Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Wälzschleifmaschine mit deutlich reduzierten Zykluszeiten

16.10.2006
Die neue Wälzschleifmaschine Genesis 130TWG basiert nach Herstellerangaben auf einem vollkommen neuen und einzigartigen Konzept mit einer revolutionären Bettkonstruktion, einer FEM-optimierten Achsanordnung und einer Automation, die Zykluszeiten bei der Feinbearbeitung von gehärteten Gerad- und Schrägstirnrädern mit Durchmesser bis etwa 130 mm deutlich reduziert.

Die von Gleason-Hurth gebaute 139TWG ergänzt die Genesis-Baureihe von Maschinen und Ausrüstungen zur Herstellung von Verzahnungen. Sämtliche Genesis-Maschinen verfügen über eine gemeinsame Plattform. Das einteilige Maschinenbett ist aus Polymerbeton (Mineralguss) hergestellt. Aufgrund ihrer Konstruktionsweise benötigt diese Kompaktmaschine nur eine geringe Aufstellfläche.

Die Wälzschleifmaschine ist mit einem innovativen neuen mechanischen Doppelgreiferlader ausgestattet, der vollständig in die Maschine integriert ist. Dank der extrem kurzen Werkstückbe und entladezeit könne die kostenintensive Nebenzeit auf ein Minimum reduziert werden, so der Hersteller. Auch die dazu notwendige Indexierung der Werkstücke mit dem schnellen automatischen Indexiersystem trage dazu bei und reduziere zusätzlich die Umrüstzeiten.

Der Gegenhalter wird per Servomotor verfahren, ohne dass eine manuelle Einstellung notwendig ist. Position und Kraft werden automatisch vom Teileprogramm vorgegeben. Auch das reduziere die Umrüstzeit, wird hervorgehoben. Die 130TWG arbeitet mit direkt angetriebenen Spindelmotoren, wodurch die Neben- und Bearbeitungszeiten deutlich reduziert werden. Größere Beschleunigungen sowie höhere Drehmomente in Kombination mit schnelleren Achsbewegungen verkürzen die Nebenzeit zwischen den Bearbeitungszyklen und erhöhen damit die Gesamtproduktivität der Maschine erheblich, heißt es weiter.

Die Wälzschleifmaschine, erstmals auf der IMTS in Chicago vorgestellt, wird den Angaben nach in Deutschland zum ersten Mal auf der EMO in Hannover 2007 zu sehen sein.

Bernhard Kuttkat | MM MaschinenMarkt
Weitere Informationen:
http://www.maschinenmarkt.vogel.de
http://www.gleason.de

Weitere Berichte zu: Wälzschleifmaschine Zykluszeit

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Maschinenbau:

nachricht BMBF-Forschungsprojekt AutoAdd: Wegbereiter der additiven Fertigung für die Automobilindustrie
12.11.2018 | Fraunhofer-Institut für Lasertechnik ILT

nachricht Tadellos gefügt: Hohe Festigkeit von EMPT-geschweißten Aluminium-Stahl-Verbindungen
06.11.2018 | Fraunhofer-Institut für Betriebsfestigkeit und Systemzuverlässigkeit LBF

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Maschinenbau >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Eine kalte Supererde in unserer Nachbarschaft

Der sechs Lichtjahre entfernte Barnards Stern beherbergt einen Exoplaneten

Einer internationalen Gruppe von Astronomen unter Beteiligung des Max-Planck-Instituts für Astronomie in Heidelberg ist es gelungen, beim nur sechs Lichtjahre...

Im Focus: Mit Gold Krankheiten aufspüren

Röntgenfluoreszenz könnte neue Diagnosemöglichkeiten in der Medizin eröffnen

Ein Präzisions-Röntgenverfahren soll Krebs früher erkennen sowie die Entwicklung und Kontrolle von Medikamenten verbessern können. Wie ein Forschungsteam unter...

Im Focus: Ein Chip mit echten Blutgefäßen

An der TU Wien wurden Bio-Chips entwickelt, in denen man Gewebe herstellen und untersuchen kann. Die Stoffzufuhr lässt sich dabei sehr präzise dosieren.

Menschliche Zellen in der Petrischale zu vermehren, ist heute keine große Herausforderung mehr. Künstliches Gewebe herzustellen, durchzogen von feinen...

Im Focus: A Chip with Blood Vessels

Biochips have been developed at TU Wien (Vienna), on which tissue can be produced and examined. This allows supplying the tissue with different substances in a very controlled way.

Cultivating human cells in the Petri dish is not a big challenge today. Producing artificial tissue, however, permeated by fine blood vessels, is a much more...

Im Focus: Optimierung von Legierungswerkstoffen: Diffusionsvorgänge in Nanoteilchen entschlüsselt

Ein Forschungsteam der TU Graz entdeckt atomar ablaufende Prozesse, die neue Ansätze zur Verbesserung von Materialeigenschaften liefern.

Aluminiumlegierungen verfügen über einzigartige Materialeigenschaften und sind unverzichtbare Werkstoffe im Flugzeugbau sowie in der Weltraumtechnik.

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Können Roboter im Alter Spaß machen?

14.11.2018 | Veranstaltungen

Tagung informiert über künstliche Intelligenz

13.11.2018 | Veranstaltungen

Wer rechnet schneller? Algorithmen und ihre gesellschaftliche Überwachung

12.11.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Elektronische Haut zeigt Weg nach Norden - HZDR-Forscher verleihen Menschen mit Sensoren Magnetsinn

15.11.2018 | Informationstechnologie

Tropische Bäume in den Anden weichen dem Klimawandel aus

15.11.2018 | Biowissenschaften Chemie

Massiver Meteoriten-Einschlagskrater entdeckt

15.11.2018 | Geowissenschaften

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics