Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Neue Drahterodiermaschinen von Mitsubishi

11.09.2007
Auf der EMO Hannover 2007 präsentiert Mitsubishi Electric den Nachfolger der Baureihen von Drahterodiermaschinen FA-S und FA-VS in Europa: die FA-S Advance mit den Modellen FA10-S Advance und FA20-S Advance. Auffälligste Neuerung ist die CNC mit 15“-Touchscreen, deren Bedienkomfort und Zuverlässigkeit die bisher als Referenz geltende Vorgänger-Steuerung noch übertreffen soll.

In die neue Steuerung sind unter anderem die komplette Maschinendokumentation sowie Wartungsanleitungen für die Drahterodiermaschinen integriert. Wir befragten dazu Hans-Jürgen Pelzers, Vertriebsleiter Europa Mechtronics EDM der Mitsubishi Electric Europe B.V.

MM: Was ist das Besondere der neuen Drahterodiermaschine?

Pelzers: Wir tragen den Anforderungen des Marktes Rechnung und gehen – natürlich – noch einen Schritt weiter. Mit der Implementierung unserer neuen Steuerung M700-Advance wird die Handhabung der Maschinen nochmals vereinfacht: Die Bedienerführung erfolgt intuitiv. Dies gelingt nicht zuletzt durch die jahrzehntelange Erfahrung und stetige Weiterentwicklung der CNC-Technik und Steuerungsadaption im eigenen Hause. Integriert wurde in die CNC das eigene 3D-CAD/CAM-System CAM-Magic.

... mehr zu:
»Advance »Drahterodiermaschine »EMO »FA-S »POWeR

MM: Was bringt das für Vorteile?

Pelzers: Dadurch kann nun der neue Power Master 3D (Power Master der fünften Generation) direkt auf 3D-Daten zurückgreifen und somit strategisch vorausdenken, die Maschine stellt sich auf veränderte Bedingungen bereits ein, wenn diese erst im nächsten Moment eintreten. Dies führt zu weiter gesteigerter Prozesssicherheit und nochmals reduzierten Oberflächenmarkierungen bei Höhensprüngen im Schneidweg.

Neue Schaltkreise im Generator verbessern speziell bei unserem Hochleistungsgenerator V500 die Parallelität am Werkstück signifikant. Die Adaption des Fein-schlichtgenerators D-FS macht nun die Erzeugung von feinsten Oberflächengüten im Bereich kleiner 0,1 µm selbst bei unseren Standardmaschinen möglich.

MM: Was versprechen Sie sich vom Messeauftritt auf der EMO Hannover 2007?

Pelzers: Unsere neue FA-Advance-Baureihe wird auf der EMO erstmalig in Europa vorgestellt. Dass wir uns davon in erster Linie einen weiteren Push im Auftragseingang erwarten, dürfte klar sein. Nach einer Steigerung unseres Umsatzes in Europa um 18% im letzten Geschäftsjahr erwarten wir mit der Vorstellung der neuen Produkte auf der EMO ein erneutes Wachstum um etwa 12%.

Natürlich ist die EMO zum einen die Messe, bei der wir uns als umfassender Lieferant für Erodiersysteme zum anderen aber auch für alle Produkte der „Factory Automation“ präsentieren – hier erwarten wir natürlich in erster Linie eine stärkere Wahrnehmung unseres Unternehmens seitens der potenziellen Kundschaft in ganz Europa.

MM: Wie beurteilen Sie die wirtschaftliche Lage?

Pelzers: Die allgemeine Wirtschaftslage in Europa trägt heute maßgeblich dazu bei, dass auch im Werkzeug- und Formenbau – eine der am schwersten getroffenen Branchen in den vergangenen Jahren – wieder mehr Optimismus herrscht. Allerdings ist die Ertragslage bei den meisten Unternehmen dieser Branchen leider immer noch nicht zufrieden stellend.

Der Preisdruck wird hier in heftigster Form auf dem Rücken der Know-how-trächtigen Unternehmen des Mittelstands ausgefochten. Preis in Relation zu Leistung scheint nicht mehr der Schlüssel zu sein. Hier ist sicherlich ein Umdenken in erster Linie innerhalb der Automobilindustrie gefordert.

MM: Wie können Sie Ihren Kunden dabei helfen?

Pelzers: Wir versuchen, unsere Kundschaft mit eben den wesentlichen Techniken in der Weise zu unterstützen, dass sie Kosten senken und so dem Preisdruck nicht nur durch geringere Margen gerecht werden können, sondern auch durch Maschinen, die eine wirtschaftlichere Fertigung erlauben. Dass wir daraus ableiten, dass unsere neuen Drahterodiersysteme der FA-Advance-Baureihe noch besseren Absatz finden als die bewährten und als äußerst produktiv und zuverlässig bekannten Vorgängermodelle, dürfte klar sein.

Reinhold Schäfer | MM MaschinenMarkt
Weitere Informationen:
http://www.maschinenmarkt.vogel.de/steuerungstechnik/articles/92451/

Weitere Berichte zu: Advance Drahterodiermaschine EMO FA-S POWeR

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Maschinenbau:

nachricht Industrie 4.0 - Esperanto für Maschinenkomponenten
01.08.2018 | fortiss - Forschungsinstitut des Freistaats Bayern für softwareintensive Systeme und Services

nachricht Innovativ: FH-Professor entwickelt neue Methode für die Raumfahrt
30.07.2018 | FH Aachen

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Maschinenbau >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Magnetische Antiteilchen eröffnen neue Horizonte für die Informationstechnologie

Computersimulationen zeigen neues Verhalten von Antiskyrmionen bei zunehmenden elektrischen Strömen

Skyrmionen sind magnetische Nanopartikel, die als vielversprechende Kandidaten für neue Technologien zur Datenspeicherung und Informationsverarbeitung gelten....

Im Focus: Unraveling the nature of 'whistlers' from space in the lab

A new study sheds light on how ultralow frequency radio waves and plasmas interact

Scientists at the University of California, Los Angeles present new research on a curious cosmic phenomenon known as "whistlers" -- very low frequency packets...

Im Focus: Neue interaktive Software: Maschinelles Lernen macht Autodesigns aerodynamischer

Neue Software verwendet erstmals maschinelles Lernen um Strömungsfelder um interaktiv designbare 3D-Objekte zu berechnen. Methode wird auf der renommierten SIGGRAPH-Konferenz vorgestellt

Wollen Ingenieure oder Designer die aerodynamischen Eigenschaften eines neu gestalteten Autos, eines Flugzeugs oder anderer Objekte testen, lassen sie den...

Im Focus: New interactive machine learning tool makes car designs more aerodynamic

Scientists develop first tool to use machine learning methods to compute flow around interactively designable 3D objects. Tool will be presented at this year’s prestigious SIGGRAPH conference.

When engineers or designers want to test the aerodynamic properties of the newly designed shape of a car, airplane, or other object, they would normally model...

Im Focus: Der Roboter als „Tankwart“: TU Graz entwickelt robotergesteuertes Schnellladesystem für E-Fahrzeuge

Eine Weltneuheit präsentieren Forschende der TU Graz gemeinsam mit Industriepartnern: Den Prototypen eines robotergesteuerten CCS-Schnellladesystems für Elektrofahrzeuge, das erstmals auch das serielle Laden von Fahrzeugen in unterschiedlichen Parkpositionen ermöglicht.

Für elektrisch angetriebene Fahrzeuge werden weltweit hohe Wachstumsraten prognostiziert: 2025, so die Prognosen, wird es jährlich bereits 25 Millionen...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Das Architekturmodell in Zeiten der Digitalen Transformation

14.08.2018 | Veranstaltungen

EEA-ESEM Konferenz findet an der Uni Köln statt

13.08.2018 | Veranstaltungen

Digitalisierung in der chemischen Industrie

09.08.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Macht Sinn: Fraunhofer entwickelt Sensorsystem für KMU

15.08.2018 | Energie und Elektrotechnik

Magnetische Antiteilchen eröffnen neue Horizonte für die Informationstechnologie

15.08.2018 | Informationstechnologie

FKIE-Wissenschaftler präsentiert neuen Ansatz zur Detektion von Malware-Daten in Bilddateien

15.08.2018 | Informationstechnologie

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics