Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Das Chamäleon-Lager

07.03.2011
Neben Farbwechsel beherrscht Fischer Eletronik auch die Lagertechnik

Ein sicherlich außergewöhnliches automatisches Hochregallager steht in Lüdenscheid: Dort errichtete Fischer Elektronik ein 17 Meter hohes Wabenlager. Der Clou: LED-Leuchten lassen das Lager wahlweise in den Fischer-Firmenfarben oder den Markenfarben eines Geschäftspartners erstrahlen.

Die Gehäusebranche ist sehr designorientiert, darüber hinaus haben wir zahlreiche Kunden aus der Lichtindustrie. Deshalb ist es uns wichtig, unsere Investition in das Automatiklager bei unseren Kunden ansprechend zu präsentieren“, erläutert Patrick Fischer, Geschäftsleiter bei Fischer Elektronik. Das Unternehmen mit Sitz in Nordrhein-Westfalen hat rund 400 Mitarbeiter und stellt unter anderem Kühlkörper und Gehäuse her. Während Details wie die LED-Beleuchtung vielleicht in die Kategorie technische Spielerei fallen, hat das Wabenlager von Remmert auch bei den Hard Facts Besonderheiten zu bieten – angefangen bei der Errichtung in Silobauweise in steiler Hanglage bis hin zur kontrollierten Luftfeuchtigkeit, die insbesondere im Frühjahr und im Herbst verhindert, dass bei der Einlagerung der Profile Kondenswasser entsteht, das deren Oberfläche beschädigt.

Um wertvolle Produktionsfläche zu gewinnen, wurde das Wabenlager in Silobauweise auf knapp 504 Quadratmeter mit einer dach- und wandtragenden Konstruktion außerhalb der Fertigungshalle errichtet. Zwölf Auslagerstationen verbinden das externe Langgutlager durch eine Öffnung direkt mit der zweistöckigen Produktionshalle und den zwölf Sägemaschinen. Luftdichte Tore an jeder Sägestation verhindern dabei das Entstehen von Kondenswasser am Material. Um das Hochregallager integrieren zu können, mussten eine komplette Hallenwand entfernt und zuvor 350 Tonnen Material und die zwölf Sägen im laufenden Betrieb in ein dafür angemietetes Gebäude umgelagert werden.

„Remmert hat die Montage und Inbetriebnahme optimal in unsere Arbeitsabläufe integriert, um die Beeinträchtigung der Produktion auf ein notwendiges Minimum zu reduzieren. Es wurden beispielsweise sämtliche Kabel vorkonfektioniert, so dass sie zeitsparend mittels Stecksystem eingefügt werden konnten. Außerdem übernahm Remmert für uns die Einlagerung der Kassetten in das Lager, was nicht üblich ist“, berichtet Patrick Fischer.

Trotz des enormen baulichen Aufwands hat sich die Integration des Hochregallagers für Alu-Profile ausgezahlt: Die Lagergrundfläche reduzierte sich im Vergleich zur bisherigen Lösung um 60 Prozent, Fischer Elektronik gewann so rund 1.500 Quadratmeter Produktionsfläche hinzu. Die Zeitersparnis im Materialhandling liegt bei mehr als 75 Prozent. Das neue Wabenlager besteht aus einer Regalgasse mit insgesamt 2.100 Kassetten, die über eine Traglast von jeweils 1,5 Tonnen verfügen. Im Einsatz ist ein Regalbediengerät mit zwei Lastenaufnahmemitteln, das bis zu 50 Doppelspiele pro Stunde leistet.

Entsprechend der Maximalmaße der Profile sind die verwendeten Lagerkassetten genau 3,6 Meter lang. Die Auslagerstationen sind teilweise mit Schnellwechslern ausgestattet, so dass pro Station mehrere Kassetten gleichzeitig bereitgestellt werden können. Auf diese Weise ist auch bei kleinlosigen Bearbeitungsaufträgen eine optimale Maschinenauslastung möglich. Über eine Schnittstelle kommuniziert die hier eingesetzte Lagerverwaltungssoftware Pro WMS Enterprise direkt mit dem HOST-System Ikias 3.0 von DTM.

„Eine besondere Herausforderung bei diesem Projekt war die aufwendig gestaltete Einlagerstation. Sie verfügt über eine integrierte Schnellwechselfunktion mit Querverfahrwagen, so dass – beispielsweise für die Qualitätskontrolle – mehrere Kassetten gleichzeitig in der Einlagerstation vorgepuffert werden können“, berichtet Frank Baudach, Prokurist bei Remmert. Die Aluminium-Profile werden in Paketen angeliefert und mittels Gabelstapler oder Deckenkran in eine Auspackvorrichtung gelegt. Auf diese Weise können die Fischer-Mitarbeiter das Verpackungsmaterial der Profile ohne großen Aufwand entfernen. Anschließend werden die Profile in die vorher bereitgestellten Kassetten abgesenkt.

Pro WMS Enterprise wählt dabei nach dem Scannen des Barcodes der Waren automatisch Kassetten mit den notwendigen Ausstattungsmerkmalen für das einzulagernde Material aus. „Während andere Anbieter eher versucht haben, auf Standards zurückzugreifen, ist Remmert von Anfang an intensiv auf unsere Bedürfnisse eingegangen. Sehr hilfreich waren in diesem Zusammenhang sicherlich deren große Kompetenz im Sondermaschinenbau“, erläutert Patrick Fischer die Gründe für die Wahl des Anbieters. bw

| handling
Weitere Informationen:
http://www.handling.de/Lager-und-Logistik/Lager-und-Logistik---Wabenlager---Das-Chamaeleon-Lager.htm

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Maschinenbau:

nachricht Klarheit für die Industrie: Forscher ermitteln Standzeiten von Schieberwerkzeugen
12.06.2018 | IPH - Institut für Integrierte Produktion Hannover gGmbH

nachricht Tauchen ohne Motor
05.06.2018 | Eidgenössische Technische Hochschule Zürich (ETH Zürich)

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Maschinenbau >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Leichter abheben: Fraunhofer LBF entwickelt Flugzeugrad aus Faser-Kunststoff-Verbund

Noch mehr Reichweite oder noch mehr Nutzlast - das wünschen sich Fluggesellschaften für ihre Flugzeuge. Wegen ihrer hohen spezifischen Steifigkeiten und Festigkeiten kommen daher zunehmend leichte Faser-Kunststoff-Verbunde zum Einsatz. Bei Rümpfen oder Tragflächen sind permanent Innovationen in diese Richtung zu beobachten. Um dieses Innovationsfeld auch für Flugzeugräder zu erschließen, hat das Fraunhofer-Institut für Betriebsfestigkeit und Systemzuverlässigkeit LBF jetzt ein neues EU-Forschungsvorhaben gestartet. Ziel ist die Entwicklung eines ersten CFK-Bugrads für einen Airbus A320. Dabei wollen die Forscher ein Leichtbaupotential von bis zu 40 Prozent aufzeigen.

Faser-Kunststoff-Verbunde sind in der Luftfahrt bei zahlreichen Bauteilen bereits das Material der Wahl. So liegt beim Airbus A380 der Anteil an...

Im Focus: IT-Sicherheit beim autonomen Fahren

FH St. Pölten entwickelt neue Methode für sicheren Informationsaustausch zwischen Fahrzeugen mittels Funkdaten

Neue technische Errungenschaften wie das Internet der Dinge oder die direkte drahtlose Kommunikation zwischen Objekten erhöhen den Bedarf an effizienter...

Im Focus: Innovative Handprothesensteuerung besteht Alltagstest

Selbstlernende Steuerung für Handprothesen entwickelt. Neues Verfahren lässt Patienten natürlichere Bewegungen gleichzeitig in zwei Achsen durchführen. Forscher der Universitätsmedizin Göttingen (UMG) veröffentlichen Studie im Wissenschaftsmagazin „Science Robotics“ vom 20. Juni 2018.

Motorisierte Handprothesen sind mittlerweile Stand der Technik bei der Versorgung von Amputationen an der oberen Extremität. Bislang erlauben sie allerdings...

Im Focus: Temperaturgesteuerte Faser-Lichtquelle mit flüssigem Kern

Die moderne medizinische Bildgebung und neue spektroskopische Verfahren benötigen faserbasierte Lichtquellen, die breitbandiges Laserlicht im nahen und mittleren Infrarotbereich erzeugen. Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler des Leibniz-Instituts für Photonische Technologien Jena (Leibniz-IPHT) zeigen in einer aktuellen Veröffentlichung im renommierten Fachblatt Optica, dass sie die optischen Eigenschaften flüssigkeitsgefüllter Fasern und damit die Bandbreite des Laserlichts gezielt über die Umgebungstemperatur steuern können.

Das Besondere an den untersuchten Fasern ist ihr Kern. Er ist mit Kohlenstoffdisulfid gefüllt - einer flüssigen chemischen Verbindung mit hoher optischer...

Im Focus: Temperature-controlled fiber-optic light source with liquid core

In a recent publication in the renowned journal Optica, scientists of Leibniz-Institute of Photonic Technology (Leibniz IPHT) in Jena showed that they can accurately control the optical properties of liquid-core fiber lasers and therefore their spectral band width by temperature and pressure tuning.

Already last year, the researchers provided experimental proof of a new dynamic of hybrid solitons– temporally and spectrally stationary light waves resulting...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Leben im Plastikzeitalter: Wie ist ein nachhaltiger Umgang mit Plastik möglich?

21.06.2018 | Veranstaltungen

Kongress BIO-raffiniert X – Neue Wege in der Nutzung biogener Rohstoffe?

21.06.2018 | Veranstaltungen

DFG unterstützt Kongresse und Tagungen im August 2018

20.06.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Leichter abheben: Fraunhofer LBF entwickelt Flugzeugrad aus Faser-Kunststoff-Verbund

22.06.2018 | Materialwissenschaften

Lernen und gleichzeitig Gutes tun? Baufritz macht‘s möglich!

22.06.2018 | Unternehmensmeldung

GFOS und skip Institut entwickeln gemeinsam Prototyp für Augmented Reality App für die Produktion

22.06.2018 | Unternehmensmeldung

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics