Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Späneentsorgung ist wichtiger Bestandteil der automatisierten Metallbearbeitung

14.08.2007
Der Automatisierungstrend in der Metallbearbeitung umfasst laut der Knoll Maschinenbau GmbH, Bad Saulgau, nicht nur die Maschinenbeschickung, Teileentnahme und den Bearbeitungsprozess, sondern auch die Späneentsorgung. Daher zeigt der Spezialist für Förder- und Filtertechnik auf der Messe, wie man diese Prozesse effizient automatisieren kann.

Noch immer herrscht laut Knoll in vielen Betrieben der Metallbearbeitung ein Nachholbedarf bei der Späneentsorgung. So überwiegen dort noch klassische Späneförderer mit Spänewagen – obwohl moderne Bearbeitungsmaschinen heutzutage mit automatischem Beladesystem und viel Elektronik aufgerüstet sind. Diese konventionellen Systeme haben einige Nachteile, stellt der Anlagenhersteller fest.

Der Spänewagen müsse stets rechtzeitig geleert werden, um einen Rückstau in den Förderer und Prozessstörungen zu vermeiden. Gerade bei hohem Produktionsvolumen sei der Aufwand dafür beachtlich – alleine schon aufgrund der Hallenverschmutzung bei manuellen Aktionen in Sachen Späneentsorgung

Für eine automatische Späneentsorgung hat Knoll den Zerkleinerer ZVF entwickelt. Er eignet sich für den mannlosen Betrieb und kann ins Maschinenbett integriert oder unter einen Austragsförderer gestellt werden. Dieser Spänezerkleinerer mit Funktionen einer Rückpump- oder Saugstation ermöglicht, große Span- und – bei der Nassbearbeitung – auch Kühlschmierstoffmengen aus der Bearbeitungsmaschine zum Filter oder Abscheider transportieren.

Integrierte Lösung direkt unter dem Bearbeitungsraum der Maschine platziert

Entscheidet man sich Metallbearbeiter für die integrierte Lösung, wird der Spänezerkleinerer direkt unter dem Bearbeitungsraum der Maschine platziert. So werden herabfallende Späne sofort zerkleinert, was eine Ansammlung von großen Spänebüscheln verhindert und den Platzbedarf zur Aufstellung minimiert. Als Beistellanlage empfiehlt man bei Knoll die Platzierung direkt unter den Späneförderer oder dem Auslauf einer Spülrinne. In dieser Form sei auch die Nachrüstung eines bestehenden Maschinenparks ohne Schwierigkeiten möglich. Bei der Trockenbearbeitung muss zusätzlich ein Zentralsauger angeschlossen werden. Das könne auch bei der Nassbearbeitung geschehen. Voraussetzung. Die Späne gelangen über einen Austragsförderer relativ trocken in den Zerkleinerer.

Fallen dennoch Spänebüschel an, kann der Zerkleinerer ZVD zur Anwendung kommen. Beim Zerkleinern von großen Spänekneulen aus Werkstoffen wie Stahl, Guss, Aluminium und Kunststoff zeige er ein besonders gutes Einzugsverhalten. Dieser Spänezerkleinerer hat sich für zentrale Sammelstellen etabliert und eignet sich sowohl für die kontinuierliche Beschickung mit Förderer, als auch für den diskontinuierlichen Einwurf mit Hilfe von Spänewagen. Werden die Späne später zur Kühlschmierstoffrückgewinnung zentrifugiert, danach gepresst und schließlich eingeschmolzen, schaffe man mit diesem Zerkleinerer die beste Voraussetzungen.

Josef-Martin Kraus | MM MaschinenMarkt
Weitere Informationen:
http://www.maschinenmarkt.vogel.de/themenkanaele/produktion/spanendefertigung/peripherie/articles/90059/

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Maschinenbau:

nachricht Industrie 4.0 - Esperanto für Maschinenkomponenten
01.08.2018 | fortiss - Forschungsinstitut des Freistaats Bayern für softwareintensive Systeme und Services

nachricht Innovativ: FH-Professor entwickelt neue Methode für die Raumfahrt
30.07.2018 | FH Aachen

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Maschinenbau >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Magnetische Antiteilchen eröffnen neue Horizonte für die Informationstechnologie

Computersimulationen zeigen neues Verhalten von Antiskyrmionen bei zunehmenden elektrischen Strömen

Skyrmionen sind magnetische Nanopartikel, die als vielversprechende Kandidaten für neue Technologien zur Datenspeicherung und Informationsverarbeitung gelten....

Im Focus: Unraveling the nature of 'whistlers' from space in the lab

A new study sheds light on how ultralow frequency radio waves and plasmas interact

Scientists at the University of California, Los Angeles present new research on a curious cosmic phenomenon known as "whistlers" -- very low frequency packets...

Im Focus: Neue interaktive Software: Maschinelles Lernen macht Autodesigns aerodynamischer

Neue Software verwendet erstmals maschinelles Lernen um Strömungsfelder um interaktiv designbare 3D-Objekte zu berechnen. Methode wird auf der renommierten SIGGRAPH-Konferenz vorgestellt

Wollen Ingenieure oder Designer die aerodynamischen Eigenschaften eines neu gestalteten Autos, eines Flugzeugs oder anderer Objekte testen, lassen sie den...

Im Focus: New interactive machine learning tool makes car designs more aerodynamic

Scientists develop first tool to use machine learning methods to compute flow around interactively designable 3D objects. Tool will be presented at this year’s prestigious SIGGRAPH conference.

When engineers or designers want to test the aerodynamic properties of the newly designed shape of a car, airplane, or other object, they would normally model...

Im Focus: Der Roboter als „Tankwart“: TU Graz entwickelt robotergesteuertes Schnellladesystem für E-Fahrzeuge

Eine Weltneuheit präsentieren Forschende der TU Graz gemeinsam mit Industriepartnern: Den Prototypen eines robotergesteuerten CCS-Schnellladesystems für Elektrofahrzeuge, das erstmals auch das serielle Laden von Fahrzeugen in unterschiedlichen Parkpositionen ermöglicht.

Für elektrisch angetriebene Fahrzeuge werden weltweit hohe Wachstumsraten prognostiziert: 2025, so die Prognosen, wird es jährlich bereits 25 Millionen...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Das Architekturmodell in Zeiten der Digitalen Transformation

14.08.2018 | Veranstaltungen

EEA-ESEM Konferenz findet an der Uni Köln statt

13.08.2018 | Veranstaltungen

Digitalisierung in der chemischen Industrie

09.08.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Macht Sinn: Fraunhofer entwickelt Sensorsystem für KMU

15.08.2018 | Energie und Elektrotechnik

Magnetische Antiteilchen eröffnen neue Horizonte für die Informationstechnologie

15.08.2018 | Informationstechnologie

FKIE-Wissenschaftler präsentiert neuen Ansatz zur Detektion von Malware-Daten in Bilddateien

15.08.2018 | Informationstechnologie

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics