Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Neue Baureihe horizontaler Bearbeitungszentren

02.10.2007
Das Geschäftsfeld Heller Machines der Gebr. Heller Maschinenfabrik GmbH in Nürtingen entwickelte eine brandneue Generation von Horizontal-Bearbeitungszentren: Die Bearbeitungszentren der neuen Baureihe H verfügen laut Unternehmen über eine Vielzahl von Neuheiten, die aus der engen Zusammenarbeit mit Kunden entstanden sind. Äußeres Kennzeichen der neuen Bearbeitungszentren der Baureihe H ist auch der Farbton: Statt im bekannten Heller-Blau präsentieren sich die neuen Maschinen in einem auffälligen Marone-Rot.

Unter dem Motto „Heller Machines. Made to work“ konzentriert sich das Unternehmen mit der neuen Baureihe horizontaler Bearbeitungszentren nach eigenen Ausagen zukünftig noch stärker auf das Thema Produktivität bei minimiertem Platzbedarf.

Und gerade dort ist die Baureihe H nahezu unschlagbar, wird betont.

So erhöhen solide Grundwerte sowie der Verzicht auf extreme Eilganggeschwindigkeiten und Beschleunigungswerte die Standzeiten und sparen Energie und Kosten.

Nicht die Zehntelsekunde, so der Hersteller, sondern die Verfügbarkeit entscheidet heute über die Produktivität und damit letztendlich über die Kosten pro Bauteil.


Grundausrüstung der Bearbeitungszentren ist ausbaubar
Aus diesem Grund wurden die Bearbeitungszentren der Baureihe H auf robuste Prozesse ausgelegt: bewährte Komponenten, angepasste Geschwindigkeiten und eine hohe Grundausrüstung, die jederzeit optional ausbaubar ist.

Jedes Horizontal-Bearbeitungszentrum der Baureihe H ist deshalb ein zuverlässiges Leistungspaket, das auch im Grenzbereich belastbar ist, sieben Tage im 3-Schicht-Betrieb, verspricht der Hersteller.

Vier Bearbeitungszentren stehen zur Verfügung

Mit den Modellen H 1000 und H 3000 bietet Heller einen preisgünstigen Einstieg in die Welt der Horizontal-Bearbeitungszentren.

Ausgelegt für ein großes Teile- und Werkstoffspektrum bei mittleren Stückzahlen unterscheiden sich die beiden Modelle laut Hersteller lediglich in der Baugröße: während die kleinere H 1000 Verfahrwege von 630 mm in allen drei Achsen bietet, stehen bei der größeren H 3000 bis zu 800 mm in X- und Z-Richtung zur Verfügung.

Wer eine leistungsstarke Maschine für die Serienfertigung mit wechselnden Losgrößen sucht, für den sind die Modelle H 2000 und H 4000 die richtige Alternative, heißt es weiter.

Diese beiden Modelle verfügen über noch leistungsstärkere Antriebe und Verfahrwege von 630 mm beziehungsweise 800 mm in allen drei Achsen.

Maßgeschneidertes Bearbeitungszentrum von der Stange

Viel Maschine zu einem reellen Preis – das gilt für alle Bearbeitungszentren der Baureihe H, wird hervorgehoben.

Um dieses Ziel zu erreichen, wurden die Maschinen den Angaben zufolge maximal standardisiert und dennoch mit einem Höchstmaß an Flexibilität ausgerüstet.

Varianten und Optionen sind bei der H 2000 und H 4000 so modular aufgebaut, dass sich der Kunde sein Horizontal-Bearbeitungszentrum wie einen „Maßanzug von der Stange“ zusammenstellen kann, wird erläutert.

Individuelle Konfiguration der Bearbeitungszentren oder Standard-Paket

Außer der individuellen Maschinenkonfiguration kann der Kunde zwischen zwei Paketen wählen: Das Speed Pack wurde für jene Kunden geschnürt, die im Leichtmetallbau schnell und hochgenau bearbeiten müssen.

Dagegen wendet sich das Power Pack an Kunden, die sich mit der Schwerzerspanung in Guss und Stahl befassen.

Ähnlich flexibel wie bei der Bearbeitungsstrategie ist die Baureihe H auch beim Werkzeugmanagement.

Jedes Zentrum ist mit einem Standard-Werkzeugmagazin ausgerüstet, das sich allerdings optional jederzeit aufrüsten läst.

Selbst übergroße oder -lange Werkzeuge sind für die Baureihe H kein Problem.

Bernhard Kuttkat | MM MaschinenMarkt
Weitere Informationen:
http://www.maschinenmarkt.vogel.de/themenkanaele/produktion/spanendefertigung/maschinen/articles/94626/

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Maschinenbau:

nachricht Industrie 4.0 - Esperanto für Maschinenkomponenten
01.08.2018 | fortiss - Forschungsinstitut des Freistaats Bayern für softwareintensive Systeme und Services

nachricht Innovativ: FH-Professor entwickelt neue Methode für die Raumfahrt
30.07.2018 | FH Aachen

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Maschinenbau >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Farbeffekte durch transparente Nanostrukturen aus dem 3D-Drucker

Neues Design-Tool erstellt automatisch 3D-Druckvorlagen für Nanostrukturen zur Erzeugung benutzerdefinierter Farben | Wissenschaftler präsentieren ihre Ergebnisse diese Woche auf der angesehenen SIGGRAPH-Konferenz

Die meisten Objekte im Alltag sind mit Hilfe von Pigmenten gefärbt, doch dies hat einige Nachteile: Die Farben können verblassen, künstliche Pigmente sind oft...

Im Focus: Color effects from transparent 3D-printed nanostructures

New design tool automatically creates nanostructure 3D-print templates for user-given colors
Scientists present work at prestigious SIGGRAPH conference

Most of the objects we see are colored by pigments, but using pigments has disadvantages: such colors can fade, industrial pigments are often toxic, and...

Im Focus: Eisen und Titan in der Atmosphäre eines Exoplaneten entdeckt

Forschende der Universitäten Bern und Genf haben erstmals in der Atmosphäre eines Exoplaneten Eisen und Titan nachgewiesen. Die Existenz dieser Elemente in Gasform wurde von einem Team um den Berner Astronomen Kevin Heng theoretisch vorausgesagt und konnte nun von Genfern Astronominnen und Astronomen bestätigt werden.

Planeten in anderen Sonnensystemen, sogenannte Exoplaneten, können sehr nah um ihren Stern kreisen. Wenn dieser Stern viel heisser ist als unsere Sonne, dann...

Im Focus: Magnetische Antiteilchen eröffnen neue Horizonte für die Informationstechnologie

Computersimulationen zeigen neues Verhalten von Antiskyrmionen bei zunehmenden elektrischen Strömen

Skyrmionen sind magnetische Nanopartikel, die als vielversprechende Kandidaten für neue Technologien zur Datenspeicherung und Informationsverarbeitung gelten....

Im Focus: Unraveling the nature of 'whistlers' from space in the lab

A new study sheds light on how ultralow frequency radio waves and plasmas interact

Scientists at the University of California, Los Angeles present new research on a curious cosmic phenomenon known as "whistlers" -- very low frequency packets...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

LaserForum 2018 thematisiert die 3D-Fertigung von Komponenten

17.08.2018 | Veranstaltungen

Aktuelles aus der Magnetischen Resonanzspektroskopie

16.08.2018 | Veranstaltungen

DFG unterstützt Kongresse und Tagungen - Oktober 2018

16.08.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Bionik im Leichtbau

17.08.2018 | Verfahrenstechnologie

Klimafolgenforschung in Hannover: Kleine Pflanzen gegen große Wellen

17.08.2018 | Biowissenschaften Chemie

HAWK-Ingenieurinnen und -Ingenieure entwickeln die leichteste 9to-LKW-Achse ihrer Art

17.08.2018 | Messenachrichten

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics