit 16 bar sorgt für saubere Teile – auch in Hohlräumen und Hinterschneidungen. Eine integrierte Vakuumtrocknung verhindert, dass noch feuchte Werkstücke die Anlage verlassen und somit korrodieren können.

Werkstückträger und Vorrichtungen zur Aufnahme von Schwenkgehäusen unterschiedlicher Traktortypen werden am Ende der Ablaufrollenbahn entladen. Mit Hilfe eines manuellen Querverschiebetischs gelangen die Werkstückaufnahmen wieder zur Beladung an den Anfang der Zuführrollenbahn vor der Anlage.


Komplexe Formen erfordern spezielle Waschanlagen zur Teilereinigung
Aufgrund der komplexen Form von Gehäusen für Achsgetriebe ist eine spezielle Waschanlage erforderlich. Bei der Endreinigung dieser Teile liegt der Reinigungsschwerpunkt im Innern der Gehäuse.

Gereinigt wird mit einer Lanze, die mit Spritzdüsen bestückt ist und in den Achstrichter eingefahren wird. Während des Waschvorganges wird die Lanze auf und ab bewegt. Voraussetzung dafür ist die optische Ausrichtung der Gehäuse.

Fotozelle sorgt für richtige Ausrichtung der Gehäuse bei der Teilereinigung

Das geschieht auf einem Messtisch mit Hilfe einer Fotozelle: Ein in der Tischmitte fixierter Reflektor „wirft“ einen Lichtstrahl durch das Gehäuse zurück auf die Fotozelle. Verfehlt der reflektierte Lichtstrahl das Ziel, startet die Anlage nicht.

Die Reinigung selbst erfolgt leicht alkalisch mit temporärem Korrosionsschutz. Die Gehäuse müssen am Ende absolut fettfrei sein, um eine hohe Lackhaftung zu erreichen. Nach der Endreinigung sind die Achstrichter montagefertig.

Edelstahlzentrifuge und Tankspülung sichern kontinuierliche Badpflege

Ohne eine effiziente Badaufbereitung arbeitet eine Reinigungsanlage in der mechanischen Fertigung heute nicht mehr wirtschaftlich. Sie sichert eine hohe Bauteilsauberkeit über eine lange Badstandzeit hinweg. Daher wurden bei Agco/Fendt die Waschanlagen mit einer Zentrifuge in Edelstahlausführung und einer Tankspülung ausgerüstet, um eine kontinuierliche Badpflege zu ermöglichen.

Die Ölabscheidung erfolgt mit Hilfe eines Schwimmers, der kontinuierlich die Badoberfläche absaugt. Die Zentrifuge separiert Öl und Feststoffe, das saubere Waschwasser gelangt wieder zurück in den Vorratstank.

Anlage zur Teilereinigung reinigt sich automatisch

Zur Abscheidung von Feinverschmutzung wie Gußstaub reinigt die Anlage sich automatisch. Das geschieht, indem die maximale Förderleistung der Waschwasserpumpe auf einen im Tank befindlichen Düsenrahmen gegeben wird.

Dadurch werden Verunreinigungen aufgewirbelt, in die Zentrifuge gesaugt und abgeschieden. Eine Badstandzeit von mindestens sechs Monaten bis zu einem Jahr kann gewährleistet werden. Das ist ein Beleg für die Wirksamkeit dieser automatischen Selbstreinigung.

Dipl.-Ing. Bernd Kirchner ist Vertriebsleiter bei der BVL Oberflächentechnik GmbH in 48488 Emsbüren.

Bernd Kirchner | MM MaschinenMarkt
Weitere Informationen:
http://www.maschinenmarkt.vogel.de/themenkanaele/produktion/oberflaechentechnik/articles/247559/

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Maschinenbau:

nachricht Schmieden statt Schweißen: Stoffschlüssige Verbindung durch Umformen
13.11.2019 | IPH - Institut für Integrierte Produktion Hannover gGmbH

nachricht Effiziente Motorenproduktion mit der neuesten Generation des LZH IBK
13.11.2019 | Laser Zentrum Hannover e.V.

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Maschinenbau >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: New Pitt research finds carbon nanotubes show a love/hate relationship with water

Carbon nanotubes (CNTs) are valuable for a wide variety of applications. Made of graphene sheets rolled into tubes 10,000 times smaller than a human hair, CNTs have an exceptional strength-to-mass ratio and excellent thermal and electrical properties. These features make them ideal for a range of applications, including supercapacitors, interconnects, adhesives, particle trapping and structural color.

New research reveals even more potential for CNTs: as a coating, they can both repel and hold water in place, a useful property for applications like printing,...

Im Focus: Magnetisches Tuning auf der Nanoskala

Magnetische Nanostrukturen maßgeschneidert herzustellen und nanomagnetische Materialeigenschaften gezielt zu beeinflussen, daran arbeiten Physiker des Helmholtz-Zentrums Dresden-Rossendorf (HZDR) gemeinsam mit Kollegen des Leibniz-Instituts für Festkörper- und Werkstoffforschung (IFW) Dresden und der Universität Glasgow. Zum Einsatz kommt ein spezielles Mikroskop am Ionenstrahlzentrum des HZDR, dessen hauchdünner Strahl aus schnellen geladenen Atomen (Ionen) periodisch angeordnete und stabile Nanomagnete in einem Probenmaterial erzeugen kann. Es dient aber auch dazu, die magnetischen Eigenschaften von Kohlenstoff-Nanoröhrchen zu optimieren.

„Materialien im Nanometerbereich magnetisch zu tunen birgt ein großes Potenzial für die Herstellung modernster elektronischer Bauteile. Für unsere magnetischen...

Im Focus: Magnets for the second dimension

If you've ever tried to put several really strong, small cube magnets right next to each other on a magnetic board, you'll know that you just can't do it. What happens is that the magnets always arrange themselves in a column sticking out vertically from the magnetic board. Moreover, it's almost impossible to join several rows of these magnets together to form a flat surface. That's because magnets are dipolar. Equal poles repel each other, with the north pole of one magnet always attaching itself to the south pole of another and vice versa. This explains why they form a column with all the magnets aligned the same way.

Now, scientists at ETH Zurich have managed to create magnetic building blocks in the shape of cubes that - for the first time ever - can be joined together to...

Im Focus: A new quantum data classification protocol brings us nearer to a future 'quantum internet'

The algorithm represents a first step in the automated learning of quantum information networks

Quantum-based communication and computation technologies promise unprecedented applications, such as unconditionally secure communications, ultra-precise...

Im Focus: REANIMA - für ein neues Paradigma der Herzregeneration

Endogene Mechanismen der Geweberegeneration sind ein innovativer Forschungsansatz, um Herzmuskelschäden zu begegnen. Ihnen widmet sich das internationale REANIMA-Projekt, an dem zwölf europäische Forschungszentren beteiligt sind. Das am CNIC (Centro Nacional de Investigaciones Cardiovasculares) in Madrid koordinierte Projekt startet im Januar 2020 und wird von der Europäischen Kommission mit 8 Millionen Euro über fünf Jahre gefördert.

Herz-Kreislauf-Erkrankungen verursachen weltweit die meisten Todesfälle. Herzinsuffizienz ist geradezu eine Epidemie, die neben der persönlichen Belastung mit...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Mediation – Konflikte konstruktiv lösen

12.11.2019 | Veranstaltungen

Hochleistungsmaterialien mit neuen Eigenschaften im Fokus von Partnern aus Wissenschaft und Wirtschaft

11.11.2019 | Veranstaltungen

Weniger Lärm in Innenstädten durch neue Gebäudekonzepte

08.11.2019 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Mehr digitale Prozesse für den Mittelstand

13.11.2019 | Unternehmensmeldung

dormakaba mit 4 Architects' Darling in Gold ausgezeichnet

13.11.2019 | Förderungen Preise

Effiziente Motorenproduktion mit der neuesten Generation des LZH IBK

13.11.2019 | Maschinenbau

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics