Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Code-Lesesysteme von Siemens um Objekterkennung erweitert

21.11.2013
- Objekterkennungslizenz Pat-Genius für optische Code-Lesegeräte

- Software unterstützt bis zu 2.500 Prüfvorgänge pro Minute für besonders schnelle Prüfprozesse

- Einsatz bei Pick&Place, Qualitätskontrolle, Positionserfassung oder Mengenüberwachung

Mit der Lizenzsoftware Pat-Genius erweitert Siemens die Funktionalität seiner Codeleser Simatic MV440 um Objekterkennung. Nach Installation der Software kann der Codeleser mit bis zu 2.500 Prüfvorgängen pro Minute Objekte erfassen und verifizieren.


Als Lizenzsoftware erweitert Pat-Genius die Funktionalität der Siemens Codeleser Simatic MV440 um Objekterkennung. Dank der Software kann der Codeleser mit bis zu 2.500 Prüfvorgängen pro Minute Objekte erfassen und verifizieren.

Dabei wird die Kantenstruktur des jeweiligen Objekts mit den Vorgaben eines zuvor eingelernten Referenzobjekts verglichen. Die Software ist für Anwendungen wie Pick&Place im Bereich Robotik, Qualitätskontrolle in der Produktion sowie Positionserfassung oder Mengenüberwachung in der Zuführtechnik und in der Fertigung ausgelegt. Die Einsatzgebiete liegen vor allem in der Automobil-, Pharma-, und Halbleiterindustrie, sowie der Medizintechnik oder Elektronik.

Pat-Genius folgt dem einheitlichen Bedienkonzept der Simatic MV440, das für alle Funktionspakete eine einfache Installation und Bedienung sicherstellt. Zudem kann die Lizenz bei Austausch des Codelesers, unabhängig von den Auflösungsvermögen des neuen Geräts, übertragen werden. Zu den Aufgaben von Pat-Genius zählen die Objekterkennung, auch Klassifikation genannt, sowie die Positionserkennung. Dabei wird auch die Drehlage und Skalierung der Objekte geprüft. Zusätzlich kann die Software erkennen, ob bestimmte Objekte, wie vorgegeben, vorhanden sind. Drittes Einsatzgebiet von Pat-Genius ist die Zeichenerkennung anhand der Kontur des Zeichens oder Symbols.

Pat-Genius lässt sich auf allen Simatic-MV440-Geräten ab Firmware V6.0 installieren. Ohne die Lizenz steht Pat-Genius nur im Demo Mode zur Verfügung. Die Lizenz wird auf einem USB-Stick geliefert und kann über den Automation Licence Manager auf der Simatic MV440 nachgerüstet werden. Nach Installation auf dem Codeleser lässt sich Pat-Genius durch verschiedene Funktionsbausteine für zahlreiche Simatic- und Simotion- und über Konfigurationsdatei in Sinumerik-Systeme leicht in die Automatisierungsumgebung einfügen. Die neue Software kann zudem mit allen weiteren Funktionspaketen für den Codeleser Simatic MV440 wie Text-Genius und Veri-Genius kombiniert werden.

Simatic MV440 ist ein optisches Code-Lesesystem, das speziell zur Erkennung und Auswertung einer Vielzahl von maschinenlesbaren Codes in der industriellen Produktion konzipiert wurde. Die Vorteile der Simatic-MV440-Gerätefamilie sind maximale Lesesicherheit, schnelle Lesegeschwindigkeit und flexible Prozessanbindung. Außerdem sind die Produkte robust sowie einfach zu bedienen und verfügen über eine hohe Schutzklasse.

Folgen Sie uns auf Twitter: www.twitter.com/siemens_press

Der Siemens-Sektor Industry (Erlangen) ist der weltweit führende Anbieter innovativer und umweltfreundlicher Antriebs- und Automatisierungstechnik, Industriesoftware sowie technologiebasierter Dienstleistungen. Das umfassende Angebots-Portfolio deckt die gesamte industrielle Wertschöpfungskette ab, von Produktdesign über Planung, Engineering und Produktion bis zu Services. Damit steigert Siemens die Produktivität, Effizienz und Flexibilität seiner Kunden in den unterschiedlichsten Branchen. Der Sektor Industry hat weltweit mehr als 100.000 Beschäftigte und umfasst die Divisionen Industry Automation, Drive Technologies und Customer Services sowie die Business Unit Metals Technologies. Weitere Informationen finden Sie im Internet unter http://www.siemens.com/industry

Reference Number: I2013112401d

Ansprechpartner
Herr Peter Jefimiec
Division Industry Automation
Siemens AG
Gleiwitzerstr. 555
90475 Nürnberg
Tel: +49 (911) 895-7975
peter.jefimiec​@siemens.com

Peter Jefimiec | Siemens Industry
Weitere Informationen:
http://www.siemens.de/codeleser

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Maschinenbau:

nachricht Mehr Funktionalitäten: Mikrostrukturierung großer Flächen mit UV-Lasersystem
05.07.2018 | Fraunhofer-Institut für Lasertechnik ILT

nachricht Neue Fräskinematik – individuell und hochpräzise fertigen
02.07.2018 | Fraunhofer-Institut für Betriebsfestigkeit und Systemzuverlässigkeit LBF

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Maschinenbau >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Erste Beweise für Quelle extragalaktischer Teilchen

Zum ersten Mal ist es gelungen, die kosmische Herkunft höchstenergetischer Neutrinos zu bestimmen. Eine Forschungsgruppe um IceCube-Wissenschaftlerin Elisa Resconi, Sprecherin des Sonderforschungsbereichs SFB1258 an der Technischen Universität München (TUM), liefert ein wichtiges Indiz in der Beweiskette, dass die vom Neutrino-Teleskop IceCube am Südpol detektierten Teilchen mit hoher Wahrscheinlichkeit von einer Galaxie in vier Milliarden Lichtjahren Entfernung stammen.

Um andere Ursprünge mit Gewissheit auszuschließen, untersuchte das Team um die Neutrino-Physikerin Elisa Resconi von der TU München und den Astronom und...

Im Focus: First evidence on the source of extragalactic particles

For the first time ever, scientists have determined the cosmic origin of highest-energy neutrinos. A research group led by IceCube scientist Elisa Resconi, spokesperson of the Collaborative Research Center SFB1258 at the Technical University of Munich (TUM), provides an important piece of evidence that the particles detected by the IceCube neutrino telescope at the South Pole originate from a galaxy four billion light-years away from Earth.

To rule out other origins with certainty, the team led by neutrino physicist Elisa Resconi from the Technical University of Munich and multi-wavelength...

Im Focus: Magnetische Wirbel: Erstmals zwei magnetische Skyrmionenphasen in einem Material entdeckt

Erstmals entdeckte ein Forscherteam in einem Material zwei unabhängige Phasen mit magnetischen Wirbeln, sogenannten Skyrmionen. Die Physiker der Technischen Universitäten München und Dresden sowie von der Universität zu Köln können damit die Eigenschaften dieser für Grundlagenforschung und Anwendungen gleichermaßen interessanten Magnetstrukturen noch eingehender erforschen.

Strudel kennt jeder aus der Badewanne: Wenn das Wasser abgelassen wird, bilden sie sich kreisförmig um den Abfluss. Solche Wirbel sind im Allgemeinen sehr...

Im Focus: Neue Steuerung der Zellteilung entdeckt

Wenn eine Zelle sich teilt, werden sämtliche ihrer Bestandteile gleichmässig auf die Tochterzellen verteilt. UZH-Forschende haben nun ein Enzym identifiziert, das sicherstellt, dass auch Zellbestandteile ohne Membran korrekt aufgeteilt werden. Ihre Entdeckung eröffnet neue Möglichkeiten für die Behandlung von Krebs, neurodegenerative Krankheiten, Alterungsprozessen und Virusinfektionen.

Man kennt es aus der Küche: Werden Aceto balsamico und Olivenöl miteinander vermischt, trennen sich die beiden Flüssigkeiten. Runde Essigtropfen formen sich,...

Im Focus: Magnetic vortices: Two independent magnetic skyrmion phases discovered in a single material

For the first time a team of researchers have discovered two different phases of magnetic skyrmions in a single material. Physicists of the Technical Universities of Munich and Dresden and the University of Cologne can now better study and understand the properties of these magnetic structures, which are important for both basic research and applications.

Whirlpools are an everyday experience in a bath tub: When the water is drained a circular vortex is formed. Typically, such whirls are rather stable. Similar...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Interdisziplinäre Konferenz: Diabetesforscher und Bioingenieure diskutieren Forschungskonzepte

13.07.2018 | Veranstaltungen

Conference on Laser Polishing – LaP: Feintuning für Oberflächen

12.07.2018 | Veranstaltungen

Materialien für eine Nachhaltige Wasserwirtschaft – MachWas-Konferenz in Frankfurt am Main

11.07.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Interdisziplinäre Konferenz: Diabetesforscher und Bioingenieure diskutieren Forschungskonzepte

13.07.2018 | Veranstaltungsnachrichten

Maschinelles Lernen: Neue Methode ermöglicht genaue Extrapolation

13.07.2018 | Informationstechnologie

Fachhochschule Südwestfalen entwickelt innovative Zinklamellenbeschichtung

13.07.2018 | Materialwissenschaften

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics