Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Energieführung mit optimierter Kettengeometrie

11.09.2007
Die Kabelschlepp GmbH, Siegen, präsentiert auf der EMO eine neue Generation der Vollkunststoff-Energieführungen mit fixen Kettenbreiten in drei Bauarten: Die Uniflex 1455 mit 26 mm Innenhöhe ist laut Hersteller ein preisgünstiger Allrounder für ein breites Anwendungsspektrum.

Der Newcomer aus dem Basic-Line-Programm, eine Weiterentwicklung der Uniflex 0455, eignet sich für höhere Zusatzlasten und größere freitragende Längen. Durch die optimierte Kettengeometrie der Uniflex 1455 ließ sich laut Hersteller im Vergleich zum Modell 0455 eine leichtere Konstruktion realisieren. Zudem laufe die Energieführungskette besonders leise; Grund dafür ist das integrierte Dämpfungssystem mit innovativen Dämpfungselementen.

Energieketten sollen leiser werden

Damit seien die Anwender für die strenger werdenden Anforderungen an Lärmschutz am Arbeitsplatz frühzeitig gut aufgestellt. Bei auf der Seite liegenden oder im Führungskanal gleitenden Applikationen sollen seitliche Verschleißflächen den zuverlässigen Betrieb bei noch längerer Lebensdauer sicherstellen.

Die Verbindungsbügel der neuen Uniflex 1455 in den Bauarten 030 (nach außen zu öffnen) und 040 (nach innen zu öffnen) haben eine Kugelgelenk-Mechanik, die ein schnelles Öffnen rechts und links durch einfaches Ausdrehen und Aufklappen ermöglichen sollen. In geöffnetem Zustand verbleibt der Bügel am Kettenglied, was die Handhabung vereinfachen und Zeit sparen soll. Darüber hinaus können Verbindungsbügel nicht verloren gehen. Sollte es aber doch erforderlich sein, den Bügel vollständig vom Kettenglied abzunehmen, lässt er sich ebenfalls durch Ausdrehen lösen.

Die neue Energieführungsketten-Generation ist jetzt auch in geschlossener Form (Bauart 020) als sehr preisgünstige Variante lieferbar. Die Ausführung mit einteiligen Vollkunststoff-Kettengliedern biete noch mehr Stabilität und eigne sich besonders für extreme Belastungen, zum Beispiel bei verlegten Hydraulikschläuchen in kleinen Krümmungsradien. Alle Varianten sind ab Lager lieferbar

Energieführung legt Leitungen im „Séparée“

Die neue Energieführung zeichnet sich laut Hersteller durch vielfältige Separierungsmöglichkeiten der Leitungen aus. Dazu bietet das Unternehmen Trennstege in zwei Ausführungen an: verschiebbar (Version A, ohne Arretierungsnocken) und fixierbar (Version B mit Arretierungsnocken). Letztere eigenen sich besonders für auf der Seite liegende Anordnungen und Anwendungen mit großen Querbeschleunigungen. Die Trennstege der Version B können ohne zusätzliche Abstandhalter in 2,5-mm-Schritten fixiert werden.

Die Arretierungsnocken der Trennstege rasten im Rastprofil des Verbindungsbügels ein. So werde eine dauerhaft zuverlässige Separation im Ketteninneren gewährleistet. Das Trennsteg-System gibt es auch mit durchgehender zusätzlicher Höhenunterteilung.

Energieketten immer mit Anschluss

Ob von oben, von unten oder vor Kopf – dank der UMB-Anschlussstücke (Universal Mounting Brackets) aus Kunststoff sollen die neuen Energieführungen ganz einfach und flexibel angeschlossen werden können. Der optionale Zugentlastungskamm ermögliche das sichere und unkomplizierte Fixieren der Leitungen. Er wird zwischen den UMB-Anschlussstücken montiert und muss nicht separat verschraubt oder auf einer C-Schiene befestigt werden.

Reinhold Schäfer | MM MaschinenMarkt
Weitere Informationen:
http://www.maschinenmarkt.vogel.de/elektrische-ausruestung/articles/92407/

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Maschinenbau:

nachricht Mehr Funktionalitäten: Mikrostrukturierung großer Flächen mit UV-Lasersystem
05.07.2018 | Fraunhofer-Institut für Lasertechnik ILT

nachricht Neue Fräskinematik – individuell und hochpräzise fertigen
02.07.2018 | Fraunhofer-Institut für Betriebsfestigkeit und Systemzuverlässigkeit LBF

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Maschinenbau >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Superscharfe Bilder von der neuen Adaptiven Optik des VLT

Das Very Large Telescope (VLT) der ESO hat das erste Licht mit einem neuen Modus Adaptiver Optik erreicht, die als Lasertomografie bezeichnet wird – und hat in diesem Rahmen bemerkenswert scharfe Testbilder vom Planeten Neptun, von Sternhaufen und anderen Objekten aufgenommen. Das bahnbrechende MUSE-Instrument kann ab sofort im sogenannten Narrow-Field-Modus mit dem adaptiven Optikmodul GALACSI diese neue Technik nutzen, um Turbulenzen in verschiedenen Höhen in der Erdatmosphäre zu korrigieren. Damit ist jetzt möglich, Bilder vom Erdboden im sichtbaren Licht aufzunehmen, die schärfer sind als die des NASA/ESA Hubble-Weltraumteleskops. Die Kombination aus exquisiter Bildschärfe und den spektroskopischen Fähigkeiten von MUSE wird es den Astronomen ermöglichen, die Eigenschaften astronomischer Objekte viel detaillierter als bisher zu untersuchen.

Das MUSE-Instrument (kurz für Multi Unit Spectroscopic Explorer) am Very Large Telescope (VLT) der ESO arbeitet mit einer adaptiven Optikeinheit namens GALACSI. Dabei kommt auch die Laser Guide Stars Facility, kurz ...

Im Focus: Diamant – ein unverzichtbarer Werkstoff der Fusionstechnologie

Forscher am KIT entwickeln Fenstereinheiten mit Diamantscheiben für Fusionsreaktoren – Neue Scheibe mit Rekorddurchmesser von 180 Millimetern

Klimafreundliche und fast unbegrenzte Energie aus dem Fusionskraftwerk – für dieses Ziel kooperieren Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler weltweit. Bislang...

Im Focus: Wiener Forscher finden vollkommen neues Konzept zur Messung von Quantenverschränkung

Quantenphysiker/innen der ÖAW entwickelten eine neuartige Methode für den Nachweis von hochdimensional verschränkten Quantensystemen. Diese ermöglicht mehr Effizienz, Sicherheit und eine weitaus geringere Fehleranfälligkeit gegenüber bisher gängigen Mess-Methoden, wie die Forscher/innen nun im Fachmagazin „Nature Physics“ berichten.

Die Vision einer vollständig abhörsicheren Übertragung von Information rückt dank der Verschränkung von Quantenteilchen immer mehr in Reichweite. Wird eine...

Im Focus: Was passiert, wenn wir das Atomgitter eines Magneten plötzlich aufheizen?

„Wir haben jetzt ein klares Bild davon, wie das heiße Atomgitter und die kalten magnetischen Spins eines ferrimagnetischen Nichtleiters miteinander ins Gleichgewicht gelangen“, sagt Ilie Radu, Wissenschaftler am Max-Born-Institut in Berlin. Das internationale Forscherteam fand heraus, dass eine Energieübertragung sehr schnell stattfindet und zu einem neuartigen Zustand der Materie führt, in dem die Spins zwar heiß sind, aber noch nicht ihr gesamtes magnetisches Moment verringert haben. Dieser „Spinüberdruck“ wird durch wesentlich langsamere Prozesse abgebaut, die eine Abgabe von Drehimpuls an das Gitter ermöglichen. Die Forschungsergebnisse sind jetzt in "Science Advances" erschienen.

Magnete faszinieren die Menschheit bereits seit mehreren tausend Jahren und sind im Zeitalter der digitalen Datenspeicherung von großer praktischer Bedeutung....

Im Focus: Erste Beweise für Quelle extragalaktischer Teilchen

Zum ersten Mal ist es gelungen, die kosmische Herkunft höchstenergetischer Neutrinos zu bestimmen. Eine Forschungsgruppe um IceCube-Wissenschaftlerin Elisa Resconi, Sprecherin des Sonderforschungsbereichs SFB1258 an der Technischen Universität München (TUM), liefert ein wichtiges Indiz in der Beweiskette, dass die vom Neutrino-Teleskop IceCube am Südpol detektierten Teilchen mit hoher Wahrscheinlichkeit von einer Galaxie in vier Milliarden Lichtjahren Entfernung stammen.

Um andere Ursprünge mit Gewissheit auszuschließen, untersuchte das Team um die Neutrino-Physikerin Elisa Resconi von der TU München und den Astronom und...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Stadtklima verbessern, Energiemix optimieren, sauberes Trinkwasser bereitstellen

19.07.2018 | Veranstaltungen

Innovation – the name of the game

18.07.2018 | Veranstaltungen

Wie geht es unserer Ostsee? Ein aktueller Zustandsbericht

17.07.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Automatisiertes Befüllen von Regalen im Einzelhandel

19.07.2018 | Verkehr Logistik

Mobilfunkstrahlung kann die Gedächtnisleistung bei Jugendlichen beeinträchtigen

19.07.2018 | Studien Analysen

Mit dem Nano-U-Boot gezielt gegen Kopfschmerzen und Tumore

19.07.2018 | Medizin Gesundheit

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics