Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Deckenmontierbarer Scara-Roboter mit Bildverarbeitungssystem

24.09.2007
Die Möglichkeit der Deckenmontage zeichnet den Toshiba-Scara-Roboter TH450 aus, den TM Robotics (Europe) Ltd auf dem Gemeinschaftsstand mit Vertriebspartner ICS präsentiert.
„Durch die mögliche Montage direkt über dem Arbeitsbereich sparen unsere Kunden Platz bei der Installation“, erklärt Nigel Smith, Managing Director von TM Robotics. Die Funktionalität der Roboter wird durch eine Kamera und ein Förderbandüberwachungssystem erweitert.

Der Roboter reduziert nicht nur den Platzbedarf in Fertigungszellen, er soll auch zu den schnellsten Scaras seiner Größenklasse gehören. Nach Angaben des Unternehmens erreicht er Zykluszeiten von weniger als 0,3 s. Er bietet eine Armlänge von 450 mm, eine Tragfähigkeit von 5 kg sowie eine Wiederholgenauigkeit von ±0,01 mm. In der Steuerung des Roboters ist eine SPS für eine umfassende Systemsteuerung integriert.
Der Scara-Roboter kommuniziert mit einer intelligenten Sony-Scorpion-Kamera. Das System besteht aus einer robusten CCD-Kamera für die industrielle Bildverarbeitung, einem integrierten PC und der offenen Scorpion-Software. Diese basiert auf der PC-Standardplattform Windows 2000/XP und ist laut TM damit benutzerfreundlich und skalierbar.

Kostengünstiger Aufbau von Hochgeschwindigkeitsanlagen möglich
Der deckenmontierbare TH450 verwendet ein Förderband- und Bildverarbeitungssystem. Es demonstriert die Überwachungsfunktion für bewegliche Objekte auf dem Förderband und die Fähigkeit der Roboter, die Ausrichtung von Teilen zu bestimmen und zwischen verschiedenen Produkten zu unterscheiden. Das System zur Überwachung von Förderbändern ermöglicht den kostengünstigen Aufbau von Hochgeschwindigkeitsanlagen auf der Grundlage vorhandener industrieller Bildverarbeitungssensoren mit Industriestandard-Ethernet-Anschluss.

Die Roboterbewegungen können je nach Bewegungsrichtung und Geschwindigkeit der Förderanlagen interpoliert werden. Daher können Produkte aufgenommen werden, ohne dass das Förderband angehalten werden muss. Das System ist auch für mehrere Förderbänder geeignet –so kann zum Beispiel die Aufnahme und Ablage von Teilen zwischen verschiedenen Förderbändern synchronisiert werden.

Des Weiteren zeigt TM Robotics den Scara-Roboter TH1050 für Palettieranwendungen. Er verfügt über eine Reichweite von 1050 mm und eine maximale Tragfähigkeit von 20 kg. Die höchste lineare Geschwindigkeit beträgt 2000 mm/s und die Umlaufgeschwindigkeit der Z-Achse 1147°/s. Der Scara bietet einen großen Arbeitsbereich von 320°, heißt es weiter.

TM Robotics (Europe) Ltd auf der Motek 2007: Halle 1, Stand 1229

Rüdiger Kroh | MM MaschinenMarkt
Weitere Informationen:
http://www.maschinenmarkt.vogel.de/themenkanaele/automatisierung/robotik/articles/93973/

Weitere Berichte zu: Bildverarbeitungssystem Ltd Roboter Scara-Roboter

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Maschinenbau:

nachricht Industrie 4.0 - Esperanto für Maschinenkomponenten
01.08.2018 | fortiss - Forschungsinstitut des Freistaats Bayern für softwareintensive Systeme und Services

nachricht Innovativ: FH-Professor entwickelt neue Methode für die Raumfahrt
30.07.2018 | FH Aachen

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Maschinenbau >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Eisen und Titan in der Atmosphäre eines Exoplaneten entdeckt

Forschende der Universitäten Bern und Genf haben erstmals in der Atmosphäre eines Exoplaneten Eisen und Titan nachgewiesen. Die Existenz dieser Elemente in Gasform wurde von einem Team um den Berner Astronomen Kevin Heng theoretisch vorausgesagt und konnte nun von Genfern Astronominnen und Astronomen bestätigt werden.

Planeten in anderen Sonnensystemen, sogenannte Exoplaneten, können sehr nah um ihren Stern kreisen. Wenn dieser Stern viel heisser ist als unsere Sonne, dann...

Im Focus: Magnetische Antiteilchen eröffnen neue Horizonte für die Informationstechnologie

Computersimulationen zeigen neues Verhalten von Antiskyrmionen bei zunehmenden elektrischen Strömen

Skyrmionen sind magnetische Nanopartikel, die als vielversprechende Kandidaten für neue Technologien zur Datenspeicherung und Informationsverarbeitung gelten....

Im Focus: Unraveling the nature of 'whistlers' from space in the lab

A new study sheds light on how ultralow frequency radio waves and plasmas interact

Scientists at the University of California, Los Angeles present new research on a curious cosmic phenomenon known as "whistlers" -- very low frequency packets...

Im Focus: Neue interaktive Software: Maschinelles Lernen macht Autodesigns aerodynamischer

Neue Software verwendet erstmals maschinelles Lernen um Strömungsfelder um interaktiv designbare 3D-Objekte zu berechnen. Methode wird auf der renommierten SIGGRAPH-Konferenz vorgestellt

Wollen Ingenieure oder Designer die aerodynamischen Eigenschaften eines neu gestalteten Autos, eines Flugzeugs oder anderer Objekte testen, lassen sie den...

Im Focus: New interactive machine learning tool makes car designs more aerodynamic

Scientists develop first tool to use machine learning methods to compute flow around interactively designable 3D objects. Tool will be presented at this year’s prestigious SIGGRAPH conference.

When engineers or designers want to test the aerodynamic properties of the newly designed shape of a car, airplane, or other object, they would normally model...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Aktuelles aus der Magnetischen Resonanzspektroskopie

16.08.2018 | Veranstaltungen

DFG unterstützt Kongresse und Tagungen - Oktober 2018

16.08.2018 | Veranstaltungen

Das Architekturmodell in Zeiten der Digitalen Transformation

14.08.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Schatzkammer Datenbank: Digitalisierte Schwingfestigkeitskennwerte sparen Entwicklungszeit

16.08.2018 | Informationstechnologie

Interaktive Software erleichtert Design komplexer Gussformen

16.08.2018 | Informationstechnologie

Fraunhofer HHI entwickelt Quantenkommunikation für jedermann im EU-Projekt UNIQORN

16.08.2018 | Informationstechnologie

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics